Friedrich Wilhelm IV. – Journal 1848

GStA PK, BPH, Rep. 50, F I Nr. 3 Bd. 7, Bl. 43v–55

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von |

43v

Faksimile 43vGroße Ansicht
Brunnenpromenade von 7 ¼ - 9 ¼ Uhr. Nach ½ 9 Uhr nahmen Sr. Majestät den Monatsrapport entgegen. Um 10 Uhr in die Garnisonkirche. Nach derselben empfingenSr. Majestät den General vAschoff und den Professor Hensel. Vortrag des Major v. Schöler von 1-2 ½ Uhr. Familientafel, Marschallstafel im Jaspissaal. Thee um 8 Uhr in Sanssouci. Prinz und Prinzessin Carl, Prinz Wilhelm, Prinz Adalbert, Fürstin Liegnitz u.s.w.

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von Brunnenpromenade von 7 ¼ - 9 ¼ Uhr. Um 10 Uhr empfingen Sr. Majestät den Regierungs-Rath Bauer, sodan den Oberst v Willisen und arbeiteten später mit GLt von Neumann. Diner um 3 Uhr, Prinz Friedrich, Prinz Wilhelm und Adalbert, Bischof von Ermeland, die Herren des Rapports, Deputirte Meyer aus Memel, Präsident vRohr u.s.w. waren geladen. Nach Tafel mach |

44

Faksimile 44Große Ansicht
ten Sr. Majestät mit dem ebenfalls zur Tafel gewesenen Professor Rauch und empfingen von 6-8 Uhr den Minister-Präsidenten Camphausen. Um 8 Uhr Thee und Souper im Conzertzimmer. Die sämmtlichen Prinzen, Fürstin Liegnitz, Prinzeß Charlotte, Professor Rauch u Oberst v Willisen waren geladen.

Adjutant vom Dienst: Manteuffel, EDWIN Karl Rochus Freiherr von Promenade des Brunnens wegen von 7 - 9 ¼ Uhr. - Um 10 ¼ Uhr empfingen Sr. Maj. der König den General von Hirschfeldt u den ObLt. von Bagensky, der sich zum Cder des 9t Inf. Regts meldete, nahmen um 11 ¼ Uhr Vortrag des GralLts v Neumann u Major v Schöler entgegen, der bis 12 ¼ Uhr dauerte, dann bis ¼ 2 Uhr den des Geh. Cab. Raths Illaire, empfingen um ½ Uhr [!] die GralLts von Neumann u von Rauch, den Gral von Baleck, den W. Geh. Rath v Massow und dann um 2 Uhr den W. Geh. Rath von Humboldt. Um 3 Uhr dinirten Ihre Majestäten auf dem Babelsberge en famille, u kehrten gegen 6 Uhr von dort zurück. Um 6 ½ Uhr empfingen Sr. Maj. der König den Gral von Hirschfeld u nahmen um 8 Uhr den Thee im Concertzim̅er ein. Eingeladen war, I.K. Hoheit die Prinzen Albrecht, Friedrich, Wilhelm u Adalbert von Preußen, Prinzeß Charlotte v Preußen, Frau Fürstin Liegnitz, Gral Gerlach.

Adjutant vom Dienst: Manteuffel, EDWIN Karl Rochus Freiherr von Sr. Majestät der König began̅en die Brunnenpromenade früh 7 ¼ Uhr und kehrten 9 ¼ Uhr zurück. Um 10 Uhr fuhr Sr. Maj. der König in die Garnisonkirche, wo Prediger Grisson predigte. Nachher hatte das Füsilierbataillon v 1t Garde Regiment u das Garde Jägerbataillon Parade, wobei sich Gral Brese und die avancirten Officire des 1t Garde Ulanen Regts meldeten. Der Kriegsminister Graf Canitz war bei der Parade gegenwärtig |

44v

Faksimile 44vGroße Ansicht
Sr. Majestät kehrten nach ¼ 1 Uhr nach Sans Souci zurück. Gegen 11 hatte der Minister Camphausen Vortrag bis gegen ½ 3 Uhr. Familientafel und Marschalltafel. Gegen 8 Uhr Abends gingen Sr. Majestät der König nach Charlottenhoff, nahm dort den Thee ein, u kehrten nach 9 Uhr zu Fuß zurück. Zum Souper erschien Sr. Maj. der König erst um 10 Uhr. Beim Souper waren I.K. Hoheiten die Prinzen Friedrich, Wilhelm u Adalbert v Preußen, August v Würtemberg, Ihre Durchlaucht die Frau Fürstin Liegnitz u Frau v Schlegell

Adjutant vom Dienst: Manteuffel, EDWIN Karl Rochus Freiherr von Sr. Majestät der König tranken früh 7 Uhr Brunnen u kehrten nach 9 Uhr von der Promenade zurück, empfing um ½ 11 Uhr die Meldung des Generals von Brandt zu Deputirten nach Frankfurth, nahmen den Vortrag des GralLts von Neumann u Geh. Cab. Raths Illaire - ersterer bis ½ 12 letzter bis ¼ 1 Uhr entgegen. Um 3 Uhr Tafel, I.K. Hoheiten die Prinzen Friedrich, Wilhelm, Adalbert v Preußen, Bischof Dreppert, Gesandter v Hannover Graf Kniphausen (Geburtstag des Königs v Hannover) Herr u Frau v Sircourt, die Generale v Prittwitz, Hirschfeldt, Brandt, v Massow pp Abends 8 Uhr Thee; Sr. K. Hoheit Prinz Albrecht hatte eine längere Audienz bei Sr. Majestät; gegen 9 Uhr erschienen Sr. Majestät zu Thee; gegenwärtig Ihre K. Hoheiten die Prinzen Fr. Wilh. Adalbert v Preußen, Frau Fürstin Liegnitz, Generalin Luck pp.

Adjutant vom Dienst: Hiller von Gaertringen, Friedrich WILHELM Johann Ludwig Freiherr Brunnen Promenade wie gewöhnlich bis ¼ 10 Uhr. Nach 10 Uhr Meldung des General der Infanterie v. Aster (Abreise zur Inspicirung mehrerer Festungen) und des General Major v. Willisen (Abreise nach Breslau.) |

45

Faksimile 45Große Ansicht
Hierauf sprachen Sr. Majestät im Salon nacheinander den General v Hirschfeld, Oberst v. Willisen und General Lieut. v. Rauch, und ließen um 11 Uhr den Vortrag des Militair Cabinets im Vortrag Zimmer beginnen. Derselbe dauerte bis ½ 1 Uhr. Um ½ 2 Uhr ward Prof. Hensel im Cabinet empfangen. Diner um 2 Uhr im Salon. 14 Kuwerts: I.I. K.K. H.H. Prinz Wilhelm, Friedrich, Fürst Pückler, Fürstin Croÿ nebst Tochter, Oberst Graf Benckendorff, Herrn v. Massow, Humboldt pp Um 7 Uhr gingen Sr. Majestät zu Fuß nach Charlottenhof, wo um ½ 8 Uhr der Thee getrunken wurde; zugegen waren I.I. K.K. H.H. Prinz u Prinzessin Carl, Prinzessin Louise u. Prinz Fried. Carl, Prinz Albrecht nebst Prinzeß Charlotte, Prinz Wilhelm, Prinz Adalbert, Pr. Friedrich nebst Gefolge, Frau Fürstin Liegnitz pp Um ½ 9 Uhr begaben Sr. Maj. Sich nach dem Bahnhofe am Wildpark, der Ankunft Sr. K.H. des Prinzen v. Preußen entgegensehend, die aber nicht erfolgte; ebenso ½ Stunde später, wo ein Extrazug von Magdeburg kommend erwartet wurde, aber ausblieb. Erst mit dem um 10 Uhr ankommenden Zuge erschien der Adjutant des Prinzen, Grf. Golz, mit einem Schreiben Sr. K. H. aus Magdeburg, worin die Ankunft des Prinzen auf morgen Vormittag ¾ 10 Uhr beim Bahnhofe im Wildpark angekündigt wurde. Die Ueberreichung dieses Schreibens durch den Grafen Golz fand in Sanssouci statt, wohin um 9 Uhr die A.H. u H. Herrschften zurükgekehrt waren, u. wo im Concert-Zimmer das Souper statt fand, wobei außer den bereits beim Thee genannten noch der Officier der Wache mit zugegen war, der Lieutnant v. Plewe vom 1st Garde Regiment zu Fuß.

Adjutant vom Dienst: Hiller von Gaertringen, Friedrich WILHELM Johann Ludwig Freiherr Brunnen Promenade von ¼ 8 bis ½ 9 Uhr wobei Sr. Majestät mehrere Bittschriften entgegennahmen, indem auf A.H. Befehl die Supplicanten, welche dergleichen Sr. Majestät selbst überreichen wollen, von heute ab wieder in der früher üblichen Art gesammelt und in der Nähe des Schlosses aufgestellt werden, wo dann der König diese Leute spricht. Alle später kommenden Leute werden, wenn sie die Bittschrift nicht dem diensthabenden Flügeladjutanten übergeben wollen, abgewiesen und auf den |

45v

Faksimile 45vGroße Ansicht
folgenden Tag um ½ 8 Uhr wieder bestellt, indem außer dieser Zeit Sr. Majestät nicht durch Ueberreichung von Supplicen behelligt sein wollen. Um 9 Uhr ging der König zu Fuß nach Charlottenhof wohin I. M. die Königin zu Wagen nachkamen und die M.M. sodann dejeunirten. Um ¾ 10 Uhr fuhren beide Majestäten nach dem Bahnhofe am Wildpark, wo gegen 10 Uhr I.I. K.K. H.H. den Prinz und die Prinzessin von Preußen , von Magdeburg kom̅end, eintrafen. Nach 10 Uhr Abfahrt von Charlottenhof nach Charlottenburg durch den Grunewald; Ankunft um 12 Uhr. Versammlung säm̅tlicher Königlicher Prinzen und Prinzessinnen u. Frau Fürstin Liegnitz im Schloß zu Charlottenburg zur Beiwohnung der Gedächtnißfeier des Sterbetags Sr. Maj. des hochseeligen Königs; außerdem waren noch eingeladen Ober Hofmeister von Schilden, Excellenz v. Humboldt, v. Massow, Gen. Lieuts. v. Nostiz, Tümpling, Neumann, Rauch, Oberst v Brauchitsch, Oberst Lieutn. v. Bonin, Dr Grimm, und die früheren Minister Thile u. Uhden. Die Gottesdienstliche Feier im Mausoleum dauerte bis gegen 2 Uhr; hierauf Dejeuner im Schloß, nachdem Sr. Majestät vorher noch eine kurze Conferenz mit dem Prinzen v. Pr. KH. und dem Minister Camphausen gehabt; Rückfahrt nach Sanssouci nach ½ 3 Uhr und Ankunft daselbst gg ½ 5 Uhr. Um 5 Uhr Familien Diner und Marschalls Tafel (Prinz u. Prinzessin von Preußen wohnten dem ersteren nicht bei sondern erschienen erst um 8 Uhr |

46

Faksimile 46Große Ansicht
zum Thee, der auf den Terassen getrunken wurde, und wobei außer dem gewöhnlichen Gefolge noch Excellenz v. Massow, v Humboldt, Oberst v. Willisen, und der Officier der Wache Lieutn. v. Eckartsberg vom Garde Jäger Bataillon. Souper im Concert Zimmer nachdem vorher noch ein Spaziergang nach Marly gemacht worden war.

Adjutant vom Dienst: Hiller von Gaertringen, Friedrich WILHELM Johann Ludwig Freiherr Brunnen Promenade ½ 8 bis ¾ 9 Uhr bei starkem Regen; Vortrag des Militair Cabinets von ½ 11 bis ½ 12 Uhr; Empfang des Herrn v. Olfers im Cabinet bis 12 Uhr; Fuß Promenade nach Charlottenhof; Diner daselbst um 2 Uhr (16 Couverts Excellenz v. Humboldt, v. Tümpling, General v. Gerlach, Herr v. Stockmar aus Belgien pp) Nach der Tafel sprachen Sr. Majestät den Herrn v. Stockmar allein im Cabinet bis ¾ 5 Uhr, und fuhren dann nach der Friedenskirche, wo A.H. Dieselben der Aufführung des Oratoriums Elias beiwohnten bis ½ 8 Uhr. Thee auf der Terasse und Souper im Concert Zimmer, zugegen waren Prinz Wilhelm K.H., Frau Fürstin Liegnitz nebst Gefolge, Excellenz von Humboldt und Professor Raupach sowie der wachthabende Officier, Lieutenant Graf Kanitz vom 1st Garde Regiment zu Fuß.

Adjutant vom Dienst: Brauchitsch, Eduard August von Brunnen Promenade. Kein Vortrag. Sr. Majestät der König nimmt um 10 Uhr die Meldung des Majors v. Rauchhaupt an, der mit seinem, dem Füsilier-Bataillon des 2ten Garde Regmts zufuß, von Magdeburg aus mit der Eisenbahn kom̅̅end, in die Com̅uns des Neuen Palais eingerückt ist. Dann empfängt der König den GeneralMajor vBelow, später den GenLieut. vRauch worauf Schreiber dieses die Berichte des Feldmarschall Wellington u des Prinzen Albert von England über die Englische Armee u ihr Verhältniß zur Krone, die der Gesandte Bunsen eingesandt, vorlesen mußte. Zur Tafel S. K.H. Prinz Wilhelm, der Genlieut. vPrittwitz, der Major vRauchhaupt pp Nach derselben trifft die erfreuliche telegr. Depesche ein, wonach die konstituierende National-Versammlung sich nicht befugt hält, über die Anerken̅ung der Revolution ein Urtheil abzugeben und zur Tages-Ordnung übergegangen ist. Große Versam̅lung im KastanienWalde |

46v

Faksimile 46vGroße Ansicht
und vor der Singe-Akademie, aus deren Mitte der Minister vArnim und der Prediger Sydow thätlich insultirt werden, als sie die National-Versam̅lung verlassen. – Sr. Majestät empfängt den General Aschoff auf der Terasse, geht dan̅ auf dem Bellevedere spatzieren u fährt um 7 Uhr nach dem Marmor-Palais, auf dessen Balkon der Thee eingenom̅en wird, während eine Hornmusik auf der Havel von den Hornisten des Garde Jäger Batl. ausgeführt wird. Zum Thee die ganzen Höfe von Babelsberg und Glienicke, der Prinz Wilhelm, Aug. vWürtemberg u die Fürstin Liegnitz. Letztere auch zum Souper in Sanssouci. (5telegraph. Depeschen aus Berlin.)

Adjutant vom Dienst: Brauchitsch, Eduard August von Brunnen-Promenade von 7 ¼ bis 9 Uhr. - Um 10 Uhr Meldung des von der Inspektions-Reise zurückgekehrten Oberst vDobenek und des vom Urlaub gekom̅enen Oberst Graf Finkenstein. Dan̅ empfängt Sr. Majestät den Baron vStockmann; worauf die Vorträge beider Kabinets beginnen und um ½ 2 Uhr endigen. Promenade von ½ 2 bis ½ 3 Uhr. Zur Tafel S. K H. Prinz Wilhelm, der neu ernan̅te königl. Sächsische Gesandte Baron vonBeust, der kurz vorher sein Beglaubigungsschreiben überreicht hat, der Genlieut. a.D. vNostitz, der Präsident vKleist pp Um ½ 8 Uhr Thee auf dem Pfingstberge; Besichtigung des dortigen Neubaus, Spatziergang bis zum Marmor-Palais Fahrt nach Glienicke, um den Fackelzug zu Wasser der Officiere der Garnison zu Ehren S. K. H. des Prinzen v. Preußen zu sehen u Rückehr um 10 Uhr. Souper. Lektüre.

Adjutant vom Dienst: Brauchitsch, Eduard August von Brunnen-Promenade von 7 ¼ bis 9 Uhr. Um 10 Uhr fuhr der König nach der Garnisonkirche, wo der Prediger Bollert predigte; begab sich dan̅ nach dem Lustgarten, ließ die Wachtgarde aufziehen u sah dan̅ im Schlosse die säm̅tl. Staats Minister mit Ausnahme des p vAuerswald vArnim; kehrte nach Sanssouci zurück arbeitete mit dem General vNeumann bis 1 Uhr u mit dem Premier Minister Camphausen von da ab bis gegen 2 Uhr u ruhte dann nach einem kurzen Spaziergang bei 25° Wärme. Tafel en famille. Nach derselben ward der Trakehner Rapphengst vorgeführt, den der König den Prinzen Friedrich Carl zum Geschenk machte und vom Prinzen Carl, Vater u Sohn bestiegen. Um 1 Uhr musste ich Sr. Majestät eine Anzahl Kabinets-Ordre zur Vollziehung vorlegen und dan̅ einen Bericht der Generale Wrangel und Halkett über die Gefechte vom 28. u 29t May u 3t Juny vorlesen. Um ½ 8 Uhr Thee im Baierschen Hause im Wildpark, Rückehr um ½ 10 u Souper. Die Prinzen Wilhelm, Friedrich, Adalbert, Friedrich Carl, Die Frau Fürstinn. -

Adjutant vom Dienst: Schoeler, Ludwig Johann Wilhelm AUGUST von |

47

Faksimile 47Große Ansicht
Brunnen-Promenade. Gottesdienst in Sacrow. Rückkehr um ½ 1 Uhr. Fürst Lichnowskÿ, der seit einer Stunde, im Reise-Kostüm, gewartet, von Seiner Majestät im rothen Zimmer, empfangen, bis 1 Uhr. Von da bis gegen 2 Uhr Geheimrath Costenoble im Kabinet. Dem Vortrag desselben wohnten auch der gleichzeitig eingetroffene Prinzen v. Preußen K. H. bei, Höchstwelcher dann auch bis nach 2 Uhr bei Sr. Majestät verweilt. Auch sprach der König kurz vor Tafel, auf einige Momente, noch den Major vSchlegell. Das um 2 Uhr anberaumte Diner um ½ 3 Uhr. 26 Kuverts. Prinz Friedrich und der Prinz August von Würtemberg K.K. H.H. General vHirschfeld der 29 u 9t, v Gerlach, Oberster vHahn, Graf Finkenstein, vHerwarth, Major Graf Döhnhof, der Offizier derWache, vBünting, und die Umgebungen. - Um ½ 8 Uhr Thee in Marli, wohin die Majestäten zu Fuß gehen. Eben so Rückkehr der ganzen Gesellschaft um ½ 10 Uhr, bei Mondschein. Ablassen der großen Fontaine. Souper im Concert Zimmer. Anwesend waren: Prinz u. Prinzeß von Preußen, Prinz u. Prinzeß Carl, Prinz Friedrich Carl, Prinz Albrecht, Prinzeß Charlotte, die Prinzen Friedrich und Wilhelm, die Frau Fürstin von Liegnitz, die Familie von Rauch und Umgebungen. Prinz Friedrich Carl beurlaubte sich vor dem Souper.

Adjutant vom Dienst: Schoeler, Ludwig Johann Wilhelm AUGUST von Von 7 ½ bis 9 Uhr Brunnen-Promenade. Um 10 Uhr Meldung des zum Chef des Generalstabs 5t Armee-Korps ernannten Major vReuss des 32t Inft. Rgts. Bis nach 12 Uhr der König demnächst, im Kabinet, allein mit Korrespondenz beschäftigt. Sodann Vortrag des General vNeumann und Major vSchöler, im Vortrags-Zimmer, bis 1 Uhr. Von ½ bis 2 Uhr Herr vOlfers im Kabinet, bis zur Tafel der König, wieder allein, beschäftigt. Diner von 24 Kuverts. Nächst den auf Sans-souci anwesenden Prinzen, Friedrich u. Wilhelm K.K. H.H. Erzbischof von Köln, Professor Walther aus Bonn, Herr vOlfers, die beiden jüngeren Grafen Pourtalès - der 2t nebst Gemahlin - General Neumann, Major v Reuss pp. Nach Tafel heftiges Gewitter mit Hagel und Sturm, der mehrere Orangen-Bäume umwirft und viele der schönen Pappeln an |

47v

Faksimile 47vGroße Ansicht
der Küche, theils ganz umwirft oder abbricht, theils ihrer schönsten Aeste beraubt. Hagelschloßen bis zu der Größe großer Tauben-Eier. Eine solche schlägt durch den dichten Filzhut eines Königl. Kutschers und bleibt darin sitzen. Der Hut, mit der noch ungeschmolzenen Schloße, wurde, später, den Herrschaften und der Gesellschaft vorgezeigt. - Von ½ 8 bis ¼ 9 Uhr fuhren beide Majestäten mit einander spazieren. Minister Camphausen langte an und Seine Majestät arbeitete mit demselben bis gegen ½ 10 Uhr, wo der Minister nach Berlin zurückkehrte. Um ½ 9 Uhr war inzwischen Thee im Saal, bei offenen Thüren getrunken wurden und folgte das Souper, in gewohnter Weise im Concert-Zimmer. Die beiden anwesenden Prinzen, die Frau Fürstin, Frau vSchlegell, General vGerlach u. d. Umgebungen. - Der Wacht-habende Offizier, Lieut vKameke 1t Garde Regiment war, wie immer, zum Diner, Thee u Souper gleichfalls anwesend. Beim Zurückziehn der Herrschaften - nach 11 Uhr - beurlaubte sich Prinz Friedrich, Höchstwelcher morgen früh, auf einige Tage, zum Besuch nach Dessau geht.

Adjutant vom Dienst: Schoeler, Ludwig Johann Wilhelm AUGUST von Der König erschien erst kurz vor ¾ 8 Uhr zur Brunnenpromenade und sprach, während derselben, - nach der persönlichen Empfangnahme von Bittschriften, - auf der Terasse, den aus Berlin, zu einem besonderen Vortrage, eingetroffenen Minister v. Patow, ertheilte demselben, auch im Kabinet, noch mehrere Unterschriften. Nach 8 Uhr Fortsetzung der Promenade, durch den Garten von Sans-souci, bis nach 9 Uhr. Von 11 bis 11 ¾ Uhr waren, nach einander, die Generale vRauch und vNeumann im Kabinet Seiner Majestät und hierauf ließen Allerhöchstdieselben den Vortrag des Geheim Rath Costenoble und des Geheim-Kab.-Raths, im Vortrags-Zimmer, beginnen. Ersterer trat um 1 Uhr wieder ab; letzterer endete kurz vor 2 Uhr, nachdem der König, dazwischen noch, im Kabinet I. M. d. Königin, |

48

Faksimile 48Große Ansicht
einige Augenblicke, den alten Fürsten Wittgenstein und die Gräfin Hacke (Mutter der Hofdame) gesprochen. Diner von 16 Kuverts. Prinz Wilhelm, Excelenz vHumboldt, Graf Redern, Professor Hensel. - Nach Tafel traf Herr vMeyerinck ein und mit ihm die Nachricht vom Ausbrechen nd Entführen der Gitter-Thorflügel aus den Schloß-Portalen in Berlin, in conspectu der preiswürdigen Bürgerwehr! Nach Tafel mehren sich die üblen Nachrichten aus Berlin. Der König konferirt im Kabinet mit dem General vRauch und Graf Keller, sendet den Schreiber dieses zum General vNeumann, der nicht mehr zu hause, und befiehlt ihm dann die Mittheilung an den General Aschoff in Berlin. Die Majestäten von S.K.H. dem Prinzen Wilhelm und dem kleinsten Gefolge begleitet, zu Fuß nach dem Rosengarten von Charlottenhof. Von dort zu Wagen nach dem Belvedere, woselbst zum Thee die ganze Königliche Familie. Fuß Promenade nach dem neuen Palais und in den Garten von Sans-souci. Seine Majestät von den Königl Prinzen und den Flügeladjutanten begleitet machen den ganzen Weg bis zum Schloße zu Fuß, Ihre Majestät die Königin und alle Umgebungen benutzen für den letzten Theil desselben die Equipagen. Um ½ 10 Uhr Souper, wie gewöhnlich im Conzert-Zim̅er. Der Schreiber dieses noch mehrere Male zum Gnl vNeumann in Folge im̅er neuer telegraphischer Depeschen. Mit dem Bahnzuge um ¾ 11 kommt Herr vMassow, der die Sache nicht so bedenklich gesehn wie die Berichte es schildern, nach denen, Barrikaden gebaut, die Republik proklamiert sind und die Bürgerwehr, am Zeughause mit dem Volke fraternisirt. Mittheilungen der Minister fehlen ganz. Hier werden verschiedene Vorsichtsmaaßregeln pp angeordnet. Jetzt ½ 2 Uhr Morgens, wirft sich Schreiber, ermüdet, aufs Bett. -

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von Der König, auch während der Nacht noch mehrfach gestört, setzte auf die beim Erwachen erhaltne Nachricht: daß der Minister-Präsident mit dem ersten Bahn-Zuge herüber komen werde, den Brunnen aus und begab sich, gegen ¾ 7 Uhr nach dem Billard-Zimmer, wo der Prinz von Preußen, eine halbe Stunde früher vom Babels-| berge herüber gekommen, abgetreten war, wo die Minister Camphausen und Hansemann mit dem Geh. Rath Costenoble eintrafen. Seine Majestät der König begrüßten die Herren auf der Terasse und blieb, unter Zusicherung des Prinzen von Preußen, schließlich auch des Generals vNeumann und vPrittwitz, bis nach ½ 9 Uhr mit den Ministern im Vortrags-Zimmer, in Konferenz. Prinz Albrecht, General vRauch, Graf Redern, Geh. Rath Costenoble, Kab. Rath Illaire, Ob. Präsident vMeding, Geh. Rath vMassow waren während der Zeit im Marmor-Saal und auf der Terasse versammelt. Nach ¾ 9 Uhr dejeunirten die Majestäten zusammen, wie gewöhnlich, doch in Gesellschaft S.K.H. des Prinzen von Preußen. Sr. Majestät empfingen demnächst den Major vSchöler und hatten dann den Vortrag des GlrLt vNeumann und des Major von Schöler. Von 1 ½ Uhr bis 2 ½ Uhr gingen Sr. Majestät spaziren und sprachen auf der Terasse den Präsidenten von Ladenberg. Diner um 3 Uhr. Prinz Wilhelm, Prinz Friedrich. Nach Tafel empfingen Sr. Majestät den GlrLt. Roth von Schreckenstein und sprachen den GlrLt vNeumann. Um 7 ¼ Uhr gingen Sr. Majestät nach dem Gartenhause in Charlottenhof wo der Thee war. Die beiden Prinzen vom Diner, Prinz Friedrich Carl, Fürstin Liegnitz, Prinz August v Würtemberg. Souper in Sans-souci.

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von Die gestrigen und auch die heute früh aus Berlin eingegangenen Nachrichten sprachen von viel Besorgung und Bewegung am gestrigen Tage, doch ist es am Tage und auch während der Nacht zu keinem Excess gekommen. Sr. Majestät tranken heute wie gestern keine Brunnen, weil Allerhöchstdieselben Sich nicht ganz wohl fühlten. Es war kein Vortrag. Sr. Majestät promenierten mit S.K.H. dem Prinzen Friedrich von 1 ½ bis 2 ¾. Diner um 3 ½ Uhr wozu der verabschiedete Kriegs-Minister Gf. Kanitz, der Commandierende des 3t Armee Corps, GenLt. v Tümpling u.s.w. geladen waren. Nach Tafel empfingen Sr. Majestät die französischen Schauspieler Francisque, Villors u Dupuis. Um 7 Uhr wurde zu Wagen nach der Pfaueninsel |

49

Faksimile 49Große Ansicht
gefahren, wo bei der Fontaine der Thee war. Die Babelsberger, Glienicker Herrschaften, Prinzeß Charlotte, Fürstin Liegnitz waren geladen. Souper im Conzertzimmer.

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von Brunnenpromenade bis 9 Uhr. Vortrag des Militair- und Civil-Cabinets, nachdem Sr. Majestät vorher die Parole ausgegeben und später den General v Aschoff empfangen hatten. Diner um 2 Uhr. General v Hirschfeld, Graf Asseburg-Meisdorff, Gräfin Meuron u Fräulein v Massow waren geladen. Um 7 Uhr zu Lande nach Sakrow wo der Thee war. Prinz Albrecht, Prinzeß Charlotte, Fürstin Liegnitz, Prinz vWürtemberg, Herzog Wilhelm v Schwerin. Souper im Conzertzimmer. Die Nachrichten aus Berlin meldeten nichts Neues bis in die Nacht. -

Adjutant vom Dienst: Alvensleben, Gebhard Karl Ludolf von Brunnenpromenade von 7 ¾ - 9 Uhr. Von 10 bis 11 Uhr Gottesdienst in der Garnisonkirche (Ob Pred. Bollert) bis 12 Uhr befanden Sich Seine Majestät auf der Parade. (Parole Belle alliance) Um 12 ¼ Uhr empfingen Seine Majestät den Gen. vPfuel u Oberst vWillisen in Ihrem Kabinet, um 1 Uhr den Minister Alvensleben im Vortrags Zim̅er. Von ½ bis 2 Uhr hatte der Geheime Oberfinanz Rath Costenoble Vortrag. Um 2 Uhr Familien Tafel. Die Königliche Familie u der Prinz Friedrich KH. Um 5 Uhr traf der als Flügel Adjutant fungierende Major Gr. Oriolla aus Holstein hier ein und wurde von Sr. Majestät empfangen, demnächst um 6 Uhr der zum Minister der auswärtigen Angelegenheiten designirte G. Legationsrath von  Muss heißen: Schleinitz.
 [Schließen]
Schweinitz
. Um ½ 8 Uhr Thee im Wildpark im bayrischen Häuschen die Prinzen Wilhelm und Friedrich von Preußen Frau Fürstin Liegnitz August v Würtemberg Herzog Wilhelm vMeklenburg Frau vSchlegell, demnächst Souper in Sanssouci wozu Herr vHumboldt u Oberst Willisen eintrafen.

Adjutant vom Dienst: Alvensleben, Gebhard Karl Ludolf von Von ½ 8 - 9 Uhr Brunnen Promenade. Um ½ 11 Uhr meldete sich der Major Olberg bisher Theil des Ge. Staabs des V. Armeekorps u als aggregirt zum 4. Inf. Rgt. versetzt. Hierauf empfingen S.M. den Herrn von Olfers. Demnächst |

49v

Faksimile 49vGroße Ansicht
begannen die Vorträge des G. Kabinets Rath Illaire u G. O FinanzRath Costenoble wovon der Erstere bis ¼ 3 Uhr fortgesetzt wurde. Dan̅ folgte unmittelbar das Diner. Außer dem Königlichen Hofe die Prinzen Wilhelm u Friedrich von Preußen der General v Pfuel Minister v Alvensleben u Frau Gräfin Pükler. Gleich nach dem Diner traf der hessische Oberst u Adjutant von Trotha am königlichen Hoflager ein um den Tod des Großherzogs von Hessen Darmstadt zu annonciren. Um ½ 7 Uhr traf der Minister Präsident Camphausen u um 7 Uhr der Minister Graf Schwerin von Berlin hier ein u wurden daselbst nacheinander von Sr. Majestät dem Könige empfangen. Allerhöchstdieselben schrieben hierauf bis ½ 9 Uhr u begaben Sich dan̅ zum Thee nach Marly wohin I Majestät die Königinn u der Königliche Hof bereits vorangegangen waren. Frau von Massow u Frau vSchlegell waren zugegen. Nach einem Spaziergang durch den Park wurde das Souper in Sanssouci eingenommen.

Adjutant vom Dienst: Alvensleben, Gebhard Karl Ludolf von Brunnen Promenade bis 9 Uhr und Rückkehr zu Wagen vom Marmorpalais, woselbst Seine Majestät der Prinzessin Charlotte u dem jungen Prinzen Albrecht KK HH. einen Morgengruß am Fenster brachten. Um 10 Uhr Unterredung mit dem General von Prittwitz demnächst mit dem Professor Hensel. Von ½ 11 Uhr an Vortrag des Geh. Kabinets Raths Illaire. Um 12 Uhr fuhren S.M. der König zur Garnison Kirche um |

50

Faksimile 50Große Ansicht
der Trauung des Grafen Benkendorff mit der Prinzessin Elise Croy beizuwohnen wobei auch Ihre Majestät die Königinn Ihre K.H. die Prinzessinn von Preussen Ihre Durchlaucht die Frau Fürstin̅ Liegnitz sowie II. KK. HH. die Prinzen Wilhelm Prinz von Preussen und Prinz Friedrich zugegen waren. Um ¼ 2 Uhr traf der G. O. Finanz Rath Costenoble bei Sr. Majestät ein, entfernten sich bald wieder und kehrten dann mit dem Minister Präsidenten Camphausen zurück. Im Laufe der nun statt findenden Audienz traf die telegraphische Depesche von Berlin ein daß der Präsident der Nationalversam̅lung in der öffentlichen Sitzung den Austritt des Minister Präsidenten angezeigt und die Kam̅er, auf den Antrag des Abgeordneten Seydel bis zum nächsten Montag d 26.t vertagt habe falls sich nicht früher das Ministerium reconstituire, welches mit großer Majorität gegen den Antrag des Grafen Reichenbach durchgegangen welcher nur eine Vertagung bis zum Freitag den 23.t in Vorschlag gebracht habe. Um 3 ¼ Diner. Ausser den Prinzen Wilhelm und Friedrich KK.HH. Der Marquis und die Marquise von Dalmatien, Frau vCasarew, OberPräsident Beuermann, General vPrittwitz. Hauptm aD. Grf. Schlieffen, Hof-Prediger Snetlage. Um 7 ½ Uhr Thee auf dem Pfingstberge. Die Königlichen Prinzen und Prinzessinnen Frau Fürstin Liegnitz Prinz v. Würtemberg, Frau von Luck nebst Tochter, Herr und Frau von Schlegell. Es fehlte S.K.H. der Prinz und die Prinzeß v. Preussen. Souper in Sanssouci nachdem Ihre Majestäten den Berg zu Fuß herabgestiegen und dem General v Luck einen Besuch abgestattet hatten. Seine Majestät haben befohlen daß der Offizier der Wache auch bei den Thees zugezogen werden soll welche auf dem terrain von Sanssouci genommen werden.

Adjutant vom Dienst: Manteuffel, EDWIN Karl Rochus Freiherr von |

50v

Faksimile 50vGroße Ansicht
Seine Majestät der König sprachen von ½ 9 bis ¼ 10 Uhr morgens auf der Terasse den General von Rauch u den Herrn von Massow und fuhren um ¼ 10 Uhr nach dem Marmor Palais um der Prinzessin Charlotte K.H. den Glückwunsch zu höchstderen Geburts Tag darzubringen und den Kaffeé bei Ihr einzunehmen. Die Brunnenkur war mit 21st Tage tags vorher beendet. Seine Majestät kehrten nach ½ 11 Uhr vom Marmorpalais zurück. Von ½ 12 - nach 1 Uhr hatte der Cab. Rath Illaire Vortrag. Um 3 Uhr Tafel, wo Sr. K. Hoheit der Prinz Albrecht von Preußen mit höchstseinen Kindern dinirte und I.K. Hoheiten die Prinzen Friedrich u Wilhelm von Preußen; Herr Gral von Prittwitz mit seinen Töchtern p Um ¾ 6 Uhr sprachen Sr. Maj. den Minister des Auswärtigen Baron von Schleinitz u von ¾ 7 - gegen 8 Uhr den Kriegsminister von Schreckenstein. Dann fuhren Sr. Majestät zu Thee nach der Grotte im Neuen Garten, kehrten ¾ 10 zurück u soupirten. Ihre K. Hoheiten der Prinz u die Frau Prinzessin von Preußen u die Frau Fürstin Liegnitz waren zugegen.

Adjutant vom Dienst: Manteuffel, EDWIN Karl Rochus Freiherr von Sr. Majestät der König von ¾ 9 bis nach 9 Uhr spatziren, u empfingen um ½ 11 Uhr den Gesandten von Meyendorff der GralLt von Neumann u der Major v Schöler hatten von ¾ 1 - ½ 2 Uhr Vortrag bei Sr. Maj. Um 2 Uhr sprachen Allerhöchstdieselben den Professor Hensel u fuhren um 3 Uhr zum Diner nach Charlottenhoff; es wurde im Freien dinirt - eingeladen I.K. Hoheiten der Prz und Prinzß von Preußen, Prinz Wilhelm von Preußen, Gral der Inf. v Pfuel, |

51

Faksimile 51Große Ansicht
Obermarschall v Werther pp Gegen 5 Uhr kehrten Sr. Maj. nach Sanssouci zurück, empfingen nacheinander den Minister v Auerswald, den Polizeidirektor Normann und den Grafen Albert von Pourtales u fuhren ½ 8 Uhr mit Ihrer Maj. der Königin zum Thee nach dem Ehrenpfortenberge u dann zum Souper nach S.S. zurück. Eingeladen waren I.K. Hoheiten die Prinzen Wilhelm v Preußen und August von Würtemberg.

Adjutant vom Dienst: Manteuffel, EDWIN Karl Rochus Freiherr von Sr. Maj. der König gingen von 8 bis 9 Uhr spatzieren, sprachen von ¾ 10 bis nach 11 Uhr den Polizeipräs. v Minutoli, dann Landesöconomieinspector Thär, nahmen um 12 den Vortrag des GralLts von Neumann u bald darauf den des Geh. Raths Costenoble entgegen u gingen dann von 2 Uhr bis nach ¾ 3 Uhr spatziren. Um 3 Uhr Tafel, Sr.K. Hoheit der Prinz Wilhelm von Preußen, Ihre Durchlaucht die Frau Fürstin Sagan u der Oberkam̅erherr Fürst Wittgenstein, der Minister Camphausen, Herr v Bismarck-Schönhausen p, Um 7 Uhr fuhren Sr. Maj. mit Ihrer Majestät der Königin zu Thee nach dem alten Platze im Wildpark, wo die Zöglinge des Militair Waisenhauses, die ein Fest in der Gegend gehabt, vorbeidefilierten. Eingeladen waren I.K. Hoheiten, der Prz u die Prizß v Preußen, Priz u Przß Carl, Pz Friedrich Karl, Priz Albrecht, Przß Charlotte Priz Wilhelm v Preußen, Fürstin Liegnitz, Herzogin v Sagan. ½ 10 Uhr kehrte die K. u H. Herrschaften nach Sans Souci zurück u spatzirten daselbst.

Adjutant vom Dienst: Hiller von Gaertringen, Friedrich WILHELM Johann Ludwig Freiherr Um 9 Uhr kehrten Sr. Majestät von der Morgenpromenade zurück und nahmen dann, nach dem Frühstück, um 10 Uhr die Meldung des Obersten Palm (zum Commandeur der 16. Ldw. Brigade ernannt) entgegen, und sprachen nachher noch den General von Hirschfeldt. |

51v

Faksimile 51vGroße Ansicht
Um 11 Uhr besichtigten Sr. Majestät im Salon mehrere durch den Bibliothekar Dr. Duvinage vorgelegte Bücher und Kupferstiche, und ließen dann ¼ 12 Uhr den Vortrag des Miltair und Civil Cabinets beginnen, der bis gegen ¼ 2 statt fand. Gegen ½ 2 Uhr Empfang des sich beurlaubenden und des neuangekommenen Brasilianischen Gesandten im Concert Zimmer, nachdem Sr. Majestät vorher den Minister der auswärtigen Angelegenheiten, Hr. v. Schleinitz, im Vortragszimmer gesprochen hatte. Der Empfang des Gesandten dauerte bis nach 2 Uhr, und nach dessen Entlassung conferirten Sr. Majestät abermals mit Hr. v. Schleinitz bis ¾ 3 Uhr. 3 Uhr Diner von 17 Couverts (Hr. v Schleinitz, Hofprediger Strauß pp) Nach der Tafel sprachen Sr. Majestät den General v Rauch im Cabinet und sodann ebendaselbst den Hofprediger Strauß von 5 bis ¾ 7 Uhr. Von ¾ 7 bis ½ 8 Uhr sprachen Sr. Majestät auf der Terasse nacheinander den Grafen Redern und Hr. v. Senft-Pilsach. Um ½ 8 Uhr fuhren I.I.M.M. nebst Gefolge nach Schloß Babelsberg und verweilten dort zum Thee und Souper. Rückkehr nach Sanssouci um ½ 11 Uhr, wo Sr. Majestät noch eine halbe Stunde mit dem Oberst v. Willisen auf der Terasse sprachen.

Adjutant vom Dienst: Hiller von Gaertringen, Friedrich WILHELM Johann Ludwig Freiherr Morgen-Spaziergang bis 9 Uhr. Entgegennahme von Bittschriften; um ¾ 10 Uhr zur Kirche nach Sacrow, von wo aus zurükgekehrt Sr. Majestät mit dem General von |

52

Faksimile 52Große Ansicht
Neumann von ¼ 1 bis gegen 1 Uhr im Cabinet arbeiteten, sodann den General v. Aschoff empfingen, später den Professor Hensel sprachen und kurz vor der Tafel noch einen kurzen Spaziergang im Park unternahmen. Um 3 Uhr Familien Tafel, zu welcher das Gefolge hinzugezogen ward; (32 Couverts) im Salon. Nach der Tafel sprachen Sr. Majestät den Prinzen von Preußen K.H. später auch S.K.H. den Prinzen Albrecht im Cabinet, und empfingen sodann um ½ 7 Uhr im Vortragszimmer den Ministerpräsidenten des neu gebildeten Cabinets, von Auerswald nebst dem Finanzminister Hansemann, um 8 Uhr kamen die übrigen neu ernannten Minister hinzu (Milde für den Handel, Gierke Arbeitsministerium, Märker und Müller Justiz, Kühlewetter[!], Ministerium des Innern, Rodbertus Unterricht, Schreckenstein Kriegsminister - NB. das Ministerium der äußeren Angelegenheiten, welches Hr. v. Schleinitz niedergelegt, hat vorläufig der Ministerpräsident sich vorbehalten.) Minister Conferenz bis ½ 9 Uhr im Vortragszimmer. Unterredung mit dem Minister v. Auerswald nach beendigter Conferenz bis 9 Uhr. Thee, wie gewöhnlich im Concert Zimmer. Frau Fürstin Liegnitz, v Humboldt, v. Massow, Prinz v Würtemberg, Prinz Wilhelm K.H. Gefolge pp. Der Wachhabende Officier Gn. Lieutn v. Stülpnagel vom 1. Garde Regiment.

Adjutant vom Dienst: Hiller von Gaertringen, Friedrich WILHELM Johann Ludwig Freiherr |

52v

Faksimile 52vGroße Ansicht
Morgen Promenade um ¾ 8 bis 9 Uhr nach dem neuen Palais. Von ¼ 11 bis ¼ 12 Uhr ward der Fürst Boguslaw Radziwill, der seine Abreise nach Freinwalde meldete, von Sr. Majestät im Kabinet empfangen. Vortrag des Geh. Cab. Raths Illaire von ½ 12 bis ¾ 1 Uhr. Von 1 bis ¾ 3 Uhr Promenade Sr. Majestät mit dem Gen.Lieut. v. Rauch und dem diensthabenden Flügeladjutanten zu Fuß durch die Russische Colonie nach dem neuen im Bau begriffenen Belvedere auf dem Pfingtsberge; dann Besuch beim General v. Luck in dessen dort in der Nähe belegenen Sommerwohnung und von da durch die kleine Pforte nach dem neuen Garten, wo beim Marmor Palais der Wagen Sr. Majestät wartete; Rückfahrt nach Sanssouci Diner um 3 Uhr von 19 Couverts. ( Fürst Boguslaw Radziwill, Oberpräsident v. Meding, Gen. v. Gerlach, Obst. v. Willisen, Frau v. Schlegell, Hr. v. Olfers, der wachhabende Officier Lieut. v. Rüville pp.) Nach der Tafel sprachen Sr. Majestät im Cabinet nacheinander mit dem General v. Gerlach und Obersten v. Willisen bis ½ 7 Uhr. Von ½ 8 bis ¼ 9 Spaziergang nach Marly. Thee im Salon, Souper im Concert Zimmer wie gewöhnlich. Eingeladen waren. S.K.H. Prinz v. Preußen, Frau Fürstin Liegnitz, Generalin v. Luck nebst Tochter Gefolge pp Officier der Wache Lieutenant von Rüville.

Adjutant vom Dienst: Schoeler, Ludwig Johann Wilhelm AUGUST von |

53

Faksimile 53Große Ansicht
Um ½ 8 Uhr nahmen Sr. Majestät einige Bittschriften in Empfang, und gingen dann nach dem kleinen Bornstädter See hinunter, wo A.H.D. 3 Enten schossen; nachher Spaziergang in Sanssouci bis 9 Uhr. Während des Frühstücks Excellenz vMassow und, wie gewöhnlich, Graf Keller bei Ihren Majestäten, worauf der König allein im Kabinet und, nach ½ 11 Uhr, im rothen Zimmer, den Ex-Minister v. Patow, sprach, sodann den Dank der Gemeinden Alt- und Neu-Moabit für Gewährung der freien Benutzung der dortigen Spree-Brücke - ausgesprochen durch deren Vorsteher Schulze und Röse - im Säulen-Saal, entgegen nahm und darauf, nach 11 Uhr, den Vortrag des General v. Neumann und Major vSchöler, im Vortrags-Zimmer stattfinden ließ. Dieser war bereits um 12 Uhr beendet, wo Seine Majestät sich zu Fuß, durch den Garten von Sans-souci, nach der Fasanerie begaben um, auf dem dortigen Gewässer, eine abermalige kleine Entenjagd zu machen. Außer dem Flügeladjutanten vom Dienst, begleitete auch General vNeumann den König. Es wurden, außer ein paar im Dickicht nicht wieder aufgefundenen, 11 Stück Enten geschossen, wovon Seine Majestät 4, A.H. Selbst erbeuteten. Rückkehr zu Fuß nach Sans-souci, nach kurzem Besuch Seiner Majestät im Neuen Palais bei Frau Schlegell. Diner, um 3 Uhr, von 18 Kuverts. Major vSchlegell nebst Frau. Sonst nur die Umgebungen, inclus. Excellenzen vHumboldt vNeumann und Graf Voss. Nach der Tafel sprach der König einen Augenblick der herausbestellten Maler Graeb noch auf der Terasse und empfing dann, im Kabinet, den Grafen Voss. Dieser blieb bis 6 Uhr. Die erwarteten Minister vAuerswald und von Schreckenstein erschienen nicht und Seine Majestät verweilten von 6 bis gegen 7 Uhr auf der Terasse in der Unterhaltung |

53v

Faksimile 53vGroße Ansicht
mit Sr. Königlichen Hoheit dem Prinzen von Preußen und Excellenz von Massow. Alsdann Fuß-Promenade beider Majestäten, mit dem Prinzen und Ex. vMassow, nach dem Pavillon am Gärtnerhause von Charlottenhof, wo der Thee[!]. Dazu die Herrschaften aus Babelsberg und aus Glienicke, Prinzeß Charlotte, die Prinzen Wilhelm, (der den Tag in Berlin zugebracht) und August v. Würtemberg die Frau Fürstin und Herr und Frau Schlegell, so wie die Umgebungen. Rückkehr nach Sans-souci um 9 Uhr. Der König nebst A.H.Dessen Herrn Bruder und d. Prinzen von Würtemberg legten den ganzen Weg zu Fuß zurück, I.M. die Königin und fast die ganze übrige Gesellschaft bestiegen, in der großen Alle vorm Neuen-Palais die Equipagen. Souper, wie gewöhnlich, im Concert-Saal. I.K.H. Prinzeß von Preußen und die Frau Fürstin, so wie Prinzeß Charlotte waren nicht mehr in Sans-souci erschienen. Prinz von Würtemberg und Excellenz von Humboldt lasen vor. - Offizier du jour: Lieut. vBünting. -

Adjutant vom Dienst: Schoeler, Ludwig Johann Wilhelm AUGUST von Schon um 7 Uhr empfing der König, im Vortrags-Zimmer, den Premier-Minister von Auerswald, welcher um ¼ 9 Uhr nach Berlin zurückkehrte. Von ½ 9 bis kurz nach 9 Uhr Promenade, am Obelisk vorbei nach Marli und durch den Garten von Sans-souci zurück. Im Säulen-Saal sahen Seine Majestät eine nach einer Stelle im Cosmos, durch den Maler Wegner, komponirte Skizze zu einem von Allerhöchstdenselben bestellten Bild und die für die Kapelle auf Stolzenfels, im Atelier des Herrn v Hackwitz, gefertigte Ampel. Beide Künstler stellten Ihre Arbeiten vor. Demnächst Exc. |

54

Faksimile 54Große Ansicht
vRauch im Kabinet bis ¼ 12 Uhr, wo der zweistündige Vortrag des Geh. Kab. Raths im Vortrags-Zimmer beginnt. Sodann Fuß-Promenade nach dem Neuen Palais, zum Besuch bei Frau vSchlegell deren Kleiner (Pathe Seiner Majestät) heute seinen Geburtstag feiert. Fortsetzung der Promenade um I.M. die Königin einzuholen welche gleichfalls Frau vSchlegell mit einem Besuch beehrt. Nach glücklicher Erreichung der ausgesprochenen Absicht begaben Sich beide Majestäten noch nach dem Paradis-Gärtlein, von wo I.M. die Königin bei wieder eintretendem Regen, zu Wagen, Seine Majestät der König aber zu Fuß nach Sans-souci zurückkehrte. Nach 3 Uhr Diner von 28 Kuverts. S.K.H. Prinz Wilhelm, Prinz Reuss von der Garde-du-Corps, Fürst Ghika nebst Gemahlin und Töchter, Graf Lynar nebst Gemahlin und Tochter, Graf Valori Fürst v Rustichelli, Graf Kalkreuth von Siegersdorff, Pr. Lt. a. D. vBülow (früher auf der Mosquito-Küste) Professor Knuth u.s.w. Nach Tafel und nachdem, noch während die Gesellschft versammelt war, der Architektur-Inspekt. Salzenberg die Ehre gehabt, seine in der Sancta Sophia zu Constantinopel aufgenommenen Skizzen vorlegen zu dürfen, sprach der König einige Augenblicke den Baurath Hesse und um 8 Uhr war Thee und Souper im Konzert-Zimmer. Außer dem als Gast auf Sans-souci anwesenden Prinzen Wilhelm, die Frau Fürstin und Gneral vGerlach eingeladen. Auch General vRauch war anwesend. Herr vHumboldt las französische Zeitungen und dann aus den Königs-“Reisen“ vor. Um 11 Uhr zogen die Herrschaften Sich zurück, der König nahm aber den General vGerlach noch auf ¼ Stunde mit Sich ins Kabinet. - Offizier vom Dienst: Lieut v. D. Hagen v. Gr. Jäg. Batallion

Adjutant vom Dienst: Schoeler, Ludwig Johann Wilhelm AUGUST von Nach Empfang der Bittschriften Fuß-Promenade nach dem Neuen-Garten, vor die Fenster der Prinzessinnen Charlotte und Alexandra im Marmor-Palais, welche Seine Majestät dort begrüßte. Rückkehr zu Wagen gegen ½ 10 Uhr. Nach dem Frühstück des General vColomb und Vorstellung eines Bildes durch den Maler vKemnitz, im Säulen-Saal. Nach ½ 11 bis 12 Uhr Vortrag des General vNeumann und Major von Schöler im Vortrags-Zimmer und gleich hierauf Pro- |

54v

Faksimile 54vGroße Ansicht
menade beider Majestäten, ohne Begleitung. AHDieselben kehrten nach ¼ 2 Uhr, zu Wagen, nach Sans-souci zurück, wo der König den Obersten vWillisen und General vRauch sprach. Nach 2 Uhr begaben Sich die Majestäten, wiederum allein, nach Glienicke zum Familien-Dejeuner auf Veranlassung des Geburtsfestes des Prinzen Carl K.H. - Im Jaspis Saale der Neuen Kammern war Marschalls-Tafel. Um 5 Uhr Rückkehr der Herrschaften. Um 8 Uhr Thee im Säulen-Saal und, später, Souper im Konzert-Zimmer. Die ganze Königliche Familie, mit Ausnahme von Prinz Friedrich Wilhelm, von Prinzeß Luise (welche noch immer leidend) und von Prinzeß Charlotte (welche aus Mißverständnis nicht erschienen). Auch Graf Asseburg-Falkenstein war befohlen. I.K.H. Prinzeß von Preußen zog sich gleich nach dem Thee und auch Prinz Friedrich Carl schon vor dem Souper zurück. - Offizier du jour: Lieutnant vWerder d. 1st Garde-Regiments.

Adjutant vom Dienst: Alvensleben, Gebhard Karl Ludolf von Nach Entgegennahme der Bittschriften, begann der König die Morgen Promenade und sprach dabei eine Deputation der Potsdamer neu uniformierten Schützen, welche auf dem Wege nach Sans-soui begriffen war, um Sr. Majestät für Gewährung eines eignen Schießplatzes zu danken, und sich eben unterhalb der Treppen beim Kastellan rangirte. Fortsetzung der Promenade nach den Schießständen des 1t. Garde-Regts., wo die 7t. Kompagnie unter dem Hauptmann vNatzmer schoss, u. Rückkehr, zu Wagen von der Täufer-Brücke nach Sans-souci gegen ¼ 10 Uhr. Um 10 Uhr empfingen Seine Majestät den General Lieutenant von Rauch arbeiteten demnächst in Ihrem Kabinet, gingen auf der Terasse und in den Umgebungen des Schlosses spatzieren, sprachen demnächst nochmahls den General von Rauch und machten von ¾ 1 bis gegen 2 Uhr einen Spazierritt über Bornim und Nedlitz. Nach der Rückkehr nahm Seine Majestät den Vortrag des Geh. O F Rath Costenoble der bis gegen 3 Uhr währte entgegen. Um 3 ¼ Diner von 23 Kouverts Prinzeß Croÿ Graf u Gräfin Benkendorff, General von Colomb, Geh R. Tiek, G. R. Costenoble, Generale von Neumann von Rauch und von Below pp. Oberste Graf Finkenstein u vWillsen Nach der Tafel sprachen S. Majestät den |

55

Faksimile 55Große Ansicht
Gen. Below in Ihrem Kabinet. Um 6 ½ Uhr ging eine telegraphische Depesche ein welche die Unterdrückung des Aufstandes in Paris anzeigte. Um ½ 8 Uhr Thee in Siam (Charlottenhof). Während desselben erschienen die Minister von Auerswald und vSchreckenstein welche von Seiner Majestät in dem oberen Zim̅er des Gärtner Hauses empfingen[!] und mit ihnen bis ½ 10 Uhr in Conferenz blieben. Demnächst Rückkehr nach Sanssouci wohin I.M. die Königin Sich bereits eine Stunde vorher zurück begeben hatten. Souper. Major v Rauchhaupt. die Wache hatte der Lieut. vHüllessen des 2t. Garde Rgts.