Friedrich Wilhelm IV. – Journal 1848

GStA PK, BPH, Rep. 50, F I Nr. 3 Bd. 6, Bl. 151–159

Adjutant vom Dienst: Schoeler, Ludwig Johann Wilhelm AUGUST von |

151

Faksimile 151Große Ansicht
Parole-Ausgabe. Zur Meldung: Oberst v Auerswald (geht nach Neisse zurück) Major von Portatius Kommandeur der 1ten und 2ten Jäger-Abthlng., Hauptmann vLüttitz des 23ten Inft. Regmts, aus ihren Garnisonen, und die Oestreich. Unterlieuts. Baron Palombini und vSeel vom K. K. 36t Inft. Regt, aus Böhmen hier eingetroffen. Übergabe der Rapporte durch die berechtigten Herren des 1t Garde-Regiments, der Garde-du-Corps und d. G. Artill. Brigade und demnächst, im Sternen-Saal, Vorstellung verschiedener Gepäck-Proben, wobei S. K. H. der Prinz von Preußen, der Kriegs-Minister, Oberst v Döring u.s.w. anwesend. Um 11 Uhr sprach der König, in der Halle, den Fürsten Carolath wegen der morgenden Jagd und den Maler Sattler, Inhaber der auf dem Gensdarmen-Markt |

151v

Faksimile 151vGroße Ansicht
aufgestellten Cosmoramen, und ließ, nach ¼ 12 Uhr, den Minister-Rath im Thurm-Zimmer beginnen. Dieser währte bis nach ¼ 2 Uhr und nachdem Seine Majestät, noch, im Cabinet, mit den Ministern vThile, vCanitz und Graf Stolberg konferirt, traten, gegen ¾ 2 Uhr, General vNeuman̅ und Major von Schöler, zum Militair-Vortrag ein, welcher bis ¾ 3 Uhr währte. Um ¼ 4 Uhr Spazirfahrt nach dem Thiergarten und Fuß-Promenade von der Rousseau-Insel bis nahe dem Brandenburger Thore zurück. Um 4 UhrDiner. Prinz von Preußen. Die Coburg. Herrschaften, die Herrn vom Rapport, Oberst vAuerswald Major vPortatius, die K. K. Oester. beiden Offiz., Obst-Lieuts. v Bischoffwerder, v Bequignolles, vSchlemüller. Nach Tafel Graf Stolberg eine kurze Zeit im Kabinet, dann der König, allein, beschäftigt bis nach 7 Uhr, wo Besuch des Theaters. Vorstellung der Antigone. Ihre Majestäten und die Coburgsch. Herrschaften u.s.w. in der großen Loge. Nach der Rückkehr ins Schloß, nach ¼ 10 Uhr, Souper der Majestäten en retraite.

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von Keine Parole. Sr. Majestät fuhren um 9 ½ Uhr zur Jagd nach Lichtenberg. Dejeûner dort. Nach demselben 2 Kesseltreiben, worin 630 Haasen geschossen wurden. Nach der Jagd Diner im Schlosse von Schönhausen. Um 7 Uhr von der Jagd zurückgekehrt, empfingen Sr. Majestät der Minister Gf Stollberg. Um 8 Uhr Thee und Souper in den Zimmern I. M. der Königinn. H vMassow Excellenz Lectüre.

Adjutant vom Dienst: Alvensleben, Gebhard Karl Ludolf von Um 10 Uhr nahmen Seine Majestät die Meldungen entgegen von dem Gen. Lt. a. D. vBelow, Oberst vMalotky-Trzebiatowky 26. InfRt. Oberstl. vBagensky 2t Inf Rg. Oberstlt. Knuppius aggreg. dem Kriegs Ministerium Major vOlberg Chef des General Staabes 5. Armee Corps Köhler Kommandeur des 1t Bataillons (Stettin) 2t LandwehrRgts. Um ¾ 11 Uhr nach Seiner kurzen dem General von Rauch |

152

Faksimile 152Große Ansicht
bei seiner Rückkehr von Ivenack, gewährten Audienz, ließen Seine Majestät den gemeinschaftlichen Vortrag des Kriegs Ministers und Generallieut. von Neumann Exellenzen, beginnen; welche resp um 1 u ¾ 2 Uhr beendigt waren Um ¼ 2 Uhr kamen Seine Exellenz der Minister vThile hinzu und blieben bis 3 Uhr. Um 3 ¼ Uhr Diner von 38 Couverts. General Mansuroff und Gemahlinn Herr Gesandte vHänlein nebst Gemahlin. Graf Palombini nebst Gemahlinn Gräfin̅ Hessenstein Graf Zieten Herr von Glasenapp-Dallenthin, Generallieut. a D. vBelow Generale vRauch u vNeumann. Herr von Lecoq, Graf Veltheim. Fürstbischof Sedlnitzky. Um 6 Uhr fuhren Seine Majestät in das Theater zur Vorstellung „die Quitzows“ und von dort um ¾ 10 Uhr ins Schloß zurück. Ihro Majestät die Königinn waren gleichfalls um ½ 7 Uhr im Theater erschienen und es wurde daselbst der Theé eingenommen.

Adjutant vom Dienst: Hiller von Gaertringen, Friedrich WILHELM Johann Ludwig Freiherr Keine Parole-Ausgabe. Um ½ 11 Uhr ließen Sr. Majestät die Minister v. Thile und v. Bodelschwingh sowie den Polizei Präsidenten v. Minutoli zum Vortrag in das Cabinet eintreten, welches der Minister v. Bodelschwingh indeß gegen 11 Uhr bereits wieder verließ, und der Polizei-Präsident um ½ 2 12 Uhr; der Vortrag des Minister v. Thile dauerte bis ½ 2 Uhr. Um ¾ 2 Uhr ward der Minister von Canitz im Cabinet empfangen, wobei der Minister v. Thile wiederum mit zugegen war bis 2 Uhr. – Von 2 bis ¼ 4 Uhr fuhren Sr. Majestät mit Ihro Majestät der Königin spazieren. Von ¼ 4 bis 4 Uhr ließen sich Sr. Majestät im Cabinet durch den diensthabenden Adjutanten vorlesen (Königsberger Nachrichten.) Tafel um 4 Uhr (11 Couverts Minister Graf Stollberg) Nach der Tafel um ¾ 6 Uhr sprachen Sr. Majestät die Minister Grf. Stollberg und v. Bodelschwingh im Cabinet, zu denen um ¾ 7 Uhr noch der Minister Uhden kam, Graf Stollberg verließ das Cabinet um ¼ 8, die anderen beiden eben genannten Herren Minister verblieben bis 8 Uhr bei Sr. Majestät.
Zum Thee u. Souper bei I. M. der Königin II. K.K. HH. die Prinzen Wilhelm, Adalbert u. Waldemar, Minister v. Canitz, General v. Gerlach, Minister Grf. Stollberg. Während des Thees erschien auf eine halbe Stunde I. K. H. die Prinzessin von Preußen.

Adjutant vom Dienst: Brauchitsch, Eduard August von |

152v

Faksimile 152vGroße Ansicht
Die Parole ward abgesagt. – Nach 10 Uhr stellte der Herr vOlfers Sr. Maj. dem Könige einige Kunstgegenstände vor; worauf die Vorträge beider Kabinette begannen – um Ein Uhr durch die Audienz unterbrochen wurden, welche der König dem Dänischen Gesandten, H. vPlessen ertheilten, um sein neues Creditiv, wie das Notifikatorium betreffend den Tod [des vorigen], wie den Regierungsantritt des jetzigen Königs zu empfangen – um ¾ 2 Uhr fortgesetzt u um 3 Uhr beendet worden. – Zur Tafel von 24 Couv. Fürst Solms-Lich, Gf uGrfin̅ Renard, die Minister Canitz vBodelschwingh, die Gnlieuts. vCosel, vReyher u v. Selasinski, GrafBrühl-Pförten, Landrth v. Goltz, der Dänische Kam̅erjunker v. Lewetzow pp Gleich nach der Tafel, um 5 Uhr fuhren die Majestäten nach der Akademie, um die Vorlesung des Professor Lepsius „über das Alter u die Quellen der Ägÿptischen Geschichte“ zu hören. –Um 6 Uhr empfing der König den GehRth. Senff v. Pilsach, um ½ 8 den Minister Grf Stolberg die beide bis 8 Uhr im Kabinett verweilten. Zum Thee u Souper bei IhrMaj. der Königin̅ keine Fremde geladen. Lektüre „Berlinische Nachrichten“ u „der Verurtheilte“ von James.

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von  Schreiber des Namens des Adjutanten: August von Schoeler sowie des folgenden Vermerks: hat vorgegriffen da das Hinübergehn Seiner Majestät nach Potsdam bestim̅t war (Potsdammer Tour) was jedoch unterblieb.
 [Schließen]
Sr.
Majestät fuhren um 9 Uhr zur Kirche in den Dom, wo der Hofprediger Snethlage predigte. Um 12 Uhr fuhren die Majestäten in das im Concertsaale des Opernhauses zu einem wohlthätigen Zweck veranstalltete  Konzert von 12 bis 14 Uhr unter der Ankündigung: „Mit Allerhöchster Königl. Bewilligung“, zum Besten der Armen-Speisungs-Anstalt und der deutschen Gesellschaft zur Versorgung verschämter Armen mit freiem Brennmaterial: „Eine musikalische Mittags-Unterhaltung, in welcher Mad. Viardot-Garcia, die Königl. Kammersängerin Frl. Tuczek , die K. Sängerin Frl. Brexendorf, die K. Schauspielerin Frl. Viereck, die K. Sänger Herren Bötticher, Kraus, Krause, Mantius, Pfister, Zschiesche, so wie der K. Domchor gütigst mitwirken werden.“
 [Schließen]
Concert
Nach demselben fuhren Sr. Majestät im Thiergarten spazieren. Um 3 Uhr empfingen Sr. Majestät nacheinander den Genral vRadowitz und den Oesterreichischen Botschafter in Petersburg Grafen Colloredo-Wallsee, beide aus Paris kommend. Diner um 3 ½ Uhr. Die respect. Höfe mit Gefolge, General vRadowitz und Gr Colloredo. Nach Tafel empfingen Sr. Majestät den Minister vCanitz, H v Stillfried und den Minister Gf Stolberg. Thee und Souper um 8 Uhr in den Zimmern I. M. der Königinn. Gräfinn Voss, Gräfinn Reventlow und General vRadowitz waren geladen.

Adjutant vom Dienst: Schoeler, Ludwig Johann Wilhelm AUGUST von Parole abgesagt. Vor dem Frühstück sprach der König einige Augenblicke den Ober-Ceremonienmeister, wegen des am Donnerstage beabsichten [!] Hoffestes. Von nach 11 Uhr an Vortrag des Geheim-Kab.Raths, der um ½ 3 Uhr abgebrochen wird. Spazierfahrt nach dem Thiergarten und Promenade, zu Fuß, durch das Etablissement des Hofjägers, wo Seine Majestät viele alte Erinnerungen auffrischen. Rückkehr nach dem Schloß |

153

Faksimile 153Große Ansicht
gegen ½ 4 Uhr. Diner von 14 Kuverts. Graf Stolberg, Graf Pourtalès (Ob. Cer. Mst.) General vRauch, Comtesse vBrühl. Nach dem Diner sprach der König einige Augenblick den Grafen Stolberg im Kabinet. Dann Fortsetzung des Vortrags von ¼ 6 bis ½ 7 Uhr, wo Ihre Majestäten Sich nach dem Konzert Saal des Schauspielhauses begaben um dort der Wiederholung der  Konnte anhand des Spielplans von Januar/Februar 1848 nicht ermittelt werden.
 [Schließen]
Vorstellung vom 29ten v. M.
beizuwohnen. Rückkehr von dort kurz vor 10 Uhr, worauf Souper Ihrer Majestäten en retraite.

Adjutant vom Dienst: Alvensleben, Gebhard Karl Ludolf von Um 10 Uhr nahmen Seine Majestät die Meldungen entgegen von dem General Major vHanneken Komdr der 6t Kav Brigade, Oberst vEikstedt der 2t Gens d’armeen Brigade Oberst l. vBerg Kmdr des 6t Kuirassier Rgts Oberstl. v. Bernstorff Kmdr des Meklenburgischen Dragoner Rgts, Major Diestel des 4t Ulanen Rgts sämtlich nach Berlin beurlaubt, und Premier Lieutn vMichaelis vom Kaiser Franz Grenadier wegen seiner Beförderung und Lieut vKnobloch von den Gardeschützen vom Kommando zur 8ten Artillerie Brigade zurückkehrend.
Um 11 Uhr begann der Vortrag Sr Ex. des Generallieutenant v Neumann und endete um ½ 2 Uhr. Um 2 Uhr fuhren Ihro Majestäten zusammen sazieren [!]. Um ½ 4 Uhr Diner von 22 Kouverts. Die obenerwähnten StaabsOffiziere mit Ausnahme des Major Diestel. Abends Theé und Souper bei Ihro Majestät derKöniginn. General u Frau vNatzmer Ex. General Gerlach und Graf Voss.

Adjutant vom Dienst: Hiller von Gaertringen, Friedrich WILHELM Johann Ludwig Freiherr Parole abgesagt.
Gegen ¼ 11 Uhr sprachen Sr. Majestät den geh. Cab. Rath Illaire auf kurze Zeit im Cabinet, u. fuhren sodann um ½ 11 Uhr zur Jagd nach dem Mühlenbecker Revier (über Schönerlinde – Relais - nach Sumpt pp) wo A. H. Dieselben um ¼ 1 Uhr ankamen. Drei Treiben, von denen das erste ein Treiben im Gatter, wobei Sr. Majestät ein Reh schossen. Ende der Jagd um 4 Uhr. Um ½ 5 Uhr Diner in Schönwalde von einigen 30 Couverts. Rückfahrt nach der Tafel um 3/4 6 Uhr und Ankunft in Berlin um 7Uhr. Um 8 Uhr zum Thee und Souper bei I. M. der Königin Gräfin Perponcher und Präsident v. Kleist; Letzerer las vor bis ½ 12 Uhr.

Adjutant vom Dienst: Brühl, Friedrich Wilhelm Graf von |

153v

Faksimile 153vGroße Ansicht
Um 11 Uhr Vortrag des GL. von Neumann allen [!] weil der Herr Kriegsminister unwohl. Um ½ 2 Uhr fuhren I.I. M.M. aus, und speisten hierauf ganz allein. N.M. empfing Sr. M. den Minister Grf Stolberg u. hierauf den GM. von Below. Abends Ball im weißen Saal.

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von  Bonin für Alvensleben Potsdam̅er Tour.
 [Schließen]
Sr.
Majestät gaben um 10 Uhr die Parole aus und nahmen die Meldung des hieher beurlaubten GenLts. vTietzen und Henning, so wie des nach Düsseldorff zurükkehrenden Oberst und Flügel Adjutanten vLedeburg Meldung entgegen. Nachdem Sr. Majestät sodann den Polizei-Präsidenten gesprochen und über ¾ Stunde mit dem Minister vCanitz gearbeitet, begann der Vortrag des Herrn Cabinets-Minister welcher bis 3 Uhr dauerte. Diner um 3 Uhr, Oberst vLedebur, Major vOlberg. General vRadowitz. Gleich nach Tafel fuhren Sr. Majestät mit dem 5 Uhr abgehenden Eisenbahnzuge nach Potsdam. Von 6 ½ – 7 ¾ mußte ich Sr. Majestät Depeschen vorlesen. Um 8 Uhr Thee und Souper. General vWerder. Oberst Gf Finkenstein, Obrstlt vHerwarth

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von Sr. Majestät fuhren um 8 ¾ Uhr zur Jagd in der Potsdammer Forst, Um 1 ¾ Uhr Déjeûner im Jagdschloß Stern. Um 4 Uhr per Extrazug von Kohlhasenbrück nach Berlin zurück. Nach auf dem Bahnhf gemachter Toilette zur Vorlesung des GRath vRaumer (über die Verhältnisse des Preußischen Staates vor dem letzten Könige) in der Singakademie, und nach Beendung desselben in‘s Königstädtische Theater wo I. Majestäten die[!] Aufführung der italiänischen Oper: I Puritani bis zu Ende beiwohnten. Nachher Souper und Lecture: der Verurtheilte. –

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von I.I. Majestäten wohnten um 10 Uhr dem Gottesdienste in der Dreifaltigkeitskirche (Pastor Krummacher predigte) bei. Von 12 ½ – 3 ¼ Uhr arbeiteten Sr. Majestät mit den Ministern v Thile, Uhden und dem Vice-Ober-Tri |

154

Faksimile 154Große Ansicht
bunals Präsidenten von Kleist. Um 4 Uhr Familientafel. Um 9 Uhr fuhren I.I. Majestäten zur Assemblée beim Prinzen von Preußen, wo Allerhöchstdieselben bis um 10 ½ Uhr verweilten.

Adjutant vom Dienst: Brauchitsch, Eduard August von  Berliner Tour.
 [Schließen]
Die
Parole ward abgesagt. – Um 10 Uhr empfing Sr. Majestät der König eine Deputation des Vorstands der Elisabeth Kirche hierselbst, an seiner Spitze der Prediger Kuntze; und ließen gegen ¾ 11 Uhr den Vortrag des Geh. Kab. Raths Illaire beginnen, der um 12 Uhr durch eine Conferenz unterbrochen ward, die des Königs Majestät mit den Ministern Bodelschwingh, Uhden und dem Ober Präsidenten von Beurman̅ hatte u welche bis ½ 2 Uhr währte. Gleich darauf ging der König spatzieren, zum Brandenburger Thore hinaus, bis zur Luisen Insel, bestieg dort den Wagen u kehrte hierher zurück, wo der Vortrag des GehKabRaths Illaire bis 4 Uhr fortgesetzt ward. Um ¼ 5 Uhr empfing der König den Bischoff von Münster Dr. Müller u sah denselben, wie den Minister Eichhorn, Gen. Lt. vTietzen, den han̅överschen OberMarschall vSteinberg, den Landrth vKleist, H. vKeffenbrink, Gr. Löben, H. vJena pp zur Tafel. Nach derselben empfing der König den GehRth. Senfft vPilsach, der bis nach 7 Uhr blieb. Von da ab bis ½ 9 Uhr las Schreiber dieses Sr. Majestät die eingegangnen Depeschen vor. Zum Thee u Souper war Niemand geladen. Lektüre „der Verurtheilte.“ –

Adjutant vom Dienst: Schoeler, Ludwig Johann Wilhelm AUGUST von Seine Majestät, nach dem Aufstehn rasch angekleidet, empfingen in der Halle, mit großer Bewegung, durch den Major Harpe, die Meldung von dem, heute früh ¾ 4 Uhr, erfolgten Ableben des Feldmarschalls von Boyen, wozu, etwas später, sich auch der Sohn des Verstorbenen einstellte und, gleichfalls in der Halle, von Seiner Majestät durch theilnehmende und tröstliche Worte, aufgerichtet wurde. Nach der Parole-Ausgabe, bei welcher Oberst Fidler, Brigadier der 2ten Artillerie-Brigade, zur Rückkehr nach Stettin, Oberstlieut. vFalkenhausen vom 11t Inft. Regiment, aus Breslau angekommen, Hauptmann vBonin aggrt. dem 2t Garde-Regiment, aus Paris zurück gekehrt und, inzwischen avancirt, und der Dänische Prem. Lieutnt Zütphen, welcher ein Geschäfts-Tableau (Zeit-Strom) von ihm verfaßt, überreichte, – sich zu melden die Ehre hatten, empfing der König, im Kabinet, nach einander, den General vBelow, den Herren vOlfers, Minister vBodelschwingh und ließ sodann, kurz vor ½ 12 Uhr einen Vortrag des Geheimrath Costenoble beginnen, welchem, um ½ 2 Uhr der des General vNeumann und Major von Schöler folgte. Dieser |

154v

Faksimile 154vGroße Ansicht
währte bis ¾ 2 Uhr, worauf der König eine FußPromenade nach der Oranienburger Straße machte und dort den noch unwohlen, jedoch der vollen Genesung ganz nahen GRath von Humboldt mit einem Besuch beehrte. Rückkehr, zu Wagen, nach dem Schloß nach ¾ 3 Uhr. Diner. 16 Kuverts, Ministr. vBodelschwingh, General vRadowitz, General vNeumann, General vBelow. Nach der Tafel empfing der König im Kabinet den Minister vBodelschwingh und Gl. vRadowitz, welche bis nach ¾ 7 Uhr bei Sr. Majestät verweilten. Demnächst Besuch des  Vorstellung des Théâtre Français im Schauspielhaus.
 [Schließen]
Französischen Theaters
wo beide Majestäten der Vorstellung der Phèdre durch Mlle Araldi und ihre Gesellschaft, bis zum Schluße beiwohnten. Rückkehr nach dem Schloß gegen ½ 10 Uhr, wo Souper bei I. M. der Königin – Gräfin Perponcher, Professor Rauch

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von Sr. Majestät gaben um 10 Uhr die Parole aus, und nahmen die Meldungen des von Petersburg zurückgekehrten Prinzen August von Würtemberg und des nach Schlesien zurückkehrenden Major’s Grafen Haugwitz entgegen. Der Commandant meldete Sr. Majestät später den heute Nacht 3 Uhr erfolgten Tod des General der Inft. von Lossow. Gegen 11 Uhr begann der Vortrag des Geh. Cab. Rath Illaire und dauerte bis 2 Uhr. Von 2–3 Uhr gingen Sr. Majestät im Garten von Sans-souci spazieren. Diner um 3 Uhr. Gf Reventlow (früherer dänischer Gesandter) General vRadowitz. Nach Tafel sprachen Sr. Majestät den General vRadowitz, machten um 6 ½ Uhr der angekommen Herzoginn vDessau einen kurzen Besuch und ließen Sich dann von mir bis nach 9 Uhr die Depeschen vorlesen Zum Thee u Souper: die Dessauschen Herrschaften mit Gefolge, Prinzen Wilhelm, Adalbert und Waldemar K. H.

Adjutant vom Dienst: Alvensleben, Gebhard Karl Ludolf von Keine Meldungen daher keine Parol Ausgabe |

155

Faksimile 155Große Ansicht
Um 11 ¼ Uhr begann der gemeinschaftliche Vortrag der Herrn Generale von Rohr und von Neumann Exellenzen und schloß um 2 Uhr. Spazierfarth[!] im Thiergarten von ¼ bis ¾ 3 Uhr. Ihro Majestäten begegneten sich daselbst und gingen mit einander bis ans Brandenburger Thor wo die Wagen wieder bestiegen wurden u Seine Majestät der König über den Unterbaum, die kurze straße, Montbijou [!] ins Schloß zurückkehrten. Um 3 ¼ Uhr Diner von 23 Kouverts die Dessauischen Herrschaften u der Königliche Hof. Abends 6 Uhr nachdem der G. O. Baurath Stüler eine kurze Audienz gehabt begaben sich sam̅tliche Hohe Herrschaften ins Theater zur französischen Vorstellung der „La dernière conquête“und „Gabrielle“. Der Theé wurde im Theater eingenommen u später im Zimmer I. M. der Königinn soupirt hierbei die Dessauischen Herrschaften ohne Gefolge. Lecture „Berlinische Nachrichten vom 17t Februar 1740. –

Adjutant vom Dienst: Hiller von Gaertringen, Friedrich WILHELM Johann Ludwig Freiherr Parole abgesagt. Gegen ¼ 11 Uhr fuhren Sr. Majestät (zum Oranienburger Thore hinaus und durch die Kessel Straße von der Oranienburger Straße ab) nach dem Invaliden-Kirchhofe, und wohnten dort der Bestattung des Feldmarschalls von Boÿen bei. Um 11 Uhr waren Sr. Majestät im Schloß zurük, und ließen um ½ 12 Uhr den Vortrag des Minister von Thile beginnen, während dessen auf ¼ Stunde auch der Polizei Präsident von Minutoli im Cabinet empfangen wurde. Um ¾ 12 Uhr ward der Minister von Bodelschwingh ebenfalls zum Vortrag in das Cabinet eingelassen und um ½ 1 Uhr der Minister von Canitz; Letzterer verließ dasselbe wieder um 2 Uhr, der Vortrag der Minister v. Thile u. v. Bodelschwingh dauerte bis ¼ 5 Uhr. Um ½ 5 Uhr Diner von 23 Couverts (Die Dessauischen Herrschaften nebst Gefolge, General Lieutenant v. Weÿrauch, Exellenz v. Massow, Obst Lt. v. Falkenhausen vom 11t Inf. Regt. Ob.-Baurath Stüler pp) Nach der Tafel gegen ¼ 7 Uhr empfingen Sr. Majestät den Geh. Rath v. Massow Excellenz und Ober-Baurath Stüler im Cabinet zum Vortrag bis ¾ 9 Uhr. Zum Thee und |

155v

Faksimile 155vGroße Ansicht
Souper bei Ihro Majestät der Königin Gräfin Münster und Präsident v. Kleist. Letzerer las vor aus der Kölnischen Zeitung. Um ¾ 10 Uhr erschienen (aus dem Theater kommend) I.I. H.H. der Frau Herzogin von Dessau und Prinzeß Agnes nebst Gefolge. Um ¼ 12 Uhr zogen die A. H. und HH. Herrschaften sich zurük. Sr. Majestät der König sprachen hierrauf [!] noch im Zimmer I. M. der Königin mit dem Präsidenten von Kleist bis ¾ 12 Uhr.

Adjutant vom Dienst: Brauchitsch, Eduard August von Zur Überlieferung.N.B. Nach einer Mittheilung des Geheimen Kabinets Raths Illaire sollen alle solche Leute, die aus der Provinz herkom̅en, Briefe und Bittschriften bringen und Unterstützung zur Rückreise begehren, nicht mehr zur Polizei, sondern zuförderst zum Geheimen Käm̅erier Schöning geschickt werden.Keine Meldungen – Keine Parol-Ausgabe. – Nach 10 Uhr began̅ der Vortrag beider Kabinette, der um 2 Uhr endete; worauf Sr Majestät zu Fuß sich nach dem Thiergarten begaben und im Wagen zurückehrten. Tafel der Majestäten en retraite. Um 5 Uhr begab sich der König nach der Sing-Akademie, um den Vortrag des Dr. u Privatdocenten Gumprecht über „die Civilisations-Fortschritte auf dem Festlande von Afrika in neurer Zeit“ zu hören. Von ½ 7 bis ¾ 8 Uhr las ich SrMajestät die eingegangenen Depeschen vor. Um 8 Uhr begaben Sich die Majestäten zu einer Dramatischen Vorstellung in die Gemächer der Königin Elisabeth, wo zuerst 3 lebende Bilder dargestellt, dann ein französ. Stück „L’image“ u zuletzt ein deutsches „der Wittwer“ gegeben ward. Der Vorstellung folgte ein Souper für 330 Personen, worauf noch bis 1 Uhr getanzt ward.

Adjutant vom Dienst: Schoeler, Ludwig Johann Wilhelm AUGUST von Der König um 9 Uhr, zu Fuß, nach dem Dom, wo Hof-Prediger vGerlach die Predigt, Hof-Prediger Strauss die Liturgie hielten. Beide Majestäten kehrten zusammen, zu Wagen um ¾ 11 Uhr in das Schloß zurück. Um 11 Uhr Parole Ausgabe. Hierbei, zur Meldung: Oberstlieut v. Grodzki, Kommandeur des 4ten Kürassier- und Prinz Alexander Solms, Major im 3ten Husaren-Regiment. |

156

Faksimile 156Große Ansicht
Von ½ 12 bis ¼ 4 Uhr Konferenz mit den beiden Kabinets-Ministern. Dann: Diner en famille. Von 6 bis gegen 7 Uhr sprach der König den General vRadowitz, der sich Gehör erbeten und empfing dann den schön früher befohlenen Konsistorial-Rath p. Strauss. Die Besprechung währte bis gegen ¾ 9 Uhr. The und Souper, wie gewöhnlich, bei Ihrer Majestät der Königin, woselbst, nach dem Theater, auch I. K. H. die Frau Herzogin von Dessau nebst Prinzeß Agnes und Prinz Alexander Solms erschienen. Eingeladen waren: General und Generalin vNatzmer und General von Radowitz.

Adjutant vom Dienst: Alvensleben, Gebhard Karl Ludolf von  für Bonin.
 [Schließen]
Keine
Meldungen keine Parol Ausgabe. Es wurden Sr. Majestät, in der Halle, durch den Regierungs Rath vMinutoli mehrere Proben schlesischen Marmor’s vorgezeigt. Um 10 ¼ Uhr ein kurzer Vortrag des General Direktor vOlfers. Um 10 ¾ Uhr Beginn des Vortrags desGeheimen Cabinets Rath Illaire wobei anfänglich der Hofmarschall Graf Keller zur Einholung einer Allerhöchsten Bestim̅ung zugegen. Derselbe endete um ¼ 1 Uhr. Hiernächst befand sich der Minister vThile Ex. bis ¾ 1 Uhr im Cabinet Sr. Majestät. Gegen 1 Uhr begaben sich sämtliche Minister unter Vortritt Sr Könglichen Hoheit des Prinzen vonPreussen zu einer von Sr. Majestät befohlnen Konferenz in das Thurmzim̅er welche bis ½ 4 Uhr dauerte. Als dan̅ Diner von 34 Couverts die dessauischen Herrschaften die Minister von Bodelschwingh Eichhorn vThile vDuesberg vCanitz die Herzoginn̅ Sagan, der Bischof von Münster Dr Müller, Graf Lymburg Styrun, Oberstlieutenant vGrodsky Komandeur des 4t Kurassier Regiments pp. Nachder Tafel legte der Minister vBodelschwingh noch einige Sachen zur Allerhöchsten Signatur vor. Um 6 Uhr fuhren II. MM. in das französische Theater wo Mlle. Araldi die Marie Stuart im 3t Ackt dieses Stücks von Lebrun die Hermione im 4t Ackt der Andromaque u die Camille in den 4 ersten Ackten des Horaces von Corneille gab. Um 9 Uhr Rükkehr ins Schloß Theè u Souper bei I. M. derKöniginn, H. vKleist u Herr von Massow.

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von |

156v

Faksimile 156vGroße Ansicht
 von Bonin für von Alvensleben
 [Schließen]
Sr.
Majestät empfingen um 9 ½ Uhr den heute früh aus Oberschlesien zurückgekehrten Minister Gf Stollberg. Um 10 Uhr geben Sr. Majestät die Parole aus und nahmen die Meldungen mehrerer Officiere des Garde-Corps entgegen. Sr. K. H. der Prinz von Preussen erschienen dabei, eines schlimmen Fußes wegen, nicht. Vortrag des Militair-Cabinets um 11 Uhr, bis 1. Uhr. – Um 1 ½ Uhr fuhren I. I. Majestäten mit Gefolge nach dem Krankenhause Bethanien, welches Allerhöchstdieselben ganz en détail besichtigten. Diner um 3 ¾ Uhr en retraite. Nach Tafel Vorlesen der Depeschen. Um 6 ½ Uhr fuhren I. I. Majestäten in die Oper. (IphigenieGarcia) Souper ohne Fremde demnächst: Lecture: „der Verurtheilte.

Adjutant vom Dienst: Hiller von Gaertringen, Friedrich WILHELM Johann Ludwig Freiherr Um ½ 10 Uhr besichtigten Sr. Majestät in der Halle mehrere durch den Bibliothekar vorgelegte Bücher und Kupferstiche, und nahmen gleichzeitig einen durch den Goldarbeiter Hassauer angefertigten von Sr. Hoheit dem Großherzog von Meklenburg Schwerin bestellten silbernen Tafelaufsatz in Augenschein. Gegen ¼ 11 Uhr Parole-Ausgabe, wobei sich meldete: Major Graf Waldburg Truchses, Commandeur des 7t Cürassier Regiments, Major von Alten-Bokum und Rittmeister von Schöler Schöler von demselben Regiment, alle die aus Petersburg zurükkehrend, wohin dieselben als Deputation des Regiments zur Beglückwünschung ihres Chefs des Großfürsten Michael Kaiser. Hoheit entsendet gewesen zu dessen 25 jährigem Jubiläum als Chef. Sr. Majestät unterhielten sich längere Zeit mit den genannten Officieren, nahmen vom Major Grf Truchses ein Schreiben Sr. Kaiserl. Hoheit des Großfürsten Michael entgegen, und ließen auch den Wachmeister vom 7t Cürassier Regiment, welcher als Mitglied der Deputation des Regiments gleichfalls in Petersburg gewesen, mit in das Meldezimmer treten um einige Fragen an denselben zu richten. Um ¾ 11 Uhr begann der Vortrag des geheimen Raths Costenoble u. dauerte bis ¼ 1 Uhr; worauf der Vortrag des geh. Cab. Raths Illaire folgte, u. bis 2 Uhr währte. Um ½ 3 Uhr fuhren I.I. M.M. zusammen spazieren, kehrten um ½ 4 Uhr nach dem Schlosse zurük und dinirten sodann allein. |

157

Faksimile 157Große Ansicht
Nach der Tafel sprachen Sr. Majestät von 5 bis ½ 6 Uhr H. v. Humboldt Excellenz im Cabinet, und empfingen sodann zu einer Conferenz die Minister Grf. Stollberg, v. Bodelschwingh u. v. Duesberg, wozu um ¾ 6 auch noch der Minister v. Thile kam; die genannten vier Herren Minister verblieben bis 7 Uhr im Cabinet bei Sr. Majestät. Um 8 Uhr empfingen A. H. Dieselben den Grafen Voss bis gegen ¾ 9 Uhr, und nach 9 Uhr begaben Sich I.I. M.M. nach den Kammern Friedrich I u. von dort nach dem weißen Saale und den anstoßenden Gemächern, wo großer Empfang und Ball (1040 Personen) und um 11 Uhr Souper statt fand (930 Couverts) I. M. die Königin zogen Sich um 12 Uhr, Sr. Majestät der König um 1 Uhr zurük.

Adjutant vom Dienst: Schoeler, Ludwig Johann Wilhelm AUGUST von  für v.Brauchitsch
 [Schließen]
Der
König, erst um ½ 10 Uhr aufgestanden, gab erst um 11 Uhr die Parole aus, wobei Major vClausewitz vom 22ten Inft. Regiment, von Neisse angekommen, sich meldete. Gleich darauf Beginn des Vortrags des Kriegs-Ministers und Generals vNeumann. Ersterer verließ das Kabinet Seiner Majestät nach ¼ 2 Uhr, während Letzterer, zum Vorlesen der Depeschen, noch bis nach 3 Uhr verweilte. Diner von 23 Kuverts Die Dessaueschen Herrschaften, Prinz Alexander Solms, General Postmeister vSchaper, GI Post-Direktor Schmückert, Geh. Postrath Graf Groeben. Nach Tafel Minister Graf Stolberg auf einige Augenblicke im Kabinet. Darauf von ¼ 6 bis 6 Uhr Spazierfarth[!] durch den Thiergarten. Gleich nach 6 Uhr Besuch des Opernhauses. Benefiz der Mlle Viardot Garcia, dem beide Majestäten bis zum Schluße gegen 10 Uhr beiwohnten. Souper der Herrschaften ohne Umgebungen.

Adjutant vom Dienst: Alvensleben, Gebhard Karl Ludolf von  für von Schöler
 [Schließen]
Keine
Meldungen keine Parol Ausgabe. Um ¼ 11 Uhr sprachen Seine Majestät, vom Frühstück zurückkehrend, im Kabinet zuerst den General Adjutanten GeneralvRauch der sich als Reconvalescent vorstellte, und den Hauptman̅ vonBoyen der die Orden seines Vaters des verstorbenen Feldmarschalls ablieferte. Um ½ 11 Uhr begann der Vortrag der Minister vThile u vBodelschwingh dem anfänglich der Polizeypräsident von Minutoli beiwohnte und welcher um ½ 4 Uhr schloß. Demnächst Diner von 15 Couverts |

157v

Faksimile 157vGroße Ansicht
die Minister vThile vCanitz vBodelschwingh Generale vRauch u voRadowitz. Um ½ 6 Uhr empfingen Ihro Majestät im Cabinet die Minister Gr Stollberg und Uhden und ließen auf kurze Zeit den G. O. Baurath Stühler eintreten. Um 8 Uhr entfernten sich beide Minister. Theè u Souper in den Zimmern Ihr. M. derKöniginn. Herr und Frau vWildenbruch und Frl. vZeuner. II. H.H. die Herzogin̅ vDessau u Prinzeß Agnes trafen um 9 Uhr aus dem Schauspiel ein

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von Sr. Majestät gaben nach 10 Uhr die Parole aus, wobei Gen. Maj. vKloss und Rittmeister vWerder vom 4t Cuirass. Regt. sich als hieher Beurlaubte meldeten. Bis nach 10 ½ Uhr sprachen Sr. Majestät sodann im Cabinet den GRath vOlfers und demnächst bis 11 Uhr den Gräfl Hochbergschen Justiz-Director Simion aus Pless. –. Vortrag des Militair und Civil-Cabinets von 11 – 3 Uhr. Diner um 3 ½ Uhr. Die Dessauischen Herrschaften mit Gefolge, Fürst Pückler, Graf Bethlehem-Gabor, HvLilien, Kammerherr der verstorbenen Herzoginn von Köthen u.s.w. Nach Tafel empfingen Sr. Majestät zuerst den H vStillfried, und demnächst den Minister Gf Stollberg u. Cab. Rath Illaire. Sr. Majestät wohnten der Vorstellung des: „Robert der Teufel“: im Königstädtschen Theater bei. Nachher Souper mit den Dessauschen Herrschaften und Gefolge.

Adjutant vom Dienst: Alvensleben, Gebhard Karl Ludolf von Keine Meldungen keine Parol Ausgabe Um 11 Uhr wohnten Seine Majestät dem Gottesdienst im Dom (Pr. Strauss) bei wohin Sich Allerhöchstdieselben zu Fuß begaben. Um 1 Uhr fuhren II. M.M. zusammen in die Vorlesung des Professor Waagen im Schauspielhaus Saale (über die Gobbelins.) Nach kurzer Rückkehr in’s Schloß fuhren II. Majestäten hierauf von 2 ½ Uhr bis ½ 4 Uhr zusam̅en spazieren Um 4 Uhr Diner en famille. Um 6 Uhr begaben |

158

Faksimile 158Große Ansicht
Sich Seine Majestät zur Anhörung einer geistlichen Musik in die Jacoby Kirche von wo Allerh. Dieselben gegen ½ 8 Uhr zurückkehrten. Gleich darauf erschienen S. K. H. der Prinz von Preussen und theilten Seiner Majestät die so eben durch S. H. den Herzog von Nassau mitgebrachte Nachricht mit daß Louis Philippe König der Franzosen abdizirt habe die Herzoginn von Orleans zur Regentin während der Minderjährigkeit des Grafen von Paris ernannt seÿ, Odilon Barot Conseil Präsident und Lamoricière Chef der National Garde geworden und der General Sebastiany bei dem Gefächt[!] in den Straßen von Paris geblieben sey. Um ½ 9 Uhr ging die Meldung von der Ankunft. I. K. H. der Großherzoginn von Strehlitz und der Herzoginn Caroline ein worauf Sich beide Majestäten zu ihrer Bewillkom̅nung in Höchstderen Zimmer verfügten Kurz darauf trat auch der Großherzog ein und wurde vom Könige empfangen. Bei der Rückkehr von dort fanden Seine Majestät, im rothen Zimmer wo der Theé servirt war, den inzwischen eingetroffen Herzog von Nassau vor begrüßten Höchstdenselben und kehrten alsdan̅ in Allerhöchstdeo Kabinet zurück wohin der Minister vCanitz General vonRadowitz und Minister von Bodelschwingh beschieden waren welche nacheinander eintrafen. Um ½ 10 Uhr erschien auch derGeneral vThile. Gegen 10 Uhr endigte die Conferenz und Seine Majestät begaben sich zur Gesellschaft in das rothe Zim̅er wo die Höfe von Strehlitz u Dessau sowie der Herzog von Nassau nebst Gefolge und der Prinz August v. Würtemberg sich befanden.

Adjutant vom Dienst: Hiller von Gaertringen, Friedrich WILHELM Johann Ludwig Freiherr Gegen ½ 10 Uhr empfingen Sr. Majestät den wirkl. Geh. Rath v. Humboldt auf kurze Zeit im Cabinet, sprachen sodann in der Halle auf einige Augenblicke den Professor Rauch und begaben Sich sodann zum Frühstück zu I. M. der Königin. Nach 10 Uhr Parole-Ausgabe, wobei sich meldeten: Oberst v. Brozowskÿ Commandeur des 8t Ulanen Regiments, Major v. Mutius vom 1t Cürassier Regiment, Hauptmann Kleinstüber vom 22t Inf. Regt, alle drei hierher beurlaubt; noch der Rittmeister v. Schütz, Adjutant des Kriegsministers, angekommen von Breslau, und Rittmeister a. D. Reymann, angekommen von Frankenstein. Nach der Parole-Ausgabe sprachen Sr. Majestät den Minister Grafen Stollberg auf kurze Zeit im Salon I. M. der Königin.
|

158v

Faksimile 158vGroße Ansicht
Um ½ 11 Uhr Conseil im Thurmzimmer, wobei zugegen: Sr. K. H. der Prinz von Preußen und die Minister v. Thile, v. Bodelschwingh, v. Canitz, v. Rohr, Grf. Stollberg, v. Savignÿ, Uhden, Duisberg und der General v. Radowitz; Ende des Conseils gegen 1 Uhr worauf Sr. Majestät mit den Ministern v. Thile, v. Canitz u. v. Bodelschwingh noch eine Viertel Stunde im Cabinet conferirten, und sodann nach ¼ 2 Uhr den Vortrag des Geh. Cab. Raths Illaire beginnen ließen, nachdem A. H Dieselben vorher noch in der Halle auf einige Minuten den Fürsten Wilhelm Radziwill und den General v. Rauch gesprochen. Ende des Vortrags des Civil Cabinets um ½ 4 Uhr. Von ½ 4 bis gegen ¾ 4 machten Sr. Majestät eine kurze Fußpromenade im Lustgarten, kehrten dann in das Schloß zurük und machten einen Besuch bei Sr. K H. dem Großherzog von Meklenburg Strelitz. Um 4 Uhr Diner von 55 Couverts. (die Meklenburger und Dessauschen Herrschaften nebst Gefolge, der Herzog von Nassau, Erbprinz von Meiningen Prinz Georg von Meklenburg Strelitz. II. KK H.H. die Prinzen von Preußen. Wilhelm, Adalbert, Waldemar, Prinz August von Wirtemberg Frau Fürstin Liegnitz, Prinz Alexander Solms; Minister v. Canitz Grf. Stollberg, Grf Redern, H. v Schilden, Obr. M. v. Werther, Grf. Pourtales, Ob. Stall M. v. Brandenstein; Generale v. Natzmer, Prittwitz, Voss, v Rauch 55 Couverts) Nach der Tafel sprachen Sr. Majestät den General v. Rauch im Cabinet um 6 Uhr, und sodann den Kammerdirector Simon aus Pless von ½ 7 bis ½ 8 Uhr Hierauf ward der General v. Rauch abermals im Cabinet empfangen auf kurze Zeit und nach ihm der Minister Graf Stollberg, der bis 8 ¼ Uhr bei Sr. Majestät verblieb. Später versammelten sich im Cabinet folgende Herren. Um ½ 9 Uhr General v. Neumann; um ¾ 9 Uhr Minister v. Canitz mit welchem S. Majestät bis 9 Uhr in Berathung blieb, Sich sodann auf eine Viertel Stunde zum Thee nach dem rothen Zimmer zu I. M. der Königin begab, und um ¼ 10 Uhr im Cabinet die Berathung fortsetzte, wozu der Minister v. Bodelschwingh und General v. Radowitz um die genannte Zeit mit hinzukamen; um 10 Uhr begaben S. Majestät Sich zum Souper. (Zugegen waren I.I. HH. die Herzogin von Dessau u. Prinzeß Agnes u. die Frau Groß Herzogin von Meklenburg Strelitz, H. v. Meyerink, Prof. Rauch pp)
(Resumé der im Laufe des heutigen Tages aus Frankreich eingegangenen Nachrichten. Die Republik ist proclamirt; die königl. Familie ist geflüchtet; man weiß nicht wohin. Arago, Ledru-Rollin, Marie, Dupont, Lamartine, Armand Marast, Flocon, Albert bilden die provisorische Regierung in Paris.)

1. Eintrag
Adjutant vom Dienst: Brauchitsch, Eduard August von Keine Meldungen, keine Parole Ausgabe. – Um 10 Uhr sprach Sr. Majestät den frühern Betriebs Direktor der Potsdam Magdeburger Eisenbahn u Artillerie Offizier A. D. v. Neesen. Bald nachher empfing der König den Fürsten Wilhelm Radziwils; arbeitete dan̅ mit dem KriegsMinister vRohr allein bis gegen 11 Uhr u demnächst mit den Ministern Thile, Bodelschwingh, |

159

Faksimile 159Große Ansicht
Canitz, Uhden u Gr. Stolberg, welcher Conferenz auch Sr. K. H. der Prinz von Preußen beiwohnte u die bis gegen 2 Uhr währte. Hierauf hatte der GehRth. Costenoble Vortrag bis 3 ¼ und dann der Gen. Lieut. vNeuman̅ u Major vSchöler den ihrigen bis 4 Uhr. Zur Tafel von einigen 40 Couverts die Meklenburgischen u Dessauschen Herrschaften mit Gefolge pp Nach der Tafel empfing SrMajestät zuerst den Gen. d Inftrie vThile Kom̅d. General 8 ArmeeCorps der heute noch nach dem Rhein zurückehrt [!]; dann den General vRadowitz, den Minister Grf Stolberg u den General vRauch, schrieb dann von ½ 8 bis ½ 10 Uhr, behändigte den Brief dem General vRauch und begab Sich dan̅ zum Souper zu IhrMaj. der Königin̅. Um ½ 12 Uhr beehrte Sr Majestät noch den Ball des Fürsten Radziwils mit seiner Gegenwart, von wo Allerhöchstderse um ¾ 1 Uhr zurückehrte. –
2. Eintrag
Adjutant vom Dienst: Schoeler, Ludwig Johann Wilhelm AUGUST von NB. Es ist hier geschloßen um, auf allgemeinen Wunsch, das neue Volumen mit dem neuen Monat zu beginnen.