Wilhelm I. – Journal 1861

GStA PK, BPH, Rep. 51, F III Nr. 1 Bd. 1, Bl. 35v–42

Adjutant vom Dienst: Steinaecker, Heinrich Helmuth Otto EDUARD Bruno Freiherr von |

35v

Faksimile 35vGroße Ansicht
Seine Majestät empfingen früh den General-Arzt Dr Böger und nahmen die Vorträge Sr. H des Fürsten vHohenzollern des Ministers vAuerswald, des General Adjutanten Frh vManteuffel, des Kriegsministers u des Geheimen Cabinets Raths Illaire entgegen. Um 11 Uhr empfingen Sr Majestät die Monats Rapporte der Commandeure des Ersten Garde Regiments, der Gardes du Corps und der Garde Artillerie Brigade in Gegenwart Sr. Exc. des General Feldmarschalls. Um 5 Uhr war Diner von 36 Personen.

Adjutant vom Dienst: Kanitz, Rudolf Friedrich Graf von Nachdem Seine Majestät gestern Abend um ½ 11 Uhr nach Babelsberg gefahren, brachten Allerhöchstderselbe den Vormittag daselbst zu und besuchte um 1 Uhr, gemeinschaftlich mit I. M. der Königin, Ahöchstwelche um 12 Uhr von Berlin gekom̅en, I. M. die Königin Wittwe in Sanssouci. In Babelsberg fand Familientafel Statt, mit I I. K K. H H. dem Kronprinzen und der Kronprinzessin etc. Um 7 Uhr fuhr S. Majestät von Neuendorff aus nach Berlin zurük. Um 9 Uhr war Thee bei I. Majestät der Königin.

Adjutant vom Dienst: Boyen, Leopold Hermann von Seine Majestät nahmen heute die Meldungen des Obersten Grafen v. Kalkreuth, der Majore v. Ramm, v. Schöning und v. Reuter, so wie, im Beisein des Fürsten v. Hohenzol- |

36

Faksimile 36Große Ansicht
lern, die Vorträge der Geh. Räthe Illaire und Costenobel entgegen und empfingen den General-Direktor v. Olfers, so wie den Hofbaumeister Strack. Diner von 32 Personen. Soiree von 40 Personen, in der die Türkische extraordinäre Gesandtschaft sich verabschiedet.

Adjutant vom Dienst: Strubberg, OTTO Julius Wilhelm Maximilian Von 8 bis 9 Uhr hatte Sr Majestät den Geh.Reg. Rath Borck und den HofMarschall GrfPückler empfangen; um 10 Uhr empfingen AHDieselben den mit der Wahrnehmung der Polizeÿ-Präsidial Geschäfte commissarisch beauftragten Geh Reg Rath vWinter; - um 11 Uhr begann der mil. Vortrag des Gen. Maj. vManteuffel, der bis nach ½ 1 Uhr dauerte, u. durch eine Audienz des Polizei-Präsidenten Frhrn. v.Zedlitz unterbrochen wurde. Um ¾ 1 Uhr kam Prinz Albrecht KH., der bis gegen ½ 2 Uhr blieb.- Um 3 Uhr sah der König den Minister vSchleinitz, fuhr dann nach dem Gießhause in der MünzStraße, und ward von Hn vOlfers empfangen und in den verschiedenen Ateliers von Blaeser Cauer, Wolff, Schievelbein, Wittich umhergeführt. Sr Majestät besahen die einzelnen Kunstwerke, und Entwürfe u. Modelle, unterhielten Sich mit H vOlfers und den einzelnen Künstlern eingehend, und verweilten über eine Stunde lang. In das Palais zurückgekehrt, nahmen AHDieselben den Vortrag von Minister vAuerswald entgegen. Diner enfamille. Thee im kleinen Cabinet: Fürst zu Hohenzollern, Gf u Gfn Blücher, Gf Pourtalés, H vUsedom, HMatthis, HvJasmund. -

Adjutant vom Dienst: Hohenlohe-Ingelfingen, Friedrich Wilhelm Eduard Alexander Prinz zu |

36v

Faksimile 36vGroße Ansicht
S. M. der König empfingen heute früh den Minister von Auerswald und den Prinzen August von Würtemberg, hatten Vortrag des Wirkl. G. R. Cab R. Illaire und empfingen wiederum H. v. Auerswald nach der Sitzung des Herrenhauses Um ½ 4 Uhr empfingen S. M. den General Grafen Adlerberg, rußischen Militär Bevollmächtigten - der von Petersburg zurückgekommen ist. Um 4 Uhr schloß der König die Sitzungen der beiden Häuser des Landtags der Monarchie, die dazu im Weißen Saale im Königlichen Schlosse versammelt waren. Diner 3 Couverts. Abends Soirée 24 Personen. Fürst und Fürstin von Waldeck, Fürst von Hohenzollern, Präsident Prinz zu Hohenlohe, Fürst Hugo Hohenlohe, Herzog von Ratibor, Graf und Gräfin Kielmannsegge, Minister v. Schleinitz u.s.w.

Adjutant vom Dienst: Kanitz, Rudolf Friedrich Graf von Seine Majestät der König empfingen um 10 Uhr Vormittags den mit der Geschäftsführung des Polizei-Präsidiums beauftragten Geheimen Rath von Winter, und nahmen dann die Vorträge des Kriegsministers Excellenz und des Generals von Manteuffel entgegen. Demnächst erschien um 1 Uhr der Minister von Auerswald und um 2 Uhr der Minister des Auswärtigen von Schleinitz zum Vortrage. -Diner von 3 Couverts. -Zur Soirée sind 80 Einladungen ergangen. -

Adjutant vom Dienst: Steinaecker, Heinrich Helmuth Otto EDUARD Bruno Freiherr von Seine Majestät nahmen den Vortrag des Wirklichen Geheimen Ober Finanz Raths von Obstfelder entgegen und begaben Allerhöchstsich um 11 Uhr zur Gedächtnißfeier nach dem Palais S.KH |

37

Faksimile 37Große Ansicht
des Kronprinzen und hierauf nach Charlottenburg ins Mausoleum.

Adjutant vom Dienst: Werder, BERNHARD Franz Wilhelm von Sr. Majestät empfingen den General Stabsarzt Dr. Grimm und den Geheimen Regierungsrath von Winter und nahmen darauf die Vorträge des Generals von Manteuffel und des Cabinetsraths Excellenz Illaire entgegen.Um ½ 2 Uhr ertheilten Sr. Majestät der König dem bisherigen curfürstlich hessischen Gesandten Freiherrn von Wilkens Hohenau eine Abschieds Audienz in Gegenwart des Ministers von Schleinitz; der Minister von Auerswald wurde danach empfangen. Diner von 3 Couverts.

Adjutant vom Dienst: Loë, Walter Freiherr von Für diesen Tag existiert kein Eintrag.

Adjutant vom Dienst: Boyen, Leopold Hermann von S. M. der König nahmen in Gegenwart des Gouverneurs und Kommandanten die Meldung des Obristen v. Ingersleben, Kommandeur des 13 Inf. Regts, des Obristen Otto Direktor der Spandauer Pulver Fabrik, des Obr Lts v Stosch und des Major v. Conradi |

37v

Faksimile 37vGroße Ansicht
vom Generalstabe und des Königl Schwedischen Majors von Generalstabe v. Wrangel, dann die Vorträge des Geh. Kab. Rathes Illaire und des Geh. Rathes v. Winter an. Diner von 32 Personen.

Adjutant vom Dienst: Schimmelmann, GUSTAV Bernhard Karl Thilo von Sr Majestät wohnten, mit Ihrer Majestät und den Konigl. Prinzen, der um 11 Uhr stattfindenden Grundsteinlegung des neuen Rathhauses bei! Es regnete wahrend der Feier unaufhorlich! Ende nach 12 Uhr. Vorher hatte von 10 Uhr ab - der General Frhr. von Manteuffel Vortrag. Um 12 ½ Uhr wurde S.K.H. der Kronprinz und der Minister von Auerswald empfangen. Von 2–3 Uhr Vortrag des Genrl Frhr von Manteuffel, von 3 Uhr der des Minister von Schleinitz. Das Diner war um 4 Uhr, zu demselben waren nur der Kronprinz und d. Frau Kronprinzeß geladen.

Adjutant vom Dienst: Strubberg, OTTO Julius Wilhelm Maximilian Seine Majestät empfingen um 10 1/2 Uhr den commissarischen Polizei Chef vWinter, u. nahmen um 11 Uhr die militairischen Meldungen entgegen. Mit den Commandanten erschienen: Oberst vDresler, zum Commandanten von Cöln ernannt, und Kais. Türkischer Oberst vMalinowski, früher in der Preuß. Artillerie. Nachder Meldung blieb Oberst vDresler eine Zeitlang allein beim Könige. - Um 11 ¼ Uhr begann GehR. Illaire den Vortrag, der bis 1 Uhr dauerte. Um 2 ½ Uhr empfing Sr. Maj. den GesandtenGraf Pourtalis und den Minister desAuswärtigen, Frhr. |

38

Faksimile 38Große Ansicht
vSchleinitz, nacher kamen Sr. K.H. der Kronprinz und der Minister v Auerswald, aus einer Minister-Sitzung zu Sr Majestät, u. blieben bis 4 Uhr.Um 5 Uhr Diner: S.KH derKronprinz, Fürst B. Radzivill, Oberbürgermeister, Stadtverordneter Vorsteher etc, Baumeister Wäsemann, Min. Gr Schwerin, ObPräs. Flottwell, GehR. v. Winter, und Gefolge. -Abends Thé enfamille. SrMaj. beabsichtigen, um 10 Uhr nach Potsdam zu fahren, und auf Schloß Babelsberg zu übernachten. -

Adjutant vom Dienst: Hohenlohe-Ingelfingen, Friedrich Wilhelm Eduard Alexander Prinz zu S. M. besichtigten um 9 Uhr im Neuen Palais das Lehrbataillon, und fuhren über das Potsdamer Schloß, wo die Salons der Großherzogin von Strehlitz besichtigt wurden, nach dem Babelsberg. Dort Vortrag von Manteuffel. Um 2 Uhr nach Berlin zurück mit dem Kronprinzen u der Kronprinzeß. Diner en famille mit den Kronprinzlichen und Strehlitzschen Herrschaften. 6 Couverts. Abends Soirée von 72 Personen. Musik von [Kinski?].

Adjutant vom Dienst: Werder, BERNHARD Franz Wilhelm von Um 10 Uhr hatten der Kriegs Minister und General von Manteuffel Vortrag, um 1 Uhr Herr von Obstfelder und Minister v Auerswald. Um 2 Uhr fuhren die Majestäten nach Potsdam Diner beim Kronprinzen, dann nach Babelsberg. Thee einige 20 Personen.

Adjutant vom Dienst: Rauch, Alfred Bonaventura von Sr. Majestät waren früh sehr lange im Park gewesen; empfingen 11 Uhr den Kom̅andanten General v. Hiller, hierauf zum Vortrag General v. Manteuffel, Excellenz Illaire. Zum Diner 25 Personen |

38v

Faksimile 38vGroße Ansicht
die Großherzoglich Strelitzschen Herrschaften. Zum Thee waren die Königlichen Majestäten bei Sr. K.H. dem Prinzen Carl in Glinicke.

Adjutant vom Dienst: Steinaecker, Heinrich Helmuth Otto EDUARD Bruno Freiherr von Seine Majestät fuhr um 10 ¼ Uhr nach dem Neuen Palais, wohnten dem Gottesdienst im Freien bei; den der Divisions u Garnisons-Prediger Dr. Strauss hielt. Nach Beendigung derselben fand ein Vorbeimarsch des Lehr-Infanterie-Bataillons u hierauf die Speisung desselben unter den Colonaden statt. Um 3 Uhr war Diner von 250 Personen im Muschelsaal. Um 8 Uhr begleiteten SeineMajestät Ihre Majestät die Königin nach der Station Wildpark kehrten hierauf nach Babelsberg zurück, während Ihre Majestät die Reise nach Coblenz antrat.

Adjutant vom Dienst: Kanitz, Rudolf Friedrich Graf von Morgens promenirte Sr. Majestät im Park; um 11 Uhr empfing Allerhöchstderselbe die Meldungen des Gen. Lt. v Gansauge u des Major von Flemming 5. Hus. Dann bis nach 1 Uhr trug d Geh. Kabinetsrath Illaire vor. Des Königs Majestät fuhr um 3 Uhr in Begleitung des Adjutanten zur Tafel im neuen Palais bei Sr.K. Hoheit dem Kronprinzen, wo en famille (3 Couverts) gespeist wurde, empfing - um 6 Uhr nach Babelsberg zurückgekehrt - den Besuch I.K.H. der Frau Landgräfin von Hessen und nahm um 8 Uhr bei der Königl. Hoheit dem Prinzen Carl zu Glinicke den Thee. -

Adjutant vom Dienst: Loë, Walter Freiherr von |

39

Faksimile 39Große Ansicht
S. Majestät begaben sich um 8 Uhr nach dem Bornstädter Felde und demnächst nach den Jägerschießständen, um an beiden Orten dem Probeschießen der Jäger beizuwohnen. Um 12 Uhr kehrten Seine Majestät ins Schloß Babelsberg zurück und nahmen die Vorträge des Generals von Manteuffel und des Ministers von Auerswald entgegen. Um 3 Uhr fand auf dem Babelsberg Diner statt wozu S.K.H. d Kronprinz, der General von Hiller, der Obristlieutnant Graf Dohna, welchen Seine Majstät heute nach dem [ersten?] Schießen zu dieser Charge befördert haben, und d. H. Compangniechefs des Gardejägerbataillons, die Hauptleute von Heinemann, von Rentzell, von Besser, von Arnim Einladung erhalten hatten. Um 5 begaben Sich Seine Majestät nach Berlin u Kehrten um 10 ½ Uhr von dort nach dem Babelsberg zurück.

Adjutant vom Dienst: Boyen, Leopold Hermann von Seine Majestät waren unwohl, blieben bis 3 Uhr zu Bett, gingen nicht aus und bestellten die Vorträge ab. Erkältung, Mattigkeit, rheumatischer Schmerz im Unterleibe, ohne Fieber.

Adjutant vom Dienst: Schimmelmann, GUSTAV Bernhard Karl Thilo von Sr. Majestät hatten eine recht gute Nacht fühlten sich im Wesentlichen beßer, waren vollkommen fieber frei, und standen um 11 Uhr aus dem Bett auf. Um 1 Uhr wurde Genral Frhr von Manteuffel auf einen Augenblick gesehen. Gegen Abend fuhren Sr Maj. im Park umher, und empfingen dann die Besuche Ihrer K. H. des Kronprinzen der Frau Kronprinzeß und der Prinzeß Alexandrine.

Adjutant vom Dienst: Strubberg, OTTO Julius Wilhelm Maximilian |

39v

Faksimile 39vGroße Ansicht
Nach dem ärztlichen Bulletin des Geh. Rath Dr. Lauer „fühlte Sr Maj. derKönig sich nach der gestrigen Spazierfahrt und längerem Aufenthalt im Freien, sowie nach einem zwar einige Male unterbrochenen doch im Ganzen genügenden Schlafe heute kräftiger, als gestern. Der rheumatische Schmerz nimmt mehr und mehr ab. Eine baldige völlige Genesung steht zu hoffen.“ (8 Uhr früh.) Um 9 Uhr empfingen Sr Majestät den GeneralAuditeur derArmee, Fleck, zu einem kurzen Vortrage; nahm sodann einen längeren Besuch des Prinzen Albrecht K.H. an. - Von 10–11 Uhr befanden SrMajestät Sich im Park und Garten, kehrten bei den zunehmenden Sturme aber in’s Schloß zurück, - sahen später den Hofrath Borck, und um 1 1/2 Uhr denPrinzen Adalbert vor Höchstdessen Abreise nach Teplitz. - Um 3 Uhr dinirte Sr. Maj. allein. - Um 7 Uhr, bis wohin Sr. Maj. allein gewesen waren, u. gearbeitet hatten. empfingen AHDieselben den Besuch IKH. der Prinzessin Friedrich Karl - machte eine längere Spazierfahrt durch den Park von Glienicke u Babelsberg, begrüßten unterwegs die KronPrinzlichen Herrschaften und wurden nachher durch I.K. H Prinzeß Carl besucht. Den Thee tranken SrMajestät allein, u. legten Sich nach 10 Uhr zur Ruhe. In dem Befinden war eine fortschreitende Besserung bemerkbar. -

Adjutant vom Dienst: Hohenlohe-Ingelfingen, Friedrich Wilhelm Eduard Alexander Prinz zu Bulletin: Eine längere (etwa 1 1/2 stündige) gestern gegen Abends unternommene Spatzierfahrt hat auf das Befinden S. Majestät sehr erfrischend gewirkt. Der Schlaf in der Nacht war in Betracht der hohen Temperatur befriedigend. Das Gefühl der wiederkehrenden Kräfte tritt mehr und mehr hervor. Die rheumatischen Schmerzen sind fast vollständig geschwunden.Dies Bulletin ward an den Kronprinzen und Graf Boos-Waldeck telegraphirt (Coblenz).S. M. gingen von 10 Uhr ab ein Wenig spatzieren, empfingen um 11 Uhr den Großherzog von Meklenburg-Schwerin, |

40

Faksimile 40Große Ansicht
darauf den Commandanten von Potsdam, mit dem Sonnabend Rapport, und nahmen dann die Vorträge von Manteuffel und v Roon entgegen. Um 2 Uhr Bad im Zimmer. Um 3 Uhr Diner wozu: Generale v. Roon, v. Manteuffel, Graf Oriolla, Rittm. v. Schreckenstein, Leibarzt D. Lauer, Adjt. v. Dienst. Um ½ 6 Uhr St.M. Vortrag v. Illaire. Um 7 Uhr empfing der König den Kronprinzen u die Kronprinzessin, deren Kinder, Prinzeß Carl. Um ¾ 8 Spatzierfahrt in den Parks von Babelsberg und Glienicke 1 Stunde.

Adjutant vom Dienst: Werder, BERNHARD Franz Wilhelm von Bulletin: Abgesehen von der noch nicht völligen Herstellung der Kräfte kann Sr. Majestät als wieder genesen betrachtet werden. Um 11 Uhr hatte der General v Manteuffel Vortrag, nach demselben empfingen Sr. Majestät den Feldmarschall von Wrangel und den Fürsten Anatole Demidoff. Um 3 Uhr Diner beim Kronprinzen. Um 7 Uhr fuhren Sr. Majestät noch rund eine Stunde nach Glienicke und zogen Sich nach der Rückkehr zurück.

Adjutant vom Dienst: Kanitz, Rudolf Friedrich Graf von Bulletin: „Das Befinden Sr. Majestät bietet von dem gestrigen keine wesentliche Verschiedenheit.“– Seine Majestät promenirten von ½ 9 ab im Garten, empfingen von 11 bis 1 Uhr den Geh. Rath Illaire, dann bis gegen 3 Uhr des Kronprinzen Königl. Hoheit und den Minister von Auerswald. Um 3 Uhr waren zum Diner befohlen, S. H. Prinz Friedrich von Hessen u die Regimentskommandanten der Garnison (9 Couverts) Um ¾ 7 Uhr Abends fuhr Seine Majestät in Begleitung des Adjutanten nach dem Neuen Palais um von den |

40v

Faksimile 40vGroße Ansicht
von den Kronprinzlichen Herrschaften vor deren Abreise nach England Abschied zu nehmen. Nachdem Seine Majestät d Abfahrt auf dem Bahnhof d Wildparkstation beigewohnt, fuhr Ahöchstdieselbe um ½ 9 nach Babelsberg zurück.

Adjutant vom Dienst: Loë, Walter Freiherr von Seine Majestät der König fuhren mit dem 8-Uhr Zuge nach Berlin, nahmen daselbst gleich nach Allerhöchst ihrer Ankunft die Vorträge des Geh. Regierungsraths von Winter und des General von Manteuffel sowie um 11 Uhr im Beisein des Feldmarschalls Freiherrn von Wrangel, des Prinzen August von Würtemberg und des Commandanten General von Alvensleben die militairischen Meldungen entgegen. Um 1 Uhr empfing Sr Majestät nochmals den Feldmarschall von Wrangel und um 2 ½ Uhr den Minister von Auerswald. Um 3 Uhr fand Diner statt, zu welchem der Cronprinz von Schleswig-Hollstein-Augustenburg, der Fürst Hugo Hohenlohe, die Generale von Manteuffel und von Alvensleben, der Landstallmeister von Götzen, der Oberstallmeister von Unger, der Oberst Pagenstecher und mehrere andere befohlen waren. Nach dem Diner begaben sich die Majestät zu Wagen nach dem Tempelhofer Feld, um daselbst dem Wettrennen beizuwohnen und kehrten mit dem 8-Uhr-Zuge nach Babelsberg zurück.

Adjutant vom Dienst: Rauch, Alfred Bonaventura von |

41

Faksimile 41Große Ansicht
Sr. Majestät waren heut vollständig wiederhergestellt, promenirten lange im Park; empfingen den Rittmeister Prinz Reuss des Garde Cürassier Regts; 11 Uhr Vortrag des Geheimen Kabinets-Rath Illaire, später Minister v. Auerswald. Dazwischen besichtigten Sr. Majestät ein neues kleines Dampfschiff der Stadt Werder gehörig, welches die Erlaubniß hatten, den Namen Sr. Majestät führen zu dürfen. Zum Diner 3 Uhr: Präsident Böttcher, Freiherr v. Stillfried-Rattonitz, Präsident v. Wintzingrode – 5 Kouverts.½ 8 Uhr fuhren Sr. Majestät mit dem Adjutanten spazieren – Neuer Garten, Bertini Straße, Pfingstberg, Sans-souci, Stadt – stiegen vor dem dem 1 Garde Rgt gehörigen Hause in der Mam̅on Strasse aus und überraschten das Officier Korps genan̅ten Regiments in seinem Garten wo eine Soirée (mit Damen) stattfand. Sr. Majestät verweilten wol eine halbe Stunde und kehrten hierauf nach Babelsberg zurück.

Adjutant vom Dienst: Steinaecker, Heinrich Helmuth Otto EDUARD Bruno Freiherr von Sr. Majestät, wohnten früh um 8 ½ Uhr ab dem Schießen des 1 Garde-Regiments z. F. im Katharinen Holz bei, nahmen um 11 Uhr die Meldungen des Obersten v Holleuffer u des Oberst Lieutenants v Kotze u so dann die Vorträge des Kriegs Ministers u des General-Adjutanten Frh v Manteuffel entgegen. Um 3 Uhr war Diner zu welchem die Generale Frh v Mantueffel, v Walther u v Hiller, so wie die Stabs Offiziere u Commpagnie Chefs des Ersten Garde Regiments befohlen waren.

Adjutant vom Dienst: Boyen, Leopold Hermann von |

41v

Faksimile 41vGroße Ansicht
Seine Majestät fuhren mit dem 8 Uhr Zuge nach Berlin, empfingen die Minister v. Auerswald, v. Schleinitz, Gf. Schwerin, v. Roon, v. Patow, v. Bethmann, v. Heydt und den Geh Reg Rath v. Winter und hatten Diner von 15 Personen.

Adjutant vom Dienst: Schimmelmann, GUSTAV Bernhard Karl Thilo von Sr. Majestät fuhren am 28sten Abend 10 Uhr nach Babelsberg. Am 29sten um 11 Uhr empfing Allerhöchstderselbe die Meldung des Commandanten von Potsdam General von Hiller und des General von Hindersin, und nahmen darauf die Vorträge des General Adjutanten von Alvensleben und des Major von Vegesack entgegen. Um 1 Uhr empfing seine Majestät den Feldmarschall Frh von Wrangel und später den Vortrag des Geheimen Rath Illaire. Das Diner von 15 Couverts war um 3 Uhr. Nach dem Diner hatte der General-Adjutant von Alvensleben von 5–6 ½ Uhr Vortrag, und fuhren Sr. Majestät hierauf nach dem Marmor-Palais, zum Besuch der Prinzessin Friedrich Carl Königl. Hoheit.

1. Eintrag
Adjutant vom Dienst: Schimmelmann, GUSTAV Bernhard Karl Thilo von Am 30sten um 9 ½ Uhr früh fuhr Sr Majestät zum Besuch Ihrer Maj. der verwittweten Königin, welche gestern Abend um 8 ¾ Uhr (von Großberen per Wagen) von Potsdam zurückgekehrt war, nach Sans Souci, und wohnten dann dem Gottesdienste bei. (Friedens Kirche).
2. Eintrag
Adjutant vom Dienst: Strubberg, OTTO Julius Wilhelm Maximilian |

42

Faksimile 42Große Ansicht
Seine Majestät kamen um 4 ½ Uhr Nachmittags in Berlin an, und fuhren um 5 Uhr zur Großfürstin Helene, die heute Morgen von St. Petersburg in Berlin angekommen war, zum Diner. Um 7 Uhr kehrten Ahdieselben in's Palais zurück, arbeiteten bis gegen ¾ 8 Uhr und benutzten den Courierzug zur Rückfahrt nach Babelsberg. Gleich nach der Ankunft im Schlosse zogen Sr Maj. sich zurück.