Wilhelm I. – Journal 1873

GStA PK, BPH, Rep. 51, F III Nr. 1, Bd. 7, Bl. 53–59v

Adjutant vom Dienst: Alten, Carl Friedrich Franz Victor Graf von |

53

Faksimile 53Große Ansicht
Sr. M. der Kaiser u König verbrachten eine leidlich gute Nacht u. fühlten sich am Morgen im Ganzen wohl. Allerhöchstdieselben arbeiteten im Lauf des Vormittag’s ziemlich anhaltend, empfingen auch die Hofmarschälle.|

53v

Faksimile 53vGroße Ansicht
Von ½ 1 – 2 Uhr machten Sr. Majestät die erste Ausfahrt, die Allerhöchstdemselben gut bekam.

Adjutant vom Dienst: Alten, Carl Friedrich Franz Victor Graf von Sr. M. der Kaiser u. König hatten die vergangene Nacht sehr gut geschlafen. Allerhöchstderselbe empfingen um ½ 11 Uhr den Besuch I. M. der Kaiserin, welche Abend’s zuvor wieder in Berlin eingetroffen war, arbeiteten später einige Zeit allein u. conferirten alsdann mit dem General v. Albedyll. Um 1 Uhr machten Allerhöchstderselbe eine kurze Spazierfahrt. Nachmittags empfingen Sr. Majestät den Minister v. Bülow u. den Feldmarschall Graf v. Roon.

Adjutant vom Dienst: Winterfeld, Hugo von Seine Majestät der Kaiser und König haben weniger gut geruht, fühlten Allerhochstsich in Folge dessen etwas angegriffen. Um 12 – 2 ¼ Uhr machten Seine Majestät eine Spazierfahrt. Um 3 Uhr Nee. empfingen Seine Majestät den Hausminister|

54

Faksimile 54Große Ansicht
Freiherrn von Schleinitz

Adjutant vom Dienst: Winterfeld, Hugo von Seine Majestät der Kaiser und König conferirten mit dem General von Albedyll, empfingen den Prinzen Georg von Sachsen, Kgl. Hoheit, machten eine kurze Spazierfahrt und ließen Allerhöchstsich von 4 ½ – 5 Uhr vom Geheimen Rath Wilmowski Vortrag halten.

Adjutant vom Dienst: Lindequist, Oskar Olof von Seine Majestät der Kaiser und König haben die Nacht nicht sonderlich geschlafen. Das Befinden ist sonst unverändert. – Vormittags empfingen Allerhöchstdieselben den General-Intendanten von Hülsen und machten eine Spazierfahrt im geschlossenen Wagen von 1 bis 2 ¼ Uhr. Appetit nur mäßig wegen mangelhafter Zubereitung der Speisen.

Adjutant vom Dienst: Lindequist, Oskar Olof von Seine Majestät der Kaiser und König haben etwas besser geschlafen und nahmen zwischen 9 und 10 Uhr Morgens ein Bad. General von Albedyll hatte Vormittags einen längeren Vortrag, und wurde nach 2 Uhr der Geheime Hofrath Schneider empfangen.

Adjutant vom Dienst: Lehndorff, Ahasverus HEINRICH August Otto Magnus Ferdinand Graf von |

54v

Faksimile 54vGroße Ansicht
S. M. der Kaiser und König haben diese Nacht besser geschlafen als die letztverflossenen, sahen im Laufe des Vormittags nur die Herrn Hofmarschälle und S. K. H. den Prinzen August von Wuerttemberg, machten eine Spazierfahrt; und speisten mit nicht wesentlich gesteigertem Appetit. Den Nachmittag brachten Majestät mit Erledigung von Geschäften zu.

Adjutant vom Dienst: Lehndorff, Ahasverus HEINRICH August Otto Magnus Ferdinand Graf von S. M. der Kaiser und König haben die Nacht der vorigen entsprechend zugebracht und heute als am Georgs Fest den K. Russischen General und Militair Bevollmächtigten von Reutern empfangen, sowie die Hofmarschälle. Nach der Spazierfahrt empfingen Majestät noch Gn Albedyll und den Minister Gf Eulenburg.

Adjutant vom Dienst: Radziwill, ANTON Friedrich Wilhelm Ferdinand Fürst von S. M. der Kaiser und König hatte nicht sonderlich geschlafen, indessen war das Befinden nicht schlechter. S. M. machte um 1 Uhr die tägliche Ausfahrt, und empfing hierauf den Vice-Präsidenten des Staats-Ministeriums Herrn Camphausen, und den General von Albedyll. Des Morgens war der Hofmarschall des Kronprinzen Graf Eulenburg empfan-|

55

Faksimile 55Große Ansicht
gen worden. – S. M. speisten heute mit sichtlich besserem Appetit.

Adjutant vom Dienst: Radziwill, ANTON Friedrich Wilhelm Ferdinand Fürst von S. M. der Kaiser und König hatte heute eine gute Nacht gehabt. Es trafen heute beunruhigende Telegramme über das Befinden I. M. der Königin Mutter aus Dresden ein. S. M. empfing den Hofmarschall Grafen Keller vor dessen Abreise nach Dresden. Später empfing S. M. den Geh. Cab. Rath von Wilmowski, und machte hierauf die täglich Ausfahrt.

Adjutant vom Dienst: Alten, Carl Friedrich Franz Victor Graf von Sr. M. der Kaiser u. König haben die Nacht gut geschlafen. Laut Telegram̅en aus Dresden war in dem Zustand I. M. der Königin Mutter keine Verschlim̅erung eingetreten, bleibt derselbe jedoch nach wie vor sehr bedenklich. Sr. Majestät nahmen Vormittags die gewöhnl. Vorträge der Hofmarschälle entgegen u. fuhren alsdann spazieren. Von 3 Uhr an arbeiteten Allerhöchstderselbe mit dem Kriegsminister u. dem General v. Albedyll bis gegen 4 Uhr. Sr. Majestät dinirten mit I. M. der Kaiserin gegen 5 Uhr.

Adjutant vom Dienst: Alten, Carl Friedrich Franz Victor Graf von |

55v

Faksimile 55vGroße Ansicht
Sr. M. der Kaiser u. König haben eine vorzügl. Nacht gehabt u fühlen sich entschieden kraftiger, als alle anderen Tage. Um 1 Uhr fuhren Sr. Majestät spazieren, ließen sich hierauf vom Civil-Cabinet Vortrag halten u. dinierten mit I. M. der Kaiserin.

Adjutant vom Dienst: Lehndorff, Ahasverus HEINRICH August Otto Magnus Ferdinand Graf von S. M. der Kaiser und König hatten eine gute Nacht, blieben in den Morgenstunden allein, und machten die gewohnte Spazierfahrt. Um 3 Uhr wurde Minister Schleynitz empfangen. Die Eßlust Sr. Majestät macht gute Fortschritte. Abends nahmen Allerhöchstdieselben ein Bad.

Adjutant vom Dienst: Lehndorff, Ahasverus HEINRICH August Otto Magnus Ferdinand Graf von S. M. der Kaiser und König haben gut geschlafen, und sind sehr gut gestimmt; nur leider von den Eindrücken der Nachrichten über das Leiden I. M. der Königin Elisabeth ergriffen. Nach der Spazierfahrt empfingen Majestät den Graf Stillfried.

Adjutant vom Dienst: Lindequist, Oskar Olof von Seine Majestät der Kaiser und König hatten die Nacht gut geschlafen. In Folge der Allerhöchstdenselben heute früh 7 Uhr mitgetheilten Nachricht vom Ableben I. M. der Königin Wittwe waren Seine Majestät sehr bewegt. Früh um 10 Uhr empfingen Allerhöchstdieselben den aus Dresden eingetroffenen Hofmarschall |

56

Faksimile 56Große Ansicht
Grafen Keller, nahmen dann den Besuch I. K. u. K. Hoheit der Kronprinzessin und um ½ 12 Uhr die Condulation sämmtlicher hier anwesender Mitglieder der Königlichen Familie entgegen. Um 1 Uhr waren der Hausminister, Justizminister, Minister Uhden, Graf Redern, Graf Stillfried, Graf Pückler und Graf Perponcher bei Seiner Majestät zu einer Conferenz über die Beisetzungsfeierlichkeiten versammelt. Später empfingen Seine Majestät den Oberstlieutenant von Haugwitz vom Militairkabinet, machten eine Spazierfahrt und nahmen den Vortrag des Geheimen Cabinets-Raths von Wilmowsky entgegen.

Adjutant vom Dienst: Lindequist, Oskar Olof von Seine Majestät der Kaiser und König haben während der Nacht gut geschlafen, sind aber heute in Folge einer nicht festzustellenden Erkältung etwas heiser. – Im Laufe des Vormittags empfingen Seine Majestät die Hofmarschälle, den Geheimrath von Wilmowsky, nahmen den Vortrag des Generals von Albedyll entgegen und erhielten gegen 2 Uhr den Besuch II. KK. und KK. Hoheiten des Kronprinzen und der Frau Kronprinzessin.

Adjutant vom Dienst: Winterfeld, Hugo von Seine Majestät der Kaiser und König haben ziemlich gut geschlafen, die Heiserkeit dauert aber noch an. Im Laufe des Tages empfingen Seine Majestät den Besuch|

56v

Faksimile 56vGroße Ansicht
Ihrer Kaiserlichen und Königlichen Hoheiten den Kronprinzen und der Frau Kronprinzeß.

Adjutant vom Dienst: Winterfeld, Hugo von Seine Majestät der Kaiser und König waren gegen Morgen durch Husten im Schlaf gestört worden, empfingen im laufe des Tages Sr. Kaiserliche Hoheit den Großfürsten Nicolaus von Rußland, den General à. l. s. von Werder den Reichskanzler Fürsten Bismarck und nach dem Diner den Feldmarschall von Manteuffel. Die Majestäten dinirten um 5 Uhr mit den  Mehrere Personen: Badenschen Herrschaften in den Gemächern Seiner Majestät.

Adjutant vom Dienst: Radziwill, ANTON Friedrich Wilhelm Ferdinand Fürst von |

57

Faksimile 57Große Ansicht
S. M. der Kaiser und König war in der Nacht vielfach durch Husten gestört, und hatte starken Schnupfen. Des Morgens hatte S. M. nach dem Aufstehen den Besuch I. M. der Kaiserin, des Großherzogsund der Großherzogin von Baden, sowie hierauf der Großherzogin Mutter von Mecklenburg-Schwerin, vor Tisch empfing S. M. in Gemeinschaft mit I. M. der Kaiserin nach einander den König von Sachsen, den Erzherzog Carl Ludwig von Oestreich, und den Prinzen Luitpold von Baiern. Nach Tisch empfing S. M. in [...?] die übrigen zum Begräbnis erschienenen Fürstlichkeiten.

Adjutant vom Dienst: Radziwill, ANTON Friedrich Wilhelm Ferdinand Fürst von S. M. der Kaiser hatte im ganzen besser geschlafen, fühlten sich aber doch an dem Katarrh angegriffen. Der Beisetzung der hochseligen Königin Elisabeth in der Friedens-Kirche in Potsdam konnte S. M. natürlich nicht beiwohnen. S. M. empfing den auf der Durchreise befindlichen Kais. Russischen – Oberst Kämmerer Grafen Chreptowich. Nach Beendigung der Begräbnis-Feier in Potsdam empfing|

57v

Faksimile 57vGroße Ansicht
S. M. nach einander I. M. die Kaiserin mit den  Mehrere Personen: Badenschen Herrschaften, den Prinzen Albrecht, die Großherzogin Mutter und den Großherzog von Mecklenburg-Schwerin, und vor Tisch S. M. den König von Sachsen, den Erzherzog Carl Ludwig und den Prinzen Luitpold von Baiern, die sich alle drei verabschiedeten. Nach dem Diner empfing S. M. zu demselben Zweck den Großfürsten Nicolaus.S. M. speisten allein mit I. K. H. der Großherzogin von Baden.

Adjutant vom Dienst: Alten, Carl Friedrich Franz Victor Graf von Sr. M. der Kaiser u. König haben eine ziemlich gute Nacht vollbracht u. scheint der Husten um Vieles loser, als tags zuvor. Von 11 Uhr an empfingen Allerhöchstderselbe verschiedene Personen, u. andern den Fl-Adj. Grf. Waldersee, General à la suite v. Werder, Gen-Adj. Grf. Brandenburg I u. mehrere andere. Ferner besuchten Sr. Majestät die  Mehrere Personen: Badenschen Herrschaften, die Großherzogin Mutter, sowie I. K.H. den Kronprinzen. Nachmittags|

58

Faksimile 58Große Ansicht
ertheilten Allerhöchstderselbe sogar den zu den Trauer-Feierlichkeiten hier anwesenden englischen Herrn (Lord Fitz-Gerald u. Colonel Ellrot) Audienz u arbeiteten alsdann kurze Zeit mit dem Kriegsminister u dem General v. Albedyll.

Adjutant vom Dienst: Alten, Carl Friedrich Franz Victor Graf von Sr. M. der Kaiser u. König haben leidlich geschlafen. Allerhöchstderselbe empfing gegen 11 Uhr den Besuch I. K. H. des Großherzog’s u. der Großherzogin v. Baden u. später die Großherzogin Mutter v. Mecklenburg. Um 2 Uhr ließen Sich Seine Majestät vom Civil-Cabinet einen kurzen Vortrag halten.

Adjutant vom Dienst: Winterfeld, Hugo von Seine Majestät der Kaiser und König hatten schlecht geschlafen, fühlten Allerhöchstsich aber verhältnißmäßig wenig angegriffen durch den Mangel gehabter Nachtruhe. Im Laufe des Tages empfingen Seine Majestät Sr. Kaiserl. u. Königl. Hoheiten den Kronprinzen, Sr. Kgl. Hoheit den Prinzen Carl, den Fürsten Bismarck und den General von Albedyll.

Adjutant vom Dienst: Winterfeld, Hugo von Seine Majestät der Kaiser und König|

58v

Faksimile 58vGroße Ansicht
haben eine viel bessere Nacht gehabt. Der Husten hat einen durchaus gutartigen Charakter angenommen. Seine Majestät conferirten kurze Zeit mit dem General von Albedyll.

Adjutant vom Dienst: Alten, Carl Friedrich Franz Victor Graf von Sr. M. der Kaiser u. König hatten leidlich geschlafen, fühlten sich durch anhaltenden Husten bei Aufstehen elend angegriffen. Allerhöchstdieselben sahen jedoch im Lauf des Tages verschiedene Mitglieder der Königl. Familie, u. a. den Kronprinzen u. die Kronprinzeß nebst den Kindern, die  Mehrere Personen: Badenschen Herrschaften etc.

Adjutant vom Dienst: Alten, Carl Friedrich Franz Victor Graf von Sr. M. der Kaiser u. König haben eine leidliche Nacht vollbracht. Allerhöchstderselbe sind nicht sehr durch Husten incom̅odirt worden u. fühlen sich schon weniger angegriffen. Im Lauf des Vormittags empfingen S. Majestät einige Besuche u. conferirte später mit dem Civil-Cabinet.

Adjutant vom Dienst: Lehndorff, Ahasverus HEINRICH August Otto Magnus Ferdinand Graf von |

59

Faksimile 59Große Ansicht
Seine Majestät der Kaiser und König haben eine ziemlich befriedigende Nachtruhe gehabt, und ist das Allgemeinbefinden zufriedenstellend. Gen. von Albedyll und Gen. d. I. von Schwarzkoppen wurden empfangen. Majestät waren im Laufe des Tages viel mit der Allerhöchsten Familie, dinirten auch zu 4 Couv. Gegen Abend wurde der Herzog Georg von Mecklemburg empfangen.

Adjutant vom Dienst: Lehndorff, Ahasverus HEINRICH August Otto Magnus Ferdinand Graf von S. M. der Kaiser und König haben ziemlich gut geschlafen, und brachten den Tag in Ruhe ohne Vorträge zu. Diner mit Frau Großherzogin.

Adjutant vom Dienst: Radziwill, ANTON Friedrich Wilhelm Ferdinand Fürst von Nach einer guten Nacht, war im Befinden S. M. des Kaisers und Königs ein Fortschritt zum Bessern zu constatiren. S. M. empfing, nebst vielfachen Besuchen der Kgl. Familie, den Geh. Rath von Wilmowski zu einem kurzen Vortrag. Um 4 Uhr empfing S. M. den Reichs-Kanzler Fürsten Bismarck. –

Adjutant vom Dienst: Radziwill, ANTON Friedrich Wilhelm Ferdinand Fürst von |

59v

Faksimile 59vGroße Ansicht
Auch heute war die Nacht gut, und das Befinden fortschreitend besser. S. M. nahm heute die Vorträge des Generals von Albedyll, und des Ministers von Schleinitz entgegen.

Adjutant vom Dienst: Lindequist, Oskar Olof von Die Nacht war wiederum gut, die Besserung dauert an.Seine Majestät der Kaiser und König nahmen den Vortrag des Militair-Cabinets und des Kriegs-Ministers entgegen und empfingen den General-Adjutanten von Obernitz, sowie den General à la suite Prinzen Krafft zu Hohenlohe.