Wilhelm I. – Journal 1873

GStA PK, BPH, Rep. 51, F III Nr. 1, Bd. 7, Bl. 33v–40v

Adjutant vom Dienst: Radziwill, ANTON Friedrich Wilhelm Ferdinand Fürst von |

33v

Faksimile 33vGroße Ansicht
S. M. der Kaiser und König empfing heute den Herzog von Ratibor, begab sich um ½ 11 Uhr per Extra-Zug nach Lichterfelde, wohnten dasselbst der Grundsteinlegung des neu zu erbauenden Cadetten-Corps bei, kehrten zu Wagen nach Berlin zurück, empfing den diesseitigen Botschafter in Paris Grafen Arnim, den Landrath Herrn von der Recke, nahmen die Meldungen verschiedener Generäle, und später den Vortrag des Reichs-Kanzlers entgegen. Familien-Diner im Schloß bei der verwittweten Großherzogin von Mecklenburg-Schwerin, Abends Thee im blauen Salon. –

Adjutant vom Dienst: Radziwill, ANTON Friedrich Wilhelm Ferdinand Fürst von S. M. der Kaiser und König empfing den General Frhrn. von Manteuffel, begab sich um ½ 11 Uhr zu Pferd in Begleitung der Kgl. Prinzen sowie sämtlicher Feldmarschälle u. Com. Generäle nach dem Königs-Platze, woselbst die Einweihung und Enthüllung des Sieges-Denkmals statt fand. Hierauf nahmen S. M. in der Sieges Allee dem Garde-Corps die Parade ab. Um ½ 4 Uhr, im Schloß, großes militärisches Diner. –

Adjutant vom Dienst: Winterfeld, Hugo von |

34

Faksimile 34Große Ansicht
Seine Majestät der Kaiser und König hörten die Vorträge der Hofmarschälle, conferirten mit dem General von Albedyll, u. Oberst Graf Lehndorff, arbeiteten mit dem Civil-Cabinet und empfingen den Feldmarschall Graf Roon, Allerhöchsticher Adjutanten von Tresckow und von Obernitz und Herrn von Karsten-Lichterfelde, der für seine Erhebung in den Adelstand dankte. Die Majestäten dinirten um 5 Uhr allein – Abends 9 Uhr Thee von 20 Personen.

Adjutant vom Dienst: Winterfeld, Hugo von Seine Majestät der Kaiser und König begaben Allerhöchstsich heute früh 8 ½ nach dem Königsplatz, um die Siegessäule näher in Augenschein zu nehmen. Im Laufe des Tages hatten Vorträge: der Ober Haus und Hofmarschall Graf Pückler, der General von Albedyll |

34v

Faksimile 34vGroße Ansicht
der Minister Graf Eulenburg, der Oberst Kämmerer Graf Redern. Um 11 Uhr fanden militairische Meldungen statt. Seine Majestät empfingen heutigen Tage Sr. Kngl. Hoheit den Prinzen August von Württemberg, den diesseitigen Pariser Botschafter Grafen Arnim und I.I. D.D. die Prinzen Günther und Leopold von Schwarzburg. Zwischen 2 u 2 ½ Uhr fuhren Seine Majestät spazieren. Die Majestäten dinirten um 5 Uhr allein.

Adjutant vom Dienst: Lindequist, Oskar Olof von Seine Majestät der Kaiser und König begaben Allerhöchstsich heute früh 9 Uhr mit Ihrer Maj. der Kaiserin und Königin zur Besichtigung der Siegessäule, empfingen Vormittags den Polizei-Präsidenten von Madaï, sowie den General der Inf. von Schwartzkoppen, und hörten die |

35

Faksimile 35Große Ansicht
Vorträge des Marine-Ministers und des Civil-Cabinets. Ferner hatten der General Neubronn von Eisenburg, der Botschafter Graf Münster, sowie der Regierungs-Präsident Graf Villers die Ehre des Empfangs.Nach dem Diner fuhren Seine Majestät mit I. Majestät der Kaiserin und I.I. K.K. H.H. dem Prinzen und der Frau Prinzeßin Carl per Extrazug nach Weimar, um dort den Feierlichkeiten für den Einzug und Empfang des neu vermählten  Mehrere Personen: Erbgroßherzoglichen Paares beizuwohnen. Die Ankunft in Weimar fand nach 9 Uhr Abends statt. Die  Mehrere Personen: Großherzogliche Familie empfing die Majestäten auf dem Bahnhofe, die übrigen anwesenden Fürstlichkeiten im Schlosse.

Adjutant vom Dienst: Lindequist, Oskar Olof von Seine Majestät der Kaiser und König nahmen früh die Besuche S. K. H. des Großherzogs und anderer Fürstlichkeiten entgegen und machten darauf selbst Besuche. Um 12 Uhr fand das Dejeuner bei Sr. Majestät statt. Um ½ 2 Uhr empfingen Allerhöchstdieselben den General-Lieutenant z. D. von Baczko, sowie den General-Major von dem Knesebeck, Commandanten von Erfurt. Um ½ 3 Uhr sahen Seine Majestät den Einzug des neuvermählten  Mehrere Personen: Paares vom Balkon des |

35v

Faksimile 35vGroße Ansicht
Schlosses an, empfingen dasselbe auf der Treppe und wohnten dem Durchzug der Gewerke, sowie dem Vorbeimarsch des 1sten Bataillons Regts. No 94 vom Balkon aus bei. Um ½ 6 fand Familien-Diner statt, und sahen die Allerhöchsten Herrschaften nach 8 Uhr Abends den Fackelzug der Einwohner Weimars vom Balkon an.

Adjutant vom Dienst: Lehndorff, Ahasverus HEINRICH August Otto Magnus Ferdinand Graf von S. M. der Kaiser und König begaben Allerhöchstsich mit den übrigen anwesenden Hohen Herrschaften zur Kirche, machten mit S K H dem Großherzog eine Ausfahrt und dinirten 4 ½ Uhr en famille, nachdem Allerh.dieselben den Gesandten von Pirch empfangen hatten. Abends Cour, und dabei besonderer Empfang der accreditirten Gesandten, und der Abgesandten der Höfe. Darauf Concert mit Liszt.

Adjutant vom Dienst: Lehndorff, Ahasverus HEINRICH August Otto Magnus Ferdinand Graf von S. M. der Kaiser und König verließen Weimar mittelst Extrazuges 7 Uhr 30 M. und begaben Allerhöchstsich nach Eisleben zum Manöver der 7t gegen die 8t Division, der auch der Großherzog von Mecklenburg assistirte, so wie der Fürst von Schwarzburg Rudolstadt Sr. M. aufwartete. Nach dem Manöver Déjeuner am Bahnhof (incl. Regiments Commandeure und Stäbe) Abfahrt 3 Uhr, Ankunft in Berlin 6 Uhr 45.

Adjutant vom Dienst: Radziwill, ANTON Friedrich Wilhelm Ferdinand Fürst von |

36

Faksimile 36Große Ansicht
S. M. der Kaiser und König begab sich früh ½ 8 Uhr per Extra-Zug bis Oehna hinter Juterbogk, in Begleitung I. K. u. K. H der Kronprinzeß, und I.I. K.K. H.H. des Großherzogs von Mecklenburg, des Pz. Carl, und Pz. August von Württemberg. Daselbst wohnte S. M. dem Manöver der Garde-Cavallerie-Division bei, und kehrten gegen 1 Uhr mit demselben Extrazug nach Berlin zurück. S. M. ließ sich daselbst von dem Geh. Rath von Wilmowski Vortrag halten, dinirte allein und besuchte Abends das Theater.

Adjutant vom Dienst: Radziwill, ANTON Friedrich Wilhelm Ferdinand Fürst von S. M. der Kaiser begab sich wie gestern per Extra-Zug bis Dennewitz, wohnte ebenfalls den Uebungen der Garde-Cavallerie bei, kehrten gegen 1 zurück, und ließ sich unter Wegs vom General von Albedyll, und nach der Rückkehr vom Geh. Rath von Wilmowski Vortrag halten.

Adjutant vom Dienst: Alten, Carl Friedrich Franz Victor Graf von Sr. M. der Kaiser u. König empfingen um 11 Uhr einige militairische Meldungen u. nahmen alsdann den Vortrag des Krgsminister’s u. des General’s v. Albedyll entgegen. Um 4.30 N.M. |

36v

Faksimile 36vGroße Ansicht
werden sich Sr. M. der Kaiser mittels Extrazuges nach Hannover begeben.

Adjutant vom Dienst: Winterfeld, Hugo von Seine Majestät der Kaiser und König nahmen den Vortrag des Oberhaus und Hofmarschalls Grafen Pückler, des Militair und Civil-Cabinet, des Minister des Innern und militairische Meldungen entgegen. Um 5 Uhr fand ein militairisches Diner statt, zu welchem die zu den Manövern hier anwesenden ausländischen Offiziere mit Einladungen beehrt worden waren. Abends 10 ½ Uhr fuhren Seine Majestät nach Babelsberg hinüber.

Adjutant vom Dienst: Winterfeld, Hugo von Seine Majestät der Kaiser und König nahm die Meldung einer Deputation von 4 Offizieren des 2ten Brandenburgischen Dragoner Regiments Nr 12, welche zum Geburtstage I. K. H. der Frau Prinzeß Friedrich Karl nach Potsdam gekommen, entgegen dinirten in Klein Glinicke u kehrten um 5 Uhr nach Berlin zurück

Adjutant vom Dienst: Für diesen Tag existiert kein Eintrag.

Adjutant vom Dienst: Lehndorff, Ahasverus HEINRICH August Otto Magnus Ferdinand Graf von |

37

Faksimile 37Große Ansicht
S. M. der Kaiser und König begaben Allerhöchstsich mittelst Extrazuges 7 Uhr 30 M nach Trebbin; und von dort zu Wagen nach Cummersdorf, wo das Manöver der II Garde Division stattfand. General von Dresky gegen Oberst von Zeuner. Um 1 Uhr 30 M. trafen Allerhöchstdieselben auf demselben Wege wieder in Berlin ein, nahmen den Vortrag des Civil Cabinets entgegen und empfingen S. K. u. K. H den Kronprinzen nach höchstdero Rückkehr von den Inspections-Reise in Süddeutschland. –

Adjutant vom Dienst: Lehndorff, Ahasverus HEINRICH August Otto Magnus Ferdinand Graf von S. M. der Kaiser und König begaben Allerh.sich 8 Uhr nach Trebbin, und von dort nach Thyrow, zu den Uebungen der I Garde Division, und kehrten 12 Uhr 10 M. zurück. Militair Vortrag während der Fahrt, nachher empfangen der Polizeipräsident und Excellenz Matthis. –

Adjutant vom Dienst: Lindequist, Oskar Olof von Seine Majestät der Kaiser und König begaben Allerhöchstsich um 8 Uhr früh bei regnigtem Wetter per Extrazug nach Groß-Beeren und wohnten dem sich von dort über Ruhlsdorf und Teltow gegen Zehlendorf erstreckenden Manöver der 1sten Garde-Infanterie-Division bei. Von Zehlendorf aus kehrten Seine Majestät mittelst Extrazuges |

37v

Faksimile 37vGroße Ansicht
der Potsdamer Bahn gegen 1 Uhr Mittags nach Berlin zurück und ließen Sich im Salonwagen vom Vice-Oberceremonienmeister Grafen Eulenburg Vortrag halten. Nach der Rückkehr hörten Seine Majestät den Vortrag des Geheimen Cabinets-Raths von Wilmowsky und empfingen Seine Hoheit den Prinzen Carl von Baden in Audienz, welcher sich zum General-Lieutenant befördert meldete. Diner allein, Abends besuchten Seine Majestät die Oper.

Adjutant vom Dienst: Lindequist, Oskar Olof von Seine Majestät der Kaiser und König hörten Vormittags die Vorträge des Hofmarschalls Grafen Pückler und des Militair-Cabinets, nahmen militairische Meldungen entgegen und empfingen den General-Adjutanten Grafen Brandenburg I, den zum Könige von Italien Maj. kom̅andirten General von Rheinbaben, sowie den Botschafter in Paris, Grafen Arnim.

Adjutant vom Dienst: Radziwill, ANTON Friedrich Wilhelm Ferdinand Fürst von S. M. der Kaiser und König nahmen kurze Vorträge der Hofmarschälle, des Hofraths Bork, und des Geh. Raths von Wilmowski entgegen, und reiste um ¾ 12 Uhr per Extra-Zug über Stendal, Uelzen nach Harburg. |

38

Faksimile 38Große Ansicht
In Spandau schloß sich S. K. K. H. der Kronprinz an. In Harburg Empfang durch die Spitzen der Civil- und Militär-Behörden, sowie durch die Bürgerschaft und eine Deputation der Stadt Hamburg.Es wurde der Aussichts-Punkt auf dem Schwarzen Berge besucht, wo junge Damen Erfrischungen reichten. Von dort fuhr S. M. per Post nach Buxtehode, und wurde überall festlich empfangen. In Buxtehode Zapfenstreich, Illumination und Feuerwerk; Empfang der anwesenden Generäle, und der Deputationen. –

Adjutant vom Dienst: Radziwill, ANTON Friedrich Wilhelm Ferdinand Fürst von Bei leider ungünstigem Wetter wohnte S. M. der Kaiser und König dem letzten Manöver-Tage der unter General von Schlotheim zusammengezogenen Cavallerie-Division bei. Um ½ 1 Uhr war in Buxtehude Dejeuner, und hierauf Rückfahrt über Harburg und Uelzen. Um 8 ½ Abends kehrte S. M. in Begleitung des Kronprinzen und des Pz. Fr. Carl nach Berlin zurück. –

Adjutant vom Dienst: Alten, Carl Friedrich Franz Victor Graf von |

38v

Faksimile 38vGroße Ansicht
Sr. M. der Kaiser u. König empfingen um 9 Uhr den Commandeur des König’s Husaren Regiment Fl-Adjutant Oberst Prinz Reuss. Um 11 Uhr nahmen Allerhöchstderselbe die Meldung des aus Frankreich zurückgekehrten Feldmarschall Frhr. v. Manteuffel, sowie deßen Stabes entgegen u. ließen sich alsdann vom com̅and. General des Garde-Corps Prinzen A. v. Würtemberg einen kurzen Vortrag halten. Später gewährten Sr. Majestät der Kaiser u. König noch dem Königl. Gesandten am italienischen Hofe Herr v. Keudel u dem wirkl. Geheimrath v. d. Schulenburg Salzwedel Audienzen. Nach 2 Uhr besuchten Allerhöchstderselbe die Herzogin M. v. Mecklemburg in Schloß Bellevue.

Adjutant vom Dienst: Alten, Carl Friedrich Franz Victor Graf von Sr. M. der Kaiser u. König ließen sich um 10 Uhr vom Geh-Rath von Wilmowski Vortrag halten u. empfingen einige militairische Meldungen. Um 3 Uhr begaben sich Allerhöchstderselbe nach dem Görlitzer Bahnhof, um dort S. M. den König v. Italien zu empfangen. Sr. Majestät begleiteten den hohen Gast nach dem Schloß u. kehrten von dort nach dem Palais zurück, woselbst um 6 Uhr im Adler-Saal ein großes Diner statt fand.

Adjutant vom Dienst: Winterfeld, Hugo von |

39

Faksimile 39Große Ansicht
Seine Majestät der Kaiser und König empfingen den Rittmeister von Usedom, die Hofmarschälle, den Polizeipräsidenten und hörten den Vortrag des General von Albedyll. Nachmittags 5 ½ Uhr Diner im Weißen Saal des kgl. Schlosses und darauf Gala-Vorstellung im Opernhause, beides zu Ehren des Königs von Italien, Majestät.

Adjutant vom Dienst: Für diesen Tag existiert kein Eintrag.

Adjutant vom Dienst: Lindequist, Oskar Olof von |

39v

Faksimile 39vGroße Ansicht
Seine Majestät der Kaiser und König fuhren Morgens 8 Uhr per Extrazug zur Jagd nach der Schorfheide, welche aus Anlaß der Anwesenheit S. M. des Königs von Italien arrangirt war. Im Jagdschloß Hubertusstock wurde vor der Jagd das Dejeuner, nach derselben das Diner eingenommen. S. Majestät hatten keine besonders günstige Jagd; im Ganzen wurden dagegen 127 Stücken Wild, darunter circa die Hälfte Rothhirsche geschossen. Die Rückkehr erfolgte per Extrazug um 10 Uhr Abends.

Adjutant vom Dienst: Lindequist, Oskar Olof von Seine Majestät der Kaiser und König besuchten früh S. K. H. den Prinzen Friedrich der Niederlande, empfingen den Gegenbesuch Höchstdesselben und hörten kurze Vorträge des Civil- und Militair-Cabinets. Außerdem wurde Baurath Strack empfangen. Um 11 Uhr holten S. M. der König von Italien S. Majestät vom Palais ab, und begaben Sich beide Majestäten nach dem Exerzirplatze bei Moabit, wo 1 Bataillon Garde Füsilier-Regiment’s, 1 Schwadron 2ten Garde-Ulanen Regiments und 1 reitende Batterie vorexercirten. Nach der Rückkehr ins Palais hatten |

40

Faksimile 40Große Ansicht
der Graf Pückler und der Reichskanzler Vortrag.Das Diner nahmen die Majestäten bei dem Italienischen Gesandten Grafen Launay. Nach demselben machten S. M. der König Victor Emanuel im Palais einen Abschiedsbesuch, und erschienen alsdann beide Majestäten in der Oper. Gegen 10 Uhr begleiteten S. M. der Kaiser S. M. den König von Italien zur Eisenbahn.

Adjutant vom Dienst: Lehndorff, Ahasverus HEINRICH August Otto Magnus Ferdinand Graf von S. M. der Kaiser und König nahm die Vorträge des Milit. Cabts, Kriegsministers und Civil Cabts entgegen, fuhr Mittags mit Prz Friedrich der Niederlande aus, sah 20 Personen zur Tafel; und brachte den Abend im Theater zu. –

Adjutant vom Dienst: Lehndorff, Ahasverus HEINRICH August Otto Magnus Ferdinand Graf von S. M. der Kaiser und König ließ Sich Milit. und Civil Vortrag halten, empfing den Staats Sekretair von Buelow (neu ernannt) und den Präsidenten Bitter, machten der Gräfin Koutousoff einen Besuch im Hotel Brandenburg; und fuhr mit Pz Friedrich spazieren, der auch bei Sr. Majestät dinirte. Abends 11 Uhr Abreise nach BadenPotsdam Bahn.

Adjutant vom Dienst: Radziwill, ANTON Friedrich Wilhelm Ferdinand Fürst von |

40v

Faksimile 40vGroße Ansicht
S. M. der Kaiser und König hatte Berlin am Tage vorher um 11 Uhr Abends per Extrazug verlassen, und reißte über Kreiensen und Frankfurth nach Baden. In Gießen wurde der Kaffee eingenommen, in Frankfurth gefrühstückt. In Heidelberg erwartete Graf Flemming S. M. – Die Ankunft in Baden erfolgte um ½ 3 Uhr nachmittag. Nach dem Diner um 7 Uhr Abends, holten beide Majestäten die von der Mainau eintreffenden  Mehrere Personen: Großherzoglich Badischen Herrschaften auf der Bahn ab.

Adjutant vom Dienst: Alten, Carl Friedrich Franz Victor Graf von S. M. der Kaiser u. König begaben sich Morgens gegegn 11 Uhr mit I. M. der Kaiserin anläßig Allerhöchstderen Geburtstag, sowie mit den  Mehrere Personen: Großherzogl. Badenschen Herrschaften, dem Großherzog v. Sachsen u. einigen Eingeladenen per Extrazug in die Nähe der Ruine Windeck, woselbst das Frühstück eingenommen wurde. Nachmittags fuhren S. M. der Kaiser von dort zu Wagen nach dem Bade „Erlenbad“ dinirten daselbst um 3 Uhr u. kehrten Abend’s nach Baden zurück. Später nahmen der Großherzog u. die Großherzogin v. Baden, u. der Großherzig v. Sachsen den Thee bei Ihren Majestäten.