Friedrich Wilhelm IV. – Journal 1848

GStA PK, BPH, Rep. 50, F I Nr. 3 Bd. 7, Bl. 79v–90

Adjutant vom Dienst: Hiller von Gaertringen, Friedrich WILHELM Johann Ludwig Freiherr |

79v

Faksimile 79vGroße Ansicht
Morgenpromenade und Abnahme der Bittschriften gegen 1/2 10 Uhr. Nach 10 Entgegennahme der Rapporte der Garde du Corps, des 1t Garde Rgts. u der Garde Artillerie durch die betreffenden Commandeure überreicht (von der Artill. Major v. Wedell in Abwesenheit des Obersten von Hahn) den Obersten |

80

Faksimile 80Große Ansicht
von Herwarth sprachen Sr. Majestät nachher noch eine Viertel Stunde im Cabinet, u empfingen dann den Herzog Wilhelm von Meklenburg, welcher sich die Erlaubnis zur Abreise nach Petersburg erbat, um der dort stattfindenden Vermählung des Großfürsten Constantin beizuwohnen, von 3/4 11 bis 3/4 12 Uhr sprach der König im Cabinet den aus Holstein eingetroffenen General von Bonin, welchem A.H.D. den Orden pour le merite zu verleihen geruhten. Von 12 bis gegen 1/2 2 Uhr Spaziergang nach dem neuen Palais im heftigsten Regen. Von 3/4 2 bis gegen 3 Uhr Vortrag des Geh. Raths Costenoble im Vortrags Zimmer. Um 3 Uhr Diner von 26 Couverts (v. Ribeaupierre, früherer Russisch. Gesandter in Berlin, v Humboldt, General v Bonin, General v Rauch, Professor Rauch, die Commandeure der Rapporte überreichenden Truppentheile I.I KK HH. Prinz Wilhelm u Prinz Adalbert, Geh. Rath Costenoble, Wachthabender Officier Pr. Lieut. v. Pape vom 2t Garde Regiment. Thee und Souper wie gewöhnlich um 8 Uhr im Concert Zimmer, wobei zugegen II.KK.HH. die Prinzen Wilhelm, Adalbert, August von Würtemberg nebst Gefolge - Gräfin Meuron u. Gräfin Perponcher, Excellenz von Massow u. v. Humboldt, Lieut. v. Pape. Graf Münster, Rittmeister der Garde du Corps, erschien während des Thees, um seinen Abgang nach Petersburg zu melden, wohin er den Herzog von Meklenburg begleitet.

Adjutant vom Dienst: Hiller von Gaertringen, Friedrich WILHELM Johann Ludwig Freiherr Fahrt nach Berlin mit dem ersten Bahnzuge um 1/2 8 Uhr Morgens. Unterwegs Vortrag des geh. Cab. Raths Illaire. Vom Bahnhofe direct nach Bellevue, wo Sr. Majestät frühstückten und sodann den Vortrag des geh. Rath Illaire fortsetzen ließen, welchem nach einer halben Stunde der des Major v. Schöler folgte. Um 10 Uhr sprachen Sr. Majestät den General Grafen Löhl, der sich von Colberg angekom̅en meldete, |

80v

Faksimile 80vGroße Ansicht
und arbeiteten dann mit dem Minister Präsidenten v. Auerswald bis 3/4 12 Uhr. Die Rückfahrt nach Potsdam mit dem Bahnzuge um 12 Uhr. Spazierritt von 3/4 2 bis 3/4 3 Uhr. Diner von 24 Couverts um 3 Uhr wozu eingeladen waren die Fürstinnen Wilhelm und Bogislaw Radziwill, General Graf Brühl, Excellenz v. Humboldt pp wachthabender Offizier Lieut v. Fabeck. Nach der Tafel machten Sr. Majestät mit Ihrer Majestät der Königin einen Spaziergang nach der Friedens Kirche, nachdem A.H. Dieselben vorher die neuangelegten Marmor-Brunnen unweit der großen Fontaine besichtigt hatten. Um 8 Uhr Thee und Souper wie gewöhnlich im Concert Zimmer; zugegen waren I.I. KK. HH. der Prinz u. die Prinzessin Carl, Prinz Wilhelm Adalbert u. Friedrich Carl nebst Gefolge; Gräfin Meuron u. Perponcher; Fr. v. Schlegell pp und der Hofschauspieler Schneider, welcher zuerst einige Aufsätze aus den neuesten Nummern seines „Soldatenfreundes“, den Krieg in Schleswig behandelnd, vorlas und später noch mehrere Gedichte launigen Inhalts.

Adjutant vom Dienst: Hiller von Gaertringen, Friedrich WILHELM Johann Ludwig Freiherr Sonntag. I.I. M.M. fuhren zur Kirche nach Sacrow; von dort zurückgekehrt nahmen Sr. Majestät die Meldung des Obersten v. Ehrhardt vom 24t Inf. Regt. (zum Brigade Commandeur befördert) an und sprachen dann bis 1 Uhr den OberPräsidenten v. Patow im Cabinet. Von 3/4 2 Uhr nahmen Sr. Majestät die Meldung des Oberst Lieutenant v. Witzleben (zum Commandeur des 39t Inf. Regts. ernannt) an, und sprachen hierauf im Cabinet den geh. Rath v. Massow Excellenz bis 1/2 3 Uhr. Spaziergang bis 3 und dann Familien Diner und Marschalls Tafel für das Gefolge im |

81

Faksimile 81Große Ansicht
Jaspis Saal. Nach der Tafel sprachen Sr. Majestät im Cabinet den Herrn v. Massow und General v. Rauch und machten sodann von 3/4 7 bis 8 Uhr noch einen Spaziergang im Garten von Sanssouci. Um 8 Uhr wie gewöhnlich im Concert Zimmer ohne Fremde (außer Prinz August v. Würtemberg u. dem wachthabenden Officier Pr. Lieutn. v. Witzleben vom 1st Garde Regt) Lectüre durch Herrn v. Humboldt.

Adjutant vom Dienst: Schoeler, Ludwig Johann Wilhelm AUGUST von Gewöhnliche aber ganz kurze Morgen-Promenade, nur zur Abnahme der Bittschriften, um 1/2 10 Uhr. Gegen 11 Uhr Meldung des Lieutnt. vAlbedyll vom Regt. I.M. der Königinn, Adjutant des Generals vBonin, welcher dem General nach Schleswig nachgeht. General v Rauch demnächst einige Zeit im Vortrags-Zimmer, worauf Vortrag des Geheim. Kab. Raths, bis nach 1/2 1 Uhr. Um 1 Uhr Spaziergang beider Majestäten, ohne Gefolge, durch den Garten nach dem Neuen Palais, von wo der König einen Ritt, an Kuhfort vorbei, dann durch den Wildpark und Charlottenhof nach Sans-Souci zurück machte, während die Königin zu Wagen zurückkehrte. Diner bald nach 3 Uhr, von 25 Kuverts. H. J. Mstr von Pachelbel, Oberst Erhard, Kom̅dr. der 4t Inft. Brigade, vFavarger (früher Kanzler in Neuenburg, jetzt im Ministerium der a.A. angestellt) Oberstlieut. a.D. vDamitz, General-Landschafts-Direktor vRosenberg, Major a.D. vSenft-Pilsach, der Königl. Holländische Unter-Resident Rodenburg (aus Sumatra) Grf. Beust, Lieut. vAlbedyll, Frau vSchlegell. Nach Tafel waren Grl vRauch u Herr vMassow nach einander und längere Zeit im Kabinet, worauf der König, allein, auf der Terasse promenirte und dann bis 3/4 9 Uhr noch mit Schreiben beschäftigt blieb. Thee und Souper, wie gewöhnlich. Prinz und Prinzeß von Preußen, Prinz Friedrich-Carl (der sich jedoch schon vor dem Souper zurückzog) die Gräfinnen Perponcher und Meuron u. Gl vGerlach waren anwesend. - Offizier vom Dienst Liet. vStülpnagel 1st Grde-Regts.

Adjutant vom Dienst: Schoeler, Ludwig Johann Wilhelm AUGUST von Früh 1/2 8 Uhr per Eisenbahn nach Berlin u., vom Bahnhofe, nach Bellevue, wo der König frühstückte. Während der Fahrt hatte der Geh. Kab. Rath Seiner Majestät Vortrag gehalten. Um 3/4 9 Uhr begann der Vortrag des Major vSchöler, im Beiseyn des Gl vRauch, ward jedoch um 1/4 10 Uhr durch die Ankunft des MinisterPräsidenten und des Kriegsministers unterbrochen, welche Seine Majestät |

81v

Faksimile 81vGroße Ansicht
gleich eintreten ließen und mit welchen AHdieselben bis 1/2 11 Uhr arbeiteten. Inzwischen war Geheimrath vRodenberg eingetroffen, und wurde, nach Abtritt der Minister, sofort vorgelassen. Sein Vortrag währte bis um 12 Uhr, nur auf einige Augenblicke durch die Ankunft des GR. Costenoble unterbrochen, welcher eine Unterschrift Seiner Majestät zu erbitten kam. Von 12 bis 1/2 1 Uhr setzte Major vSchöler seinen Vortrag fort. Darauf fuhr der König zum Exerzier-Haus in der Carl-Straße zur Besichtigung der dort aufgestellten zur Verloosung für die nothleidenden Tischler Meubles (19000 rtlr an Werth) ward von dem Comité ehrfurchtsvollst empfangen und ließ noch ein reiches Gnaden-Geschenk zurück. Beim Heraustreten war das Anspannen noch nicht beendet (indem, zur Fahrt nach Potsdam auf der Chaussee, andere Pferde vorgelegt wurden) und traten Seine Majestät an die vor ihrer Kaserne zahreich[!] versammelten Mannschaften des Füsilier-Batallions 24t Inft. Regts. heran, Sich, in der Zwischenzeit mit denselben und dem Kom̅andeur, Major vSchrötter, in gewohnter leitseliger Weise unterhaltend. Rückfahrt nach Potsdam, ohne Relais vom Potsdamer Thor bis Sans-souci in genau 1 1/2 Stunde. Ankunft um 3/4 3 Uhr. Diner von 13 Kuvert. Keine Fremde, mit Ausnahme des Grafen Redern, der unerwartet anlangte. Nach dem Diner, zwischen 6 und 1/2 7 Uhr, war der Geh. Kab. Rath noch eine kurze Zeit im Kabinet, worauf beide Majestäten zusammen, spaziren fuhren. Von der Rückkunft gegen 1/2 8 bis gegen 1/2 10 Uhr, blieb der König mit Correspondenz beschäftigt. Thee und Souper wie gewöhnlich. Prinz und Prinzeß Carl, Prinz Frdrch-Carl (der wieder vor dem Souper Sich zurückzog) Prinzeß Charlotte, Frau vSchlegell, beide Comtessen Schlieffen, wovon die ältere, leider! sehr unwohl wurde, so daß ärztliche Hilfe herbeigeholt werden mußte. Offizier vom Dienst: Lieutent. vFabeck v. 1st Grd. Regt.

Adjutant vom Dienst: Schoeler, Ludwig Johann Wilhelm AUGUST von |

82

Faksimile 82Große Ansicht
Nach Abnahme der Bittschriften, wie täglich, beide Majestäten zu Fuß nach Charlottenhof zum Frühstück. Rückkehr der Herrschaften um 1/4 12 Uhr. Meldung des vom Urlaub zurückgekehrten General-Intendanten vKüstner. Der König in Unterredungen mit den Gl vRauch, Gl vGerlach, theils im Kabinet, theils auf der Terasse und in der Bibliothek. Um 1 Uhr Vortrag des Geh. Kab. Raths im Vortrags-Zim̅er, unterbrochen, um 2 Uhr, durch die Ankunft des Minister Hansemann, welcher, gleich vorgelassen, bis um 3 Uhr bei Seiner Majestät verweilte. Dann, vor Tafel, noch der Prinz v. Preußen im Kabinet. Zum Diner erst nach 1/2 4 Uhr. 21 Kuverts. Generale vColomb, (welcher sich, während die Majestäten zum Frühstück waren, hier angekommen, [hat] melden wollen) vPrittwitz, vHirschfeld, Graf Waldersee, vGerlach u vGayl, Herr vKüstner und die Umgebungen worunter die beiden Gl-Adjutanten vNeumann und vRauch. Nach Tafel sprach der König, im Kabinet, noch längere Zeit verschiedene Personen der Tischgesellschaft und machte um 3/4 7 Uhr eine Fußpromenade nach dem Neuen Palais. Längere Unterhaltung auf der dortigen Terasse mit verschiedenen der Bewohnerinnen, Gräfin Meuron, Familie vRauch u.s.w. Rückkunft nach Sans-souci kurz vor 8 Uhr. Thee und Souper wie gewöhnlich. Prinz u Prinzeß von Preußen, Prinz u Prinzeß Croy nebst Sohn, Generalin vLuck nebst Tochter, Rittmstr vKettler pp. Offizier vom Dienst: Lieut. vSchmeling I. v. I. Grd. Regt.

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von Sr. Majestät wohnte spazieren reitend dem Exerciren des vom Prinzen Friedrich Carl geführten Füselier Bat. des 1ten Garde Regts bei und ließen sodann das zur Besichtigung durch den Regiments-Commandeur anwesende Füselier-Bat. II Garde Rgts en parade vorbeimarschieren. Gegen 10 Uhr nach Sans-souci zurück gekehrt, empfingen Sr. Majestät auf 1 Stunde den aus Berlin angekommenen GLt. vRauch, sprachen später den Professor Hensel und ließen um 12 Uhr den Vortrag des GLt vNeumann und des Major vSchoeler beginnen, der bis 2 Uhr dauerte. |

82v

Faksimile 82vGroße Ansicht
Von 2-3 Uhr gingen Sr. Majestät spazieren. Zur Tafel um 3 waren die Obersten Finkenstein und v Herwarth, Major vRauchhaupt. I.I. Majestäten von 6-8 Uhr spazieren. The und Souper im Concertzimmer um 8 Uhr. Prinz von Preußen, Prinz Carl, Frau vRauch und Tochter waren zugegen. Off. der Wache: PrLt v Auer vom 1ten Garde Rgt.

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von Sr. Majestät fuhren um 6 1/2 Uhr zu Lande nach Charlottenburg, wo in Folge der gestern in der National-Versammlung erfolgten Abstimmung gegen die Minister eine Minister-Conferenz bei Sr. Majestät stattfand, welche bis 2 1/2 Uhr dauerte. Um 4 1/4 Uhr in Sans-souci zurück, war das Diner wozu der Herzog von Augustenburg [mi]t seinem Herrn, GLt. vPrittwitz u vTümpling und der G.M. vGerlach geladen waren. Um 8 Uhr Thee u Souper im Conzertzim̅er. Gräfin Meuron u Gf Perponcher, Gf Redern Excellenz geladen. Off. d. Wache Herr vPape vom 2t G. Regt.

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von Sr. Majestät empfingen schon um 8 1/2 Uhr den Ministerpräsidenten vAuerswald, frühstückten dazwischen und nahmen die Meldung des Generl vHirschfeld und des Major v Arnim, Cmdr. des Garde Jäger Bats entgegen und conferirten dann bis 1 3/4 Uhr mit dem vAuerswald. Vortrag des Militair- und Civil-Cabinets sodann und später Audienz des Präsidenten und des General vGerlach. Um 3 Uhr Diner. Kriegs-Minister, Herr vLadenberg, Herr vDomitz. Um 6 Uhr fuhren I.I. Majestäten spazieren. Um 8 Uhr Thee und Souper im Conzertzimmer. Prinz und Prinzeß von Preußen, Pz Carl, Piz Albrecht. Off d. Wache Pr.Lt von Witzleben vom 1t G. Regt.

Adjutant vom Dienst: Alvensleben, Gebhard Karl Ludolf von |

83

Faksimile 83Große Ansicht
Seine Majestät nahmen um 3/4 9 Uhr die Bittschriften ab frühstückten und fuhren um 10 Uhr zum Gottesdienst in die Garnison Kirche (F. Probst Bollert). Demnächst begaben Sich Allerhöchstdieselben auf die Wachtparade hierauf ins Schloß und empfingen daselbst den Professor Leo aus Halle und später den General von Gerlach und Polizey Präsident vKahlden. Bei der Rückkehr nach Sanssouci empfingen Seine Majestät um 1 1/2 Uhr den Ministerpräsidenten vAuerswald welcher bis gegen 3 Uhr verblieb. Um 3 Uhr Diner en famille zugegen der Prinz A. von Würtemberg. Um 5 1/2 Uhr sprachen S. Majestät den Generallieutenant vRauch und später den Herrn von Olfers. Von 3/4 7 bis 3/4 8 Uhr fuhren Ihre Majestäten zusammen spazieren. Um 8 1/4 Uhr Thee und demnächst Souper im Conzert Zim̅er. Die Herren von Gerlach (Präsident und General) Gräfin Meurn, Gräfin Perponcher. Offizier der Wache Lt. vBarby. Um 11 1/4 Uhr traf der MinisterPräsident vAuerswald mit dem G.O.F.Rath Costenoble von Berlin ein und befanden sich eine halbe Stunde bei Sr. Majestät im Kabinet worauf Ersterer nach Berlin zurückkehrte. und letzterer im Kavalier Hause übernachtete.

Adjutant vom Dienst: Alvensleben, Gebhard Karl Ludolf von Seine Majestät machten um 9 1/4 Uhr einen Gang um das Schloß zur Abnahme der Bittschriften; von 9 1/4 bis 9 3/4 Uhr sprachen Seine Majestät den Präsidenten von Puttkamer, empfingen während des Frühstücks den Gnr. vRauch und ließen um 11 1/2 Uhr den Vortrag des Civil Kabinets beginnen, der um       Uhr endete. Im Laufe derselben traf die Telegraphische Nachricht aus Berlin ein daß der Ministerpräsident, der der Sitzung der National Versam̅lung die Allerhöchste KabinetsOrdre verlesen und dan̅ mit dem ganzen Ministerio die Versam̅lung verlassen habe, worauf von der Kammer eine Vertagung bis zum 13t dM. beschlossen worden sey. Um 3 Uhr Diner von 37 Couverts. Zur Feier des Hochzeit Tages Sr. Kaiserl. Hoheit des Großfürsten Constantin war der russische Gesandte von Meyendorff nebst Gemahlin̅ geladen, im Übrigen die Königliche Familie nebst Gefolge. und Frau vSchlegell sowie H vBismark-Schönhausen. Von 7 bis 8 Uhr gingen Ihre Majestäten mit einander spaziern. Demnächst Thee und Souper wie gewöhnlich. Anwesend Gr Finkenstein du jour Lt v Fabeck.

Adjutant vom Dienst: Alvensleben, Gebhard Karl Ludolf von |

83v

Faksimile 83vGroße Ansicht
Keine Abnahme der Bittschriften und keine Promenade. Seine Majestät nahmen um 11 Uhr die Meldung des Major Seeling, von den Garde Pionieren versetzt als Ingenieur vom Platz nach Stettin, entgegen und ließen dan̅ den Vortrag des Major vonSchöler beginnen. Um 1 Uhr als Seine Majestät zu einem Spazierritt zu Pferde steigen wollten traf der Kriegs Minister von Berlin ein und machte seinen Vortrag bis 2 Uhr worauf Seine Majestät einen Spaziergang durch den Park machten. Um 3 Uhr Diner. Gäste waren der Kriegsminister Gen. vSchrekenstein General vTümpling Oberst vHerwarth die Professoren Begasse und Kaulbach. Prinz Albrecht. Um 6 Uhr traf der Minister Präsident von Auerswald von Berlin ein und hatte eine selbständige Audienz bei Seiner Majestät. Allerhöchstdieselben machten hierauf einene Spaziergang nach dem neuen Palais. Um 8 Uhr Thee und demnächst Souper im Concert Zimmer. Geladen war die Familie Luck, Rittmstr vKetteler u sämtliche Prinzen des Königlichen Hauses mit Ausnahmen des Prinzen Carl Friedrich zugegen. Um 9 Uhr etwa traf durch den Platz Major die Meldung ein wie [durch] eine Anzahl Soldaten des 2t Garde Rgts ein Auflauf vor der Kommandantur in der Absicht veranlaßt worden einige arretirte Füsiliere dieses Regiments gewaltsam zu befreien, worauf der Kommandant die Garnison unter das Gewehr treten ließ u die Tumultanten des Militairs verschwanden der Tumult aber durch Civil Personen fortgesetzt wurde so daß das Militair in Folge dessen eine am sogenannten Bullenwinkel aufgebaute Barrikade zerstörte, wobei außer einigen Steinwürfen Meldung früher durch den Hauptmann von Hiller (Flügeladjutant) |

84

Faksimile 84Große Ansicht
von Seiten der Bürger gegen die Soldaten Nichts Erhebliches vorfiel und die spät gesam̅elte Bürgerwehr demnächst die Haufen zerstreute und Arretirungen vornahm.

Adjutant vom Dienst: Manteuffel, EDWIN Karl Rochus Freiherr von Sr. Maj. der König hatten früh die Generale von Prittwitz u von Hirschfeldt gesprochen. Nach 10 Uhr sprachen Allerhöchstdieselben den Major des 2t Aufz. der Landwehr von Kawen, dann den Professor Hensel, dann nahmen Allerhöchstdieselben die Meldung des Grals der Cavalerie von Wrangel entgegen, der aus Schleswig zurückgekom̅en war. Von 1/2 1 bis 2 Uhr hatte der Geh. Cab. Rath Illaire Vortrag, um 2 Uhr ging Sr. K. Hoheit der Pz von Preußen zu Sr. Majestät u von 1/4 3 bis 3 Uhr gingen Sr. Majestät spatziren. Um 3 Uhr Tafel, Ihre K. Hoheiten die Prinzen Wilhelm und Adalbert, Gral Wrangel, Gesandter v Brassier pp. Von 6 bis 1/2 7 Uhr fuhren Sr. Maj. spatzieren und nahmen dann bis gegen 8 Uhr den Vortrag des Minister Präsidenten von Auerswald entgegen, bei dem der Pz v Preußen ebenfalls im Kabinett Sr. Maj. waren. Abends Thee und Souper. Nach den Meldungen des Grals von Hirschfeldt waren nur unbedeutende Attroupements in der Stadt gewesen, die die Bürgerwehr allein auseinandergetrieben. Um 11 Uhr schickten Sr. Majestät noch den Schreiber dieses in die Stadt, die vollkom̅en ruhig war. Off. der Wache Pr. Lt v Stülpnagel v 1st G. Rgt zu Fuß.

Adjutant vom Dienst: Manteuffel, EDWIN Karl Rochus Freiherr von Sr. Majestät der König nahmen halb 9 Uhr die Bittschriften ab u ritten zum Exercieren des 1st Garde Regts zu Fuß. Sr. Königl. Hoheit der Pz Friedrich Karl führte das 1st Bataillon. Zu gleicher Zeit ließen Sr. Maj. das Garde Cüraß. Regt, das auf dem Marsch nach Potsdam war, bei Sich vornbeimarschiren. Um 10 1/4 Uhr kehrten |

84v

Faksimile 84vGroße Ansicht
Sr. Majestät zurück. Allerhöchstdieselben sprachen um 11 Uhr den Wirkl. Geh. Rath von Massow, gegen 12 Uhr den Kammerherrn Graf Finkenstein u nahmen dann den Vortrag des Gral Lts v Neumann u des Majors von Schöler entgegen, der bis nach 1 Uhr dauerte. Um 1 1/4 sprachen Sr. Maj. den Gral der Cavalerie von Wrangel. Um 3 Uhr war Tafel. Geladen waren I. K. Hoheiten die Prinzen Wilhelm u Adalbert von Preußen, der Priz Friedrich von Preußen, die Stabsoff. des 1t G. Regts, die Bataillone geführt hatten, der etatsmäßige Staboff. des Gard Cüraß. Rgts u beide Com̅andeure der Regimenter, des Obst Graf Waldersee, pp Nach der Tafel sprachen Sr. Maj. den General der Infanterie Pfuel gingen dann von 1/2 7 bis 7 Uhr spatziren, u sprachen von 7 Uhr an den W. Geh. Rath v Massow u den Gral von Gerlach bis 8 Uhr. Thee und Souper. Ihre K. Hoheiten der Pz u die Frau Prinzß Karl von Preußen, Priz Friedrich von Hessen pp waren nebst den Prinzen Wilhelm u Adalbert K. Hoheiten gegenwärtig. Officier der Wache Herr Lt v Witzleben v 2t Garde Regte.

Adjutant vom Dienst: Manteuffel, EDWIN Karl Rochus Freiherr von Sr. maj. der König nahmen um 1/4 10 Uhr die Bittschriften entgegen, sprachen 1/4 11 Uhr den Gral Lt v Prittwitz u gleich darauf den Kriegsminister. Um 11 Uhr kamen Sr. K. Hoheit der Prinz von Preußen und begaben sich zu Sr. Majestät; der Geh. Rath Costenoble hatte gleichzeitig Vortrag. Um 3/4 12 Uhr entfernte sich der Kriegsminister. Sr. Königliche Hoheit der Prz von Preußen gingen im Park spatziren u der Geh. Rath. Costenoble hatte Vortrag bis 1/4 1 Uhr. Sr. Majestät begaben sich hierauf zu Ihrer Majestät der Königinn wo der Priz Friedrich von Baden seine Aufwartung machte. Derselbe entfernte sich um 3/4 1 Uhr. Um 1 Uhr sprachen Sr. Maj. den General v Below; Sr. Königl. Hoheit der Prz v Preußen waren inzwischen zurückgekom̅en, |

85

Faksimile 85Große Ansicht
und begaben sich ebenfalls zu Sr. Majestät. Um 1/4 3 Uhr bis gegen 3 Uhr gingen Sr. Maj. spatziren. Um 3 Uhr Tafel. Sr. K. Hoheit der Prinz Wilhelm von Preußen, Sr. Hoheit der Pz Friedrich von Baden, waren geladen. Von 1/4 7 bis gegen 7 Uhr gingen Sr. Maj. spatzieren; um 8 Uhr kam der Minister von Auerswald und hatte Vortrag bei Sr. Maj. bis gegen 3/4 9 Uhr. Thee und Souper, gegenwärtig die herren Brüder Sr. Majestät, Ihre K.H. Frau Prizß Karl, I.K. Hoheit die Prinzen Friedrich Carl und Wilhelm von Preußen, Sr. Hoheit der Pz Friedrich v Baden, der Pz Friedrich von Hessen pp. Officier der Wache Lieutenant v Hülsen vom 2t Garde Regt zu Fuß.

Adjutant vom Dienst: Hiller von Gaertringen, Friedrich WILHELM Johann Ludwig Freiherr Um 3/4 9 Uhr begaben Sr. Majestät Sich zu Pferde nach dem Lustgarten in Potsdam, und besichtigten dort das 1st Batl. Kaiser Alexander Grd. Rgts, welches aus Schleswig zurückgekehrt. Der König hielt bei dieser Gelegenheit eine kurze belobigende Anrede an das Batl. und ließ dasselbe sodann vorbeimarschiren. Im Schlosse zu Potsdam empfingen Sr. Majestät hierauf den Stadtrath Gobbin und Stadtverordneten Schneider von Potsdam sowie der Com̅andeur der städischen Bürgerwehr Krimm, welche die Bitte vortrugen, der König möge auch die Bürgerwehr im Lustgarten vorbeimarschiren lassen welche in der Nähe noch versammelt sei, nachdem sie das Militair friedlichst eingeholt hatte. Sr. Majestät waren Anfangs nicht geneigt, dieser Bitte zu willfahren, da die Bürgerwehr in der letzten Zeit sich nicht durchweg die A.höchst Zufriedenheit erworben hatte. Auf Bitten I.M. der Königin jedoch, gab der König zuletzt nach, u. ließ die Bürgerwehr in den Lustgarten einrücken und bei sich vorbeimarschiren, nachdem das Batl. vom Rgt. Alexander seinen Weitermarsch in die Cantonierungen nach Saarmund und Umgegend angetreten. Um 1/2 11 Uhr ritten Sr. Majestät nach Sanssouci zurück nachdem A.H.D. vorher noch in Potsdam die Meldungen des Generals von Schack (von Erfurth angekom̅en) General von Gayl (mit dem Commando der Brigade ... beauftragt) u. des Major v. Randow (zum Commandeur des 1t Ulanen Rgts ernannt) entgegengenommen. |

85v

Faksimile 85vGroße Ansicht
Um 1/2 12 Uhr meldete sich in Sanssouci der General Lieutenant v. Thun bei Sr. Majestät worauf der Vortrag des Militair und Civil Cabinets begann, der bis nach 1 Uhr dauerte. Dann sprachen Sr. Majestät nacheinander den General von Rauch, Oberpräsidenten von Bonin (aus Magdeburg) den Minister Präsidenten von Auerswald, den General v. Pfuel u. S.K.H. den Prinzen von Preußen im Vortragszim̅er bis 3 Uhr. Diner von 36 Couverts. (Generale v. Wrangel, Pfuel, Prittwitz, Tümpling, Thun, Neumann, Rauch, Gayl, Schack; Oberst Lieut, Grf Waldersee, Commandeur des Kaiser Alexander Grd. Rgts, Major v. Mülbe u.a. St. Paul von demseben Rgt, Major v. Randow vom 1t Ulanen Rgt. Major v Hirchfeld vom Generalstabe, Excellenz v. Humboldt, Stadtrath Gobbin, Stadtverordneter Schneider, Bürgerwehr Com̅andeur Krimm) wachthabender Off. Lieut. v. Auer Nach der Tafel sprachen Sr. Majestät die Generale v. Pfuel u v. Rauch im Cabinet, gingen sodann von 6-7 Uhr spazieren in Marly, wo auch I.M. die Königin promenirten. Um 8 Uhr Thee u. Souper wie gewöhnlich; wobei zugegen Prinz August von Wirtemberg, Prinz George von Hessen, Gräfin Meuron, Lieut. v. Auer pp. Lecture durch H. v. Bumboldt. Um 1/2 11 Uhr zogen I.I. M.M. sich zurück.

Adjutant vom Dienst: Hiller von Gaertringen, Friedrich WILHELM Johann Ludwig Freiherr Um 9 Uhr besichtigten Sr. Majestät im Lustgarten das 2t Batl. Kaiser Alex. Grd. Rgt in derselben Art wie gestern das 1te. Um 10 Uhr Kirche in Sacrow. Nach der Kirche promenirten I.I. M.M. allein im neuen Garten. Um 3 Uhr Familiendiner und Marschalls Tafel. Vor und nach dem Diner sprachen Sr. Majestät abwechselnd den Minister Auerswald, General |

86

Faksimile 86Große Ansicht
v. Pfuel, Herr v. Beckerath, welche Letzteren beiden Herrn bei Bildung eines neuen Ministeriums mit hinzugezogen werden sollen. S.K.H. der Prinz v. Preußen waren bei den erwähnten Audienzen gröstentheils zugegen. Um 8 Uhr Thee u. Souper wie gewöhnlich; Prinz Friedrich v. Hessen, Pr. August v. Wirtemberg, wachthabender Officier Lieutn. v. Block - Lecture durch H. v. Humboldt.

Adjutant vom Dienst: Hiller von Gaertringen, Friedrich WILHELM Johann Ludwig Freiherr Um 9 Uhr im Lustgarten Besichtigung des Füsilier Batls. Kaiser Alexander Grd. Rgts, u. der 3t Jäger Abtheilung in derselben Art wie die Besichtigungen am 16t u. 17t d. Von 11 bis 12 Vortrag des geh. Cab. Raths Illaire u. um 12 per Eisenbahn nach Berlin, unterwegs Fortsetzung des Vortrags. S.K.H. der Prinz v. Preußen begleiteten Sr. Majestät, welche Sich vom Bahnhof nach Bellevue begaben. Dort von 2 bis 4 Uhr Conferenz über Bildung eines neuen Ministeriums wozu erschienen General v. Pfuel, die Oberpräsidenten Eichmann und v. Bonin, Gesandter Grf. Dönhoff. Um 4 Uhr Diner von 9 Couverts wobei außer den obengenannten Herren noch der General v. Rauch und Herr v. Massow gegenwärtig. Rückfahrt nach Potsdam mit dem Bahnzuge um 5 Uhr. Thee und Souper wie gewöhnlich im Concert Zimmer; zugegen waren: General v. Wrangel, v. Möllendorf, (welchem Sr. Majestät bei dieser Gelegenheit den Orden pour le merite überreichten) Grf. Redern, v. Massow, v. Humboldt I.I. K.K. H.H. Prinz u. Prinzessin Carl, Generalin v. Luck nebst Tochter und der wachthasbende Officier, Premier Lieutenant v. Stülpnagel vom 1st Garde Regiment zu Fuß. -

Adjutant vom Dienst: Schoeler, Ludwig Johann Wilhelm AUGUST von |

86v

Faksimile 86vGroße Ansicht
Um 9 Uhr Parade des 1ten Bataillons Kaiser-Franz-Grenadier-Regiments im Lustgarten, in derselben Art wie die der früher eingetroffenen Batallione, in d. Vortagen, stattgefunden. Der König war, eben so, hin und zurück geritten und frühstückte erst nach der Rückkehr. Während des Frühstücks der Majestäten, außer dem Hofmarschall, die Generale v. Rauch u vNeumann vorgelassen. Demnächst Vortrag des Major vSchöler im Vortrags-Zimmer von 1/2 11 bis 1/2 12 Uhr, worauf General v Gerlach noch einige Augenblicke im Kabinet Sr. Majestät. Mit dem Bahnzuge um 12 Uhr nach Berlin und vom Bahnhofe nach Bellevue. Im Wagon Sr. Majestät: Seine Köng. Hoheit der Prinz v Preußen, die Generale v. Rauch u. vNeumann, Excellenz vMassow, Major vSchöler, Hauptmann vBeyer. Vom Bahnhofe nach Belle-vue, wie später, zurück, fuhr der König mit dem Prinzen v. Preuß. Nach 1/2 2 Uhr, bis wohin Seine Majestät, allein, mit Schreiben beschäftigt blieben, auch den gestern Abend spät, aus Paris zurückgekehrten Gl vWillisen sprachen, erschienen die designierten Minister v Pfuel, vBonin u Eichmann, mit welchen der König, im Beisein des Prinzen von Preußen auch mit momentaner Hinzuziehung der General-Adjutanten bis nach 1/2 4 Uhr in Berathung blieb. Zur Eisenbahn u. v Barby aus auf dieser, per Extra-Zug, nach Potsdam zurück. Ankunft um 1/2 5 Uhr in Sans-souci. Diner um 5 Uhr von 18 Kuverts. Prinze Wilhelm u Adalbert. Generale Prittwitz, vHirschfeld, vMöllendorf, Obersten vBarby und vBequignolles, Hauptmann vPlessen, als Führer des 1t Batl. K. Franz Grnd. Regts. und die Umgebungen, worunter auch, nach längerer Abwesenheit, wieder Excellz von Meyerinck u. Gl Willisen. - Thee und Souper um 1/2 9 Uhr, wie gewöhnlich. Die auf Sans-souci anwesenden Köng. Prinzen, General vGerlach u. d. Umgebungen. Offizier vom Dienst: Lieut. |

87

Faksimile 87Große Ansicht
vBarby vom 1t Garde Regiment, welcher bis zum Souper mehrere Singstücke, unter Piano-Begleitung der Gräfin Maltzahn, auf besonderen Wunsch Seiner Majestät vortragen mußte. Später las H. vHumboldt vor. Erst nach 1/4 12 zogen die Herrschaften Sich zurück.

Adjutant vom Dienst: Schoeler, Ludwig Johann Wilhelm AUGUST von Parade, ganz wie gestern, nur vom 2t Batl. Kaiser-Franz-Grenadier-Regiment. Gegen 1/4 10 Uhr auf Sans-souci Meldung des Lieut. Grafen Waldersee 1t Garde Regiments, welcher die Kampagne mit den Schleswig-Holsteinschen Jägern gemacht. Hierauf Vortrag des Geh. Kabinets-Raths bis 1/4 12 Uhr worauf der König bis nach 3/4 im Garten von Sans-souci promenirte und dann, am grünen Gitter, den Wagen bestieg. Zur Eisenbahn und nach Belle-vue, ganz wie gestern und, eben so, Konferenz mit den Ministern vPfuel, vBonin und Eichmann, nachdem vorher noch Geh. Rath Costenoble einige Sachen zur Vollziehung vorgelegt. Um 3/4 4 Uhr Rückkehr nach Sans-souci, per Extra-Zug und Ankunft in Sans-souci um 1/2 5 Uhr. Gleich darauf Diner von 28 Kuverts. Die Prinzen Frdrch-Carl, Wilhelm u Adalbert, General vHirschfeld, Oberste vDankbahr, von Bequignolle u vHerwarth, Major Grf Blumenthal, Führer des 2t Batl-Kais-Franz-Garde-Regts u.s.w. Nach d. Diner waren Geh. K. Rath Illaire u Baurath Hesse noch bei Seiner Majestät u hierauf, schon bei voller Dunkelheit, um 1/4 8 Uhr, Promenade nach dem Neuen Palais. Visite bei Gräfin Meuron. Rückkehr nach 8 Uhr. Thee um 1/2 9 Uhr, später Souper in gewohnter Weise. Eingeladen: Prinz August v. Würtemberg, Gräfin Meuron und Frau Schlegell. Prinz Albrecht erschien als Überraschung. Der König blieb bis nach 9 Uhr im Kabinet. Gegen 10 Uhr ward Grf. Schwerin, eben aus Frankfurt a/M kommend, gemeldet u. von Seiner Majestät im Kabinet empfangen und dann zum Souper befohlen. Der Graf bringt Details über die republ. Schilderhebung und deren Besiegung, zugleich die Todes-|

87v

Faksimile 87vGroße Ansicht
Nachricht des Fürsten Lichnowsky u Gl. Auerswald, wie viele brave Offiziere u Leute unserer Truppen. - Off. vom Dienst: Lieut. v.d. Beck. -

Adjutant vom Dienst: Schoeler, Ludwig Johann Wilhelm AUGUST von Besichtigung, ganz wie gestern, nur vom Füsilier-Bataillon K. Franz Grendr. Regts. unter Führung des Hauptmann vLenz, indem d. Kom̅andeur M. vPoyda erkrankt. Nach dem Frühstück auf Sans-souci, Fahrt zu Wagen nach Spandow, wobei Gl vNeumann in der Begleitung Sr. Majestät und der Flügeladjutant im 2t Wagen folgte. Auf dem Exerzier-Platz vor Spandow, unter großem Zulaufe des Publikums aller Stände, das den König, Blumen-werfend und Hurrah-rufend, fortgesetzt dicht umdrängte, Parade der ganzen Garnison von Spandow und des daselbst, aus Schleswig kommend, eben eingerückten Füsilier-Bataillons 31t Inft. Regts. unter dem Major von Witzleben. Huldvolle Anrede des Königs an das Offizier-Korps und die Mannschaften dieses Bataillons. Auch die Bürgerwehr Spandows, war, in einiger Entfernung, den Truppen gegenüber aufgestellt und der König geruhte gleichfalls an der Front derselben hinunter zu gehn und sie, nach den Truppen, defilieren zu lassen. Die Fahrt von Sans-souci nach Spandow hatte, gerade, eine Stunde, von 10 bis 11 Uhr, gedauert. Nach der Parade, zu Wagen, weiter nach Schönwalde, wobei der König den Prinzen Carl K.H. zu Sich in den Wagen nahmen. I.I. K.K. H.H. Prinz von Preußen, Prinz Albrecht, Prinz Friedrch. Carl, der Gnl von Wrangel u.s.w. folgten. Bei Schönwalde Parade des 1t Batl. 12t Inft. Regts. unter dem Major Rohde. Ansprache Sr. Majestät an das Bataillon u.s.w., wie bei den andern aus der Kampagne heimkehrenden Truppen. Eine Einladung zum Dejeuner des Gutsbesitzers vRisselmann konnte der König, wegen Zeitmangels, nicht mehr annehmen. Rückfahrt, mit Relais in Spandow nach Bellevue, wo Ankunft genau um 1/2 3 Uhr. - Bis Charlottenburg hatten Seine Majestät den GeneralvWrangel in Allerhöchstihrem Wagen geführt. Gl Wrangel, als Kommandierender der Truppen zwischen Elbe und Oder, hat bereits sein Haptquartier im K. Schloß in Charlottenburg. In Belle-vue Konferenz mit d. Ministern vPfuel, vBonin u Eichmann, die morgen vor die National-Versammlung treten werden. |

88

Faksimile 88Große Ansicht
Auch S.K.H. der Prinz v. Preußen war, von Schönwalde, nach Belle-vue gefolgt u nahm an der Conferenz Theil, wie in den Vortagen. Gegen 1/2 4 Uhr nach dem Eisenbahn-Hofe in Berlin und, per Extra-Zug, nach Potsdam. In Sans-souci, nach 1/4 5 Uhr und, gleich darauf, Diner von        Kuverts. Prinz Wilhelm, General vPrittwitz, v Gerlach, vHirschfeldt, Gesandte vBrockhausen, Mr. White, englischer Reisender, Oberster vHerwarth, Major vCosel vom 31t Regt, bisher Kapitain im im Regt. Alexander, Hauptmann vHinz, u.s.w. Thee um 1/2 9 Uhr und Souper, wie gewöhnlich im Konzert-Zimmer. Anwesend: Prinz u Prinzeß Karl, Prinz Wilhelm, Prinz August v Würtemberg und Familie vRauch. Lektüre. - Offizier vom Dienst: Lieutnt. vStülpnagel 1t Garde Regiments.

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von Sr. Majestät hatten Vortrag des aus Berlin eingetroffenen Geheimeraths Costenoble bis 11 1/2 Uhr. Um diese Zeit setzten Sr. Majestät Sich zu Pferde und empfingen das aus Schleswig heimkehrende Garde Schützen Bataillon, welches Sr. Majestät sehr gnädig anredeten und dann an Sich vorbeimarschieren ließen. Gleich nachher Fortsetzungdes Vortrages des Geheim-Rath Costenoble. Um 1 Uhr fuhren Sr. Majestät nach dem Pfingstberg und besichtigten den dortigen Bau, machten eine Promenade, wobei die Familie Luck besucht wurde. Vom Marmor Palais aus zu Wagen nach Sans-souci zurück. Diner um 3 Uhr Minister v Schreckenstein, Präsident v Metternich, Hofjägermeister vPachelbl, Major vOlberg. Bald nach Tafel machten Sr. Majestät eine lange Promenade. Um 8 Uhr Thee. Prinz u Prinzessin vPreussen, Priz Albrecht, Prinzess Charlotte u.s.w. Off. d. Wache: Lieut v Erckert v. 2t G. Rgt.

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von Um 6 1/2 Uhr fuhren Sr. Majestät zu Wagen über Charlottenburg nach Schönhausen, frühstückten, stiegen dann zu Pferde und besichtigten dann bei Pankow die beiden Bats. des Königs-Regiment und theilten Eigenhändig die für Schleswig und Düppel verliehenen Orden und Ehrenzeichen an Officiere, Uoffs u Gemeine aus. |

88v

Faksimile 88vGroße Ansicht
Dann hatten Sr. Majestät Vortrag des Militair Cabinets und demnächst ein Dejeûner dînatoire wozu das ganze Officier-Corps des Königs Regiment und die bei der Parade anwesenden Generale und Regiments-Commandeure geladen wurden. Das Regiment selbst wurde auf Königl Kosten in den Quartieren bewirthet. Um 3 3/4 Uhr waren Sr. Majestät in Sans-souci zurück, machten von 6-8 Uhr eine Promenade empfingen dann den GLt. vRauch und begaben Sich zum Thee ins Conzertzimmer. Off. der Wache: v Plötz v. 1t G. Rgt.

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von Sr. Majestät nahmen wie alle Morgen die verschiedenen Bittschriften ab und gingen mit I.M. der Königin um 10 Uhr in die Friedens-Kirche deren Einweihung heute statt fand, und wo der zum Hofprediger ernannte Prediger Heym als Seelsorger eingeführt wurde und seine Antrittspredigt hielt. Der Gottesdienst war erst um 12 1/2 Uhr beendet. Um 1 Uhr sollte das Dejeûner von über 100 Personen im Jaspis Saal sein. Es konnte aber erst nach 2 Uhr beginnen, weil Sr. Majestät den Minister-Präsidenten General d. Inft. vPfuel empfingen. Nach dem Dejeûner machten I.I. Majestäten einen Spaziergang. Thee und Souper ohne Fremde um 8 Uhr. Off. d. W. PrLt vWitzleben v. 1t G. Rgt.

Adjutant vom Dienst: Alvensleben, Gebhard Karl Ludolf von Abnahme der Bittschriften. Um 9 Uhr fuhren Seine Majestät zum Manöver zwischen Sacrow und Hohen ... - welches der Prinz Friedrich Carl K.H. gegen den Hauptmann vonKechel führte. Um 1/2 1 Uhr fuhr Sr. Majestät von dort zurück und sahen auf der Terasse eine Deputation von 4 Bauern des Teltower Vereins. Schulze Nicolaus aus Klein Behren, Schulze Staat aus Wassmannsdorf pp. Um 1 Uhr begann der Vortrag des Geh. K. Raths Illaire und schloß um 1/4 3 Uhr. Um 3 Uhr Diner 25 Kouverts. Fürst und Fürstin |

89

Faksimile 89Große Ansicht
Wilhelm Radziwill Gen. vSchreckenstein Gf v. Reumont Graf Schönberg Lt. im 3t Hus. Rgt.
Abends 7 Uhr empfingen Seine Majestät auf eine Stunde Herrn von Senft-Pilsach. Um 8 Uhr Thee und Souper. Es hatten sich hierzu I.I. K.K. H.H. der Prinz u die Prinzessin Carl angesagt. Außerdem war der Prinz von Würtemberg und Herr von Reumont anwesend. Um 1/2 11 Uhr ging von dem Minister Präsidenten ein Bericht über die stattgehabte Sitzung der Nationalversam̅lung ein der sich zufrieden gesellt erklärte.
Um 1/2 12 Uhr traf mit dem letzten Bahnzuge ein Brief des Flügeladjutanten Rittmeister vonMannteuffell an den General von Rauch aus Berlin ein, der noch zur Kenntniß Ihrer Majestäten des Königs und der Königin gelangte.
du jour PrLt. Gr. Hake

Adjutant vom Dienst: Alvensleben, Gebhard Karl Ludolf von Um 9 1/4 Abnahme der Bittschriften. Gleich darauf sprachen Seine Majestät auf der Terasse den Oberstl Olberg Kommandeur des 4t Inf. Rgts. Um 11 Uhr begann der militairische Vortrag des Major vSchoeler im Beisein Sr. Ex. des Gen. Lt vNeumann. Von 1/2 2 bis 3/4 Uhr machten Seine Majestät einen Spazierritt über das Bornimer Feld über den Ruinenberg, den Pfingstberg u durch den neuen Garten wo Allerhöchst dieselben die Familie des Prinzen Albrecht K.H. begrüßten zurück nach Sanssouci. Um 3 Uhr Diner 16 Kouverts Prinz w. Radziwill nebst Gemahlin̅. Gräfin Hake u Tochter, Frau von Rochow Gemahlin des Gesandten in Petersburg u Tochter Von 6 - 7 Uhr fuhren Ihre Majestäten zusammen spazieren. Abends Thee und Souper wie gewöhnlich Prinz Würtemberg Prinz Friedrich Carl u Frau u Fräulein vLuck.

Adjutant vom Dienst: Alvensleben, Gebhard Karl Ludolf von Um 9 1/4 Uhr die Abnahme der Bittschriften. Um 1/2 11 Uhr empfingen Seine Majestät den Oberstl. Fischer vom Kriegs Ministerio und nahmen demnächst die Meldung des Oberst du Vignau, beauftragt mit den Geschäften der 2ten Artillerie Inspection u der Major Boetke versetzt von Stettin nach Cöln als Ingenieur des Platzes. entgegen um 11 Uhr empfingen Seine Majestät die abgetretenen Minister Auerswald u Märker welche sich vorstellen wollten, |

89v

Faksimile 89vGroße Ansicht
und ließen den Vortrag des Civil Kabinets beginnen. Nach dessen Beendigung um 1 1/2 Uhr ertheilten S.M. auch dem abgetretenen Minister Gierke eine Abschieds Audienz. Um 2 Uhr gingen S. M. in Begleitung des Flügel Adjutanten nach dem Wildpark. Um 3 Uhr daselbst Diner. Prinz Wilhelm, u Adalbert Herr u Frau von Meyendorff. Abends 8 Uhr wie gewöhnlich Thee und Souper. Fürst u Fürstin W. Radziwill.

Adjutant vom Dienst: Manteuffel, EDWIN Karl Rochus Freiherr von Sr. Maj. der König hatten nach 9 Uhr die Bittschriften entgegengenom̅en. Um 3/4 11 Uhr empfingen Allerhöchstdieselben die Meldung des Lt. Grf Elze vom 3t Hus. Rgt. dann Vortrag des GrlLts vNeumann u des Maj. v Schöler bei 3/4 12 Uhr. Um 1/4 1 Uhr sprachen Sr. Maj. den Major des Garde du Corps Prinz Holstein u empfingen dann den Königl. Niederländischen Gesandten Herrn Schim̅elpenning in d Kabinett. Von 1 Uhr bis 3/4 3 Uhr gingen Sr. Maj. spatzieren. um 3 Uhr Tafel; Sr. K. Hoheit Pz Wilhelm von Preußen, Pz Holstein, Fürst u Fürstin W. Radziwill, Baron Schim̅elpenning pp. Um 1/2 6 Uhr fuhren Sr. Maj. mit Ihrer Maj. der Königinn spatziiren u kehrten gegen 7 Uhr zurück. Sr. Maj. sprachen darauf den Geh. Unterstaatssecretair Gf Bülow, dann den Grl v Below, u den Grl Lt v Rauch u erschienen 1/2 9 Uhr zu Thee. Gegenwärtig I.K. Hoheiten die Prizen u die Pzß v Preußen, Pz u Pzß Karl, die Prizen Wilhelm u Pzß Charlotte v Preußen, Fürst u Fürstin W. Radziwill, Prz Alex. Solms Prz v Würtemberg. Off der Wache Lt von Rüville v 1t G. Rgt. zu Fuß

Adjutant vom Dienst: Manteuffel, EDWIN Karl Rochus Freiherr von |

90

Faksimile 90Große Ansicht
Ihre Majestäten fuhren 1/2 9 Uhr über Spandau nach Charlottenburg, wo nach 11 Uhr die Einsegnung Sr. K. Hoheit des Prinzen Friedrich Wilhelm v Preußen, Sohnes Sr. K. Hoheit des Prinzen v Preußen, in der Schloßkapelle stattfand. Gegenwärtig waren säm̅tliche in Potsdam gegenwärtig residirenden Glieder der K. Familie, die Prinzen August v Würtemberg u Wilhelm v Mecklenburg-Schwerin, die hohen Herrschaften pp der Minister Verweser vLadenberg (die übrigen Minister waren in der Nationsl Versam̅lung) die Hof u Domgeistlichen pp. Die Einsegnung führte der Oberhofprediger Ehrenberg aus. Die Handlung dauerte bis nach 1 Uhr. Der Piz beantwortete alle Fragen klar und sprach sein Glaubensbeken̅tniß fest u bestimmt. Um 1/2 2 Uhr war Dejeuner Dinatoire. Um 3 1/4 Uhr sprachen Sr. Maj. den Schleswig-Holsteins Präsidenten Franke (Deputirt in Frankfurt) u dann den Oberhofprediger Strauß. Um 3 3/4 Uhr fuhren Ihre Majestäten nach Sanssouci zurück, wo Allerhöchstdieselben 1/2 6 Uhr ankamen. Um 8 Uhr Thee; eingeladen Grl Gerlach. Officier der Wache Lt v Krosigk v 2t G. Regt zufuß.

Adjutant vom Dienst: Manteuffel, EDWIN Karl Rochus Freiherr von Sr. Maj. der König fuhren früh 1/2 8 Uhr mit dr Eisenbahn nach Berlin u von dem dortigen Eisenbahnhofe nach Bellevue. Allerhöchstdieselben sprachen nacheinander die Minister Eichmann, Bonin Pfuel u Grf Döhnhoff, nahmen dann den Vortrag des Maj. Schöler entgegen u fuhren nach 11 Uhr zu Wagen nach dem Babelsberge u von dort nach S.S. wo Allerhöchstdieselben1/4 2 Uhr eintrafen. Um 3/4 2 Uhr fuhren Sr. Maj. der König nach der Garnisonkirche zur Vorbereitung, dinirten um 3 Uhr mit Ihrer Majestät, dam Prz Wilhelm v Preußen u d Pz Alex. Solms, nahmen um 1/2 6 Uhr den Vortrag des Geh. Cab. Illaire, der auch bereits früh im Eisenbahnwagen Vortrag gehalten hatte, entgegen, sprachen 1/4 7 Uhr den Hofprediger Strauß u nahmen den Thee mit Ihrer Majestät allein ein. Officier der Wache Pr Lt v Stülpnagel v 1t G. Rgt zufuß.