GStA PK, BPH, Rep. 50, F I Nr. 3 Bd. 7, Bl. 20v–32v

Samstag, den 1. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von |

20v

Sr. Majestät empfingen gegen 10 Uhr den General von Rauch, nahmen um 10 Uhr die Rapports des Ersten Garde Rgts., Garde du Corps und der Garde Artillerie |

21

Brigade entgegen und gaben die Parole. Um 10 ½ Uhr bis 1 Uhr Vortrag des Militair- und Civil-Cabinets. Von 1 bis 2 Uhr empfingen Sr. Majestät den für Preußen ernannten Ober-Präsidenten v Auerswald. Sr. Majestät gingen von 2 - 2 ¾ Uhr spazieren, Diner um 3 Uhr. Prinz Wilhelm, Prinz Adalbert und Waldemar, Prinz Friedrich Carl, Lady Westmoreland, Sir Stratford-Canning und Gemahlinn, die Herrn des Rapports u.s.w. waren geladen. Nach Tafel empfingen Sr. Majestät Sir Stratford im Cabinet. Demnächst den von Hannover zurückgekehrten Gesandten von Schleinitz und arbeiteten dann von 6 bis 7 ½ mit den Ministern. Vor dem Thee empfingen Sr. Majestät noch den Prinzen Carl K. H. und den Prinzen Woldemar von Holstein. Thee und Souper um 8 Uhr. Prinz Wilhelm und Sohne, Prinz Carl und Sohn, die Fürstinn vLiegnitz.

Sonntag, den 2. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von Sr. Majestät arbeiteten früh mit dem GLt. vNeumann. Um 10 Uhr Kirche, wo Bollert predigte, nach derselben Wachtparade. Von 1 - 3 Uhr fahren I.I. Majestäten spazieren. Um 3 Familien- und Marschallstafel. Nach Tafel empfingen Sr. Majestät den General vRauch, fuhren von 6 - ½ 7 Uhr mit I. Majestät der Königinn nach dem Wildpark, empfingen zurückgekehrt zuerst den Grafen Fürstenberg-Stammheim und demnächst den GRath v Massow. Um 8 Uhr Thee und Souper. Die hier anwesenden Fürstlichkeiten und Herr vHumboldt.

Montag, den 3. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von Sr. Majestät gingen nach 9 Uhr auf ¼ Stunde im Lustgarten spazieren, arbeiteten nach Ausgabe der Parole um 9 ½ Uhr mit dem GLt. vNeumann und fuhren um 11 Uhr mit I. M. der Königinn spazieren. Zurückgekehrt um 1 ½ Uhr empfingen Sr. Majestät den Ober-Präsidenten von Auerswald und später eine Deputation der deutschen Bevölkerung des Großherzogthums Posen und nach derselben den Grafen Asseburg-Meisdorf. Von 2 - 3 Uhr Vortrag des Civil-Cabinets. Um 3 Uhr Diner, Prinz und Prinzessin Carl, Prinz Wilhelm mit seinen Söhnen u.s.w. Herr v Humboldt, |

21v

Nach Tafel empfingen Sr. Majestät den Geh Finanz Rath Costenoble und später den Herrn vOlfers. Von 6 ½ - 8 Uhr fuhren I.I. Majestäten spazieren. Um 8 Uhr Thee und Souper Prinz und Prinzeß Carl, Prinz Wilhelm und Waldemar, Fürstin Liegnitz, Herzogin vSagan, Herr v Humboldt.

Dienstag, den 4. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Alvensleben, Gebhard Karl Ludolf von Ihre Majestäten fuhren um 9 Uhr zusammen zum Frühstück nach dem Wildpark und kehrten um 12 Uhr zurück. Alsdann meldete sich der nach Coblenz zurück kehrende Oberstl. v Scheel von den Ingenieuren und es begann demnächst im Beysein des General vNeuman̅ Exc. der Vortrag des Oberstl. von Schöler. Um 2 Uhr fuhren Seine Majestät nach Berlin und begaben sich alsbald nachdem die Beendigung der Landtags Sitzung angezeigt worden nach der Bildergallerie wo sämtliche Deputirte des vereinigten Landtages sich befanden. Seine Majestät verweilten daselbst bis ¾ 4 Uhr unterhielten sich auf das huldreichste mit einer großen Anzahl Deputirter und wurden von ihnen mit einem dreimahligen feurigen Lebehoch! entlassen. Um 4 Uhr Diner die Minister mit Ausnahme des Finanzministers und die Königliche suite. Um ¾ 7 Uhr begaben sich Seine Majestät zur Schloßwache und sprachen freundliche Worte zu den wachthabenden Bürgern. (Es ist hier einzuschalten, daß der Major v. Tümpling vom Generalstaabe um ½ 6 Uhr von Coblenz mit Depeschen eintraf und von Sr. Majestät empfangen wurde). Um 7 Uhr Rückkehr nach Potsdam. Um 8 Uhr Thee und später Souper in den Zimmern I. M. der Königin. I.I. K.K. H.H. die Prinzessinnen Carl, Luise und die Frau Fürstin von Liegnitz |

22

die Prinzen Carl, Wilhelm, Adalbert, Waldemar, Friedrich und Carl Friedrich pp.

Mittwoch, den 5. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Alvensleben, Gebhard Karl Ludolf von Seine Majestät gingen um ¾ 9 Uhr eine Viertel Stunde im Lustgarten spazieren. Um 10 Uhr erschien der General vHirschfeld zum Parole Empfang und mit ihm der Oberstl. Flügeladjutant v Schleemüller um sich als bestätigter Kommandeur des Garde Dragoner Rgts zu melden. Nachher wurde der Prinz Friedrich Ludwig von Sr. Majestät empfangen und während seiner Anwesenheit einer deutschen Deputation aus dem Kreise Meseriz, welche um Schutz und Erhaltung ihrer Nationalität bat, Audienz ertheilt. Um 11 ½ Uhr trug der General Adjutant vNeuman̅ Exc. einige Sachen vor und es wurde zugleich der Gen. von Rauch vorgelassen. Um ½ 1 Uhr ging der König mit der Königin durch den Lustgarten, trennte sich hierauf von I. M. und setzte seinen Spaziergang bis zum Neuen Palais fort wo S. M. dem Prinz Friedrich Carl einen Besuch in seinen Zimmern abstattete. Um ¼ 3 Uhr zu Wagen zurück gekehrt fanden Seine Majestät den General der Infanterie von Pfuel und den LegationsRath Grafen Bülow vor, welche nach einander einen kurzen Vortrag hielten. Um 3 Uhr Diner im Orangerie-Saal im neuen Garten 25 Kuverts. Fürstinn Clary nebst Tochter, die Fürstinnen Radziwill, Fürst Bogislav Radziwill Fürst Czartorisky aus Dresden, Sir Stratford-Canning u.s.w. Um ½ 6 Uhr kehrten I.I. M.M. ins Schloß zurück und der König ging um 7 Uhr noch über die lange Brücke bis zum Eisenbahnhofe, den Gang einige Mal wiederholend spazieren. Um 8 Uhr Thee und Souper wie gewöhnlich. Prinz Wilhelm Prinz Waldemar Prinzeß Carl nebst den Prinzessinnen Louisa und Anna. Die Frau Fürstin von Liegnitz pp.

Donnerstag, den 6. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Alvensleben, Gebhard Karl Ludolf von Seine Majestät machten früh 9 Uhr einen kurzen Spaziergang um das Schloß herum. Um 10 ¼ Uhr Parol-Empfang durch den General vHirschfeldt wobei sich der Oberst | vGayl von Halle zurück gekehrt meldete nachdem das ihm dort anvertraut gewesene mobile Korps aufgelöst worden und nur ein Bataillon von 12t. Rgt. in Halle verbleibe. Demnächst folgten Vorträge des Majors vSchöler im Beisein des Gen. vNeuman̅ Exc. des G.O.Finanz Rath Costenoble und KabinetsRath Illaire. Um ¾ 12 Uhr stiegen Seine Majestät zur Pforte und begrüßten das von Paretz und Gegend hier einrückende Füsilier Bataillon des 2. Garde Rgts in der Gegend von Sanssouci worauf Sie ins Schloß zurück kehrte. Um 2 Uhr fuhren S. Majestät nach dem Pfingstberg spazieren stiegen dort aus und besahen den Bau der Terrassen. Um 3 ¼ Uhr Diner von 20 Couverts. Prinz Friedrich Gen. vPrittwitz Major vRauchhaupt Oberst vGayl Gen vHirschfeldt Oberbürgermeister, Präsident Krüger, Frau von Schlegell. Von 6 - 7 Uhr fuhren I I M M. zusammen spazieren. Um 8 ¼ Uhr Thee und später Souper in der gewöhnlichen Art. Der Friedrich Carl‘sche Hof. Prinz Friedrich Frau Fürstin vLiegnitz. Herr von Humboldt. pp.

Freitag, den 7. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Oriola, Eduard Ernst Lobo da Silveira Graf von Sr. Majestät machten um 8 ¾ Uhr einen Spaziergang, frühstückten dann mit Ihrer Majestät der Königin, arbeiteten mit dem General Lt. v Neumann und dem Herrn Kabinets Rath Illaire, machte um 11 ½ Uhr einen längeren Spaziergang im neuen Garten, ertheilten und[!] 1 Uhr dem Herzog Friedr. von Hollstein eine Audienz, sahen Sr. Excellenz von Humboldt und fuhren um 2 ¾ zum Diner nach Sanssouci. Es waren außer den zum Hofe gehörigen Personen zur köngl. Tafel zugegen der Herzog Fr. v Holstein und der Gesandte der französischen Republik citoyen Circourt. Nach der Tafel machten beide Majestäten eine Spazierfahrt in den Park. Sr. Majestät der König arbeiteten nochmit dem Geheimrath |

23

Costenoble und dem General v Neumann und Abends war Thee in den Zimmern Ihrer Majestät der Königin zu dem Ihre Königlichen Hoheiten die Prinzen Carl Wilhelm Adalbert u Waldemar nebst ihren Hofstaaten zugegen waren.

Samstag, den 8. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Oriola, Eduard Ernst Lobo da Silveira Graf von Sr. Majestät frühstücken mit Ihrer Majestät der Königin um 8 ½ Uhr ertheilten um 10 Uhr Parole und nahmen die Meldungen des Obersten Dobeneck des Hauptm v Schlegel und des Prinzen v Lippe entgegen. Dann empfingen Sr. Majestät den Gen v Prittwitz und den Polizei Direktor von Kahlden-Normann. Um 11 Uhr fuhr Sr. Majestät mit einem Extrazuge nach Berlin, arbeiteten unterweges mit dem Hrn v Neumann u Major v Schöler empfingen in Berlin den Gen Grf vNostiz, Gen v Rauch Herrn v Olfers Grafen Arnim, Polizei Präsidenten v Minutoli Gen v Aschhof, Baron v Arnim und hielt Conseil mit seinen Ministern. Um 2 Uhr kehrte Sr. Majestät nach Potsdam zurück und hatten Familien Tafel im Königl. Schlosse. Nachtisch empfingen Sr. Majestät den Herrn v Schleinitz den Geheimrath Illaire den Grafen Keller den Polizei Director v Kahlden-Normann Abends war Thee in den Zimmern Ihrer Majestät der Königin zu dem Prinz u Prinzessin Carl Prinz Wilhelm Adalbert u Waldemar nebst Hofstaaten zugegen waren.

Sonntag, den 9. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Oriola, Eduard Ernst Lobo da Silveira Graf von Sr. Majestät frühstückten mit Ihrer Majestät der Königin, arbeiteten mit dem General v Neumann fuhren um 9 ¾ Uhr zur Kirche nach Sakrow, und zurück über das Marmor Palais. Empfingen um 1 Uhr den Oberst Grafen v Brühl, arbeiteten mit dem Geheim Rath Illaire, ertheilten den Prinzen Friedrich u Woldemar von Holstein Audienz und empfingen den Herren v Olfers und Ober Baurath Stüler. - Um 3 Uhr war Familien- und Marschallstafel, an ersterer nahmen Theil Ihr KH. d. Prinzeß von Preußen Ihr K.H die Prinzess Carl I. K H.n die Prinzessinen Luise u Charlotte Ihre Durchlaucht die Fürstin Liegnitz, die Prinzen Carl Albrecht, Wilhelm, Adalbert u Waldemar |

23v

Nach der Tafel fuhren beide Majestäten spatzieren, dann arbeitete Sr. Majestät in seinem Cabinet u empfing noch Abends 8 Uhr den Polizei Direktor v Kahlden-Normann und den Minister Grafen Schwerin. Abends 8 ½ Uhr Thee in den Zimmern Ihrer Majestät der Königin zu welchem der größte Theil der anwesenden Mitglieder der Königl Familie zugegen waren. -

Montag, den 10. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Manteuffel, EDWIN Karl Rochus Freiherr von Sr. Majestät gingen nach 9 Uhr ¼ Stunde im Lustgarten spatzieren, frühstückten ½ 10 Uhr mit Ihrer Majestät der Königin, ließen um 10 Uhr 2t Bataillon 2t Garde Regiments zu Fuß, das aus seinen Cantonnements bei Nauen nach denen bei Trebbin durch Potsdam marschirte, im Lustgarten bei Allerhöchstsich defiliren, nahmen die Meldung des Prinzen Croy, aggregirt dem 8t Husaren Regimente, an, und nahmen ¼ 11 Uhr den Vortrag des Genrallieutenant von Neumann, dann bis 1 Uhr den des Geheimen Cabinetsrath Illaire entgegen. Um 1 Uhr gingen Sr. Majestät über Sanssouci nach Charlottenhof spatzieren und fuhren gegen 2 Uhr von dort zurück. Um ¼ 3 Uhr empfingen Allerhöchstdieselben den Flügeladjutanten Oberst von Willisen und dinirten um 3 Uhr bei Ihrer Majestät der Königinn. Es waren bei der Tafel I. K. Hoheiten die Prinzen Friedrich, Wilhelm und Waldemar von Preußen, Sir Stratford Canning ppp Nach der Tafel empfingen Sr. Majestät den General von Rauch und den Oberst von Willisen und um 6 Uhr Sir Stratford Canning, der bis 7 Uhr blieb. Um 7 Uhr fuhren Sr. Majestät mit Ihrer |

24

Majestät der Königin spatzieren, kehrten nach ½ 8 Uhr zurück, empfingen den Vortrag des Generallieutenants von Neumann und erschienen um 9 Uhr zum Thee bei Ihrer Majestät der Königin, wo Ihre Königlichen Hoheiten Prinz Friedrich, Wilhelm und Waldemar, Ihre Königliche Hoheit die Prinzeß Louise von Preußen, Ihre Durchlaucht die Frau Fürstin von Liegnitz und einige Fremde eingeladen waren.

Dienstag, den 11. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Manteuffel, EDWIN Karl Rochus Freiherr von Nachdem Sr. Majestät der König mit Ihrer Majestät der Königin gefrühstückt hatten, fuhren Allerhöchstdieselben mit einem Extrazuge um 9 Uhr nach Berlin, empfingen daselbst den Polizeipräsidenten von Minutoli, hielten von 10 bis 11 ¾ Ministerconseil, nahmen dann bis 12 ½ den Vortrag des Gral Lt von Neumann entgegen, sprachen mit dem Minister von Auerswald, besuchten den Fürst von Wittgenstein und kehrten um 11 Uhr mit einem Extrazuge nach Potsdam zurück, hörten daselbst daß Ihro Majestät die Königinn nach Charlottenhof gefahren seien, fuhren ohne im Schloß auszusteigen eben dahin, begegneten Ihrer Majestät in der Nähe von Charlottenhof gingen mit Allerhöchstderselben bis Sanssouci und fuhren mit Ihrer Majestät von dort nach dem Schloß von Potsdam, wo Allerhöchstsie nach ½ 3 Uhr eintrafen. Um 3 Uhr war Tafel bei der I. K. Hoheiten die Prinzen Wilhelm und Waldemar von Preußen, die Generale von Prittwitz pp gegenwärtig waren. Nach der Tafel sprachen Sein Majestät den Hauptmann |

24v

von Bergh dann den W Geh. Rath von Massow, fuhren um 6 Uhr mit S. K. Hoheit dem Prinzen Waldemar von Preußen spatzieren, kehrten nach ¼ 8 zurück, ließen ¾ 8 Uhr den Gral Lt von Neumann rufen, empfingen ¾ 9 Uhr den Oberpräsidenten von Meding und erschienen Abends 9 Uhr zum Thee bei Ihrer Majestät der Königin, wo Ihre K. Hoheit die Prinzen Wilhelm und Waldemar von Preußen, Ihre Durchlaucht die Frau Fürstin von Liegnitz, S. K. Hoheit der Prinz von Würtenberg und die Hofstaaten versammelt waren.

Mittwoch, den 12. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Manteuffel, EDWIN Karl Rochus Freiherr von Um ¾ 9 sprachen Sr. Majestät den Leibarzt Dr. Grimm und ließen darauf befehlen, daß die zu 11 Uhr bestellte Besichtigung des Füsilier-Bataillons des 1t G. Regts zu Fuß abgesagt würde. Um 10 Uhr besichtigten Sr Majstät das 2te Bataillon des 1ten Garde Regts z. F. im Lustgarten, äußerten Allerhöchstihre Zufriedenheit, nahmen die Meldungen der avancirten Officiere des Regtes und des Major von Koschkull entgegen und kehrten ¾ 11 Uhr in das Schloss zurück. Der Gral von Neumann und der Geh. Cabimets Rath Illaire hatten hierauf Vortrag. Um ½ 3 Uhr empfingen Sr. Majestät den Generallieutenant Fürst Radziwill |

25

und dinirten nach 3 Uhr mit Iher Majestät der Königin. Eingeladen waren I. K. Hoheiten die Prinzen Wilhelm und Waldemar von Preußen, Prinz und Prinzeß Philipp Croy pp., Landtagsmarschall Fürst Solms und Gemahlin pp. der Oberstlieutenant von Herwarth, der Bataillonskommandeur und die Compagniechefs der besichtigten Bataillons Nach der Tafel sprachen Seine Majestät den Generallieutenant Fürst Radziwill und fuhren um 6 Uhr mit demselben spatziern. ¼ 8 Uhr kehrten Sr. Majestät zurück, empfingen den Geh. Reg. Rath von Schleinitz und um 9 Uhr wieder den Generallieutenant von Neumann. Thee und Souper bei Ihrer Majestät der Königin; es waren geladen I. K. Hoheiten der Prinz und die Frau Prinzessin Karl, Prinz Friedrich Karl, Prinzeß Louise, die Prinzen Wilhelm und Waldemar von Preußen pp.

Donnerstag, den 13. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Hiller von Gaertringen, Friedrich WILHELM Johann Ludwig Freiherr Um ¾ 10 Uhr fuhren Sr. Majestät nach dem neuen Palais und besichtigten daselbst auf dem Hofräumen des Palais das Füsilier Bataillon 1st. Garde Regiments zu Fuß, welches in den dortigen Communs gegenwärtig stationiert ist. Die Besichtigung, in Folge welcher Sr. Majestät Ihre Allerhöchste Zufriedenheit aussprachen, dauerte bis gegen 11 Uhr, worauf der König eine Viertel Stunde den General Major v. Gerlach allein sprach und sodann zu Fuß nach der Stadt zurückkehrte - Ankunft im Schloß ¼ 1 Uhr. |

25v

Von ½ 1 bis ¼ 3 Uhr Vorträge des General Lieutenants von Neumann und Majors von Schöler, sowie des Geh. Rath Costenoble. Von ¼ 3 bis nach 3 Uhr sprachen Sr. Majestät den Präsidenten von Kleist im Cabinet. Diner gegen ½ 4 Uhr 27 Kuverts. (W. G. R. v. Humboldt, v. Massow, Grf Redern Vice Ob. Cerem Meister v. Stillfried, Gen. Lieutn. v. Scharnhorst, Hofjägermeister Grf. Reichenbach, Professor Hensel, Hr. v. Olfers, Oberst v. Willissen, Obst Lieutn v. Herwarth, Major v. Kessel, vier Capitains vom Füsl. Batl. 1st Garde-Regts. I.I. K.K. H.H. Prinz Friedrich und Prinz Friedrich Carl nebst Gefolge) Nach der Tafel um ½ 6 Uhr sprachen Sr. Majestät auf kurze Zeit den Oberst v. Willissen im Cabinet und empfingen sodann zum Vortrag den General-Director der Museen v. Olfers und den Oberbaurath Stüler bis ½ 7 Uhr. - Minister-Conseil (wobei das gesamte Ministerium gegenwärtig und Sr. Majestät präsidierten) von ½ 7 bis ¼ 10 Uhr. Thee und Souper in den Zimmern I. M. der Königin, wobei zugegen I.I. K.K. H.H. der Prinz und die Prinzessin Carl, Prinzeß Louise, die Frau Fürstin von Liegnitz, Prinz August von Würtemberg, General von Gerlach und von Thümen Oberst v. Willissen, Excellenz von Humboldt, Prinz Friedrich K. H. nebst Gefolge etc.

Freitag, den 14. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Hiller von Gaertringen, Friedrich WILHELM Johann Ludwig Freiherr Um ¼ 10 Uhr fuhren Sr. Majestät per Extra Zug nachBerlin, wo A.H.D. gegen 10 Uhr auf dem Königl. Schlosse anlangten, und zuerst den General Major von Aschow im Cabinet empfingen, mit dem Sr. Majestät bis ½ 11 Uhr allein sprachen; um ½ 11 Uhr wurden der Kriegsminister, General Lieutenant Reyher, und säm̅tliche Commandeure der jetzt in Berlin garnisonirenden Truppen ebenfalls mit in das Cabinet berufen, und nach einer Viertel Stunde |

26

entlassen, worauf Sr. Majestät noch mit dem Kriegsminister und General von Neumann bis gegen ½ 12 Uhr allein blieben. Um ½ 12 Uhr nahm der König in der Halle die Meldungen des Oberst Lieutenants Schmidt vom General Stabe (zum Chef des General Stabs des VII Ulanen Corps ernannt) und des Major von Rudolphi (zum Commandeur des 6t Husaren Regiments befördert) entgegen, sprach dann auf eine Viertel-Stunde im Cabinet den Polizei-Präsidenten v. Minutoli und führ gegen 12 Uhr nach dem Potsdamer Bahnhofe, von wo Sr. Majestät mit dem Zuge um 12 Uhr nach Potsdam zurückkehrten. In Potsdam fuhren Sr. Majestät von 1 bis 2 Uhr mit dem Oberst und Flügeladjutanten v. Willissen spazieren. Um 3 Uhr Diner von 15 Couverts (S.K.H. Prinz Friedrich, die Frau Herzogin v Sagan, Excellenz v. Humboldt u. v. Massow, General v. Rauch etc.) Nach der Tafel empfingen Sr. Majestät um 5 Uhr den Hauptmann v. Slicher, Flügeladjutanten des Königs von Hannover, der einen Brief seines Souverains überbrachte, und sprachen dann im Cabinet den General v. Rauch wozu später der General von Neumann kam bis gegen ¾ auf 7 Uhr. Um 8 Uhr Thee und Souper bei I. M. der Königin (I.I. K.K. H.H. Prinzessin Carl und Prinzeß Louise, Frau Fürstin Liegnitz, Herr v. Slichen. Letzterer erhielt um 10 Uhr das Antwortschreiben Sr. Majestät an den König von Hannover, und beurlaubte sich, um um 11 Uhr mit dem Bahnzuge von hier nach Magdeburg sogleich seine Rückreise anzutreten. Prinz Friedrich K. H. erschien ebenfalls zum Souper.

Samstag, den 15. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Hiller von Gaertringen, Friedrich WILHELM Johann Ludwig Freiherr Um 10 Uhr mit dem Bahnzuge nach Berlin, wobei unterwegs Sr. Majestät den Vortrag des Geh. Raths Costenoble und Generals v. Neumann entgegennahmen, der nach der Ankunft in Berlin noch bis 12 Uhr fortgesetzt war. Um ¼ 1 wurden die Minister Camphausen und Bornemann im Cabinet empfangen |

26v

und dabei die Herren Peinen und Ammon (durch den Geh. Rath Costenoble eingeführt) mit hinzugezogen. Gegen 1 Uhr meldete sich in der Halle der Fürst Wilhelm Radziwill und Major Laue vom Generalstabe zum Abgange nach Holstein, der General Major v. Aschow zum Com̅andanten von Berlin ernannt, und begaben Sr. Majestät sich sodann in das rothe Vortragszimmer, um einem Minister Conseil beizuwohnen, was von ½ 2 bis gegen 2 Uhr dauerte. Um 2 Uhr Rückfahrt nach Potsdam. Um 3 Uhr Diner von 22 Couverts (General v. Prittwitz, v. Möllendorf, v. Hirschfeld, v. Thümen, Oberpräsident v. Meding, Geh. Rath v. Raumer pp) Nach der Tafel sprachen Sr. Majestät den Geh. Cab. Rath Illaire und machten dann eine Spazierfahrt von ½ 7 bis ½ 8 Uhr worauf A.H.D. einen Besuch bei I.K.H. der Frau Prinzessin von Preußen abstatteten. Gegen ½ 9 Uhr empfingen Sr. Majestät noch den General v. Neumann im Cabinet und begaben Sich dann zum Thee und Souper in die Zimmer I. M. der Königin; eingeladen waren I.I. K.K. H.H. Prinz und Prinzessin Carl, Fürstin Liegnitz, Prinz August von Würtemberg, Prinz Friedrich Carl Prinzessin Louise und Gefolge pp.

Sonntag, den 16. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von Sr. Majestät gingen um 10 in die Garnisonkirche, wo der Feldpropst Bollert predigte. Nach der halben Parade zu Fuß der 1ten G. C. Brig. Nachdem Sr. Majestät um 1 Uhr mit dem Generallieutenant v Neumann gearbeitet, gingen Allerhöchstdieselben spazieren nach Sans-souci und kehrten von dort zu Wagen zurück. Sr. Majestät nahmen 3 Mann des in Berlin formierten Veteranen-Corps in ihren neuen Uniformen in Augenschein. Um 3 Uhr |

27

Familien und Marschallstafel. Um 6 Uhr empfingen Sr. Majestät den Major Gf. Oriolla, der nach Hamburg reisen soll, fuhren dann nach dem Babertsberge[!] wo Allerhöchstdieselben den Neubau des Schlosses besichtigten und spazieren gingen. Um ¾ 8 Uhr zurückgekehrt expedirten Sr. Majestät den Feldjäger Lieut. Rietz zur Reise nach dem Harz. Um 8 Uhr Thee und Souper in den Zimmern I. M. der Königin, Prinz und Prinzeß Carl mit Familie und Gefolge, Fürstin Liegnitz und Prinz August v Würtembrg, General v Prittwitz, Oberst Gf Schlieffen. Um ¾ 11 Uhr musste ich dem Gf Oriolla schreiben nicht abzureisen und auch den Feldjäger Rietz aufhalten Beides in Folge durch den Kammerdiener Lange aus London überbrachter Briefe des Prinzen von Preußen.

Montag, den 17. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von Sr. Majestät ließen um 10 Uhr, nachdem Allerhöchstdieselben vorher die Meldungen des GenLt v Scharnhorst und des GenM Roth vSchreckenstein entgegen genommen hatten, das 1te Bat des Ersten Garde Rgts vor Sich exerciren. Nach dem Exerciren sprachen Sr. Majestät den Gen Scharnhorst im Cabinet, fuhren um 12 Uhrnach Berlin, wohnten dort einer Minister-Sitzung bei und fuhren um 2 Uhr wieder nach Potsdam zurück. Um 3 ½ Uhr Diner. Generale vScharnhorst, vSchreckenstein, vHirschfeld, Oberst vHerwarth und die Staabsofficire und Chefs des Ersten Bats waren geladen. Nach Tafel sprachen Sr. Majestät den ebenfalls zum Diner gewesenen Hofprediger Strauß und fuhren dann bis 7 ½ Uhr spazieren. Von 8 - 9 Uhr Vortrag des Civil-Kabinets. Thee und Souper in den Zimmern I. M. der Königin. Prz und Prinzeß Carl mit Prinzeß Luise, Fürstin Liegnitz usw.

Dienstag, den 18. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von Sr. Majestät gingen um 9 kurze Zeit im Lustgarten spazieren. Nach 10 Uhr empfingen Sr. Majestät Gnle vNeumann, vPrittwitz und den GenMaj. vHirschfeld zu einer Conferenz. Nach derselben fuhr Sr. Exc. vNeumann mit Aufträgen nach Berlin, |

27v

während der Major v Schoeler den Vortrag halt. Nach demselben empfingen Sr. Majestät den zum Chef des neu errichteten Arbeiter- und Handels-Ministeriums ernannten GRath vPatow. Dann gingen Sr. Majestät spazieren und kehrten zu Wagen zurück. Diner um 3 Uhr. Prinz Friedrich und Adjutant, Exc. Müller, Exc. vRochow u v Meyerinck. Von 6 - 8 fuhren Sr. Majestät mit dem Prinzen Friedrich spazieren, empfingen zurückgekehrt den aus dem Hauptquartier in Rendsburg eingetroffenen Grafen Bloom. Thee und Souper um 8 Uhr. Die Bewohner des Schlosses waren geladen und Frau v. Schlegell.

Mittwoch, den 19. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Manteuffel, EDWIN Karl Rochus Freiherr von Um 10 Uhr hatten der Major Graf Oriolla den Dienst übernommen, wurde jedoch im Allerhöchsten Auftrage versandt und während der Einsegnungsfeierlichkeit I. K. Hoheit der Prinzeß Charlotte von Preußen befahl mir der GralLt von Neumann den Dienst zu übernehmen.
Die Einsegnung begann um 11 Uhr in dem blauen Zimmer, in welchem Sr.Maj. der König Allerhöchstselbst im Jahre 1813 eingesegnet worden waren. Es warn gegenwärtig Ihre Majestäten der König und die Königinn, Sr. K. Hoheit der Prinz Albrecht - Vater der Prinzeß Charlotte - Ihre Königliche Hoheit die Frau Prinzeß von Preußen, die Frau Prinzeßinnen Karl, Louise Anna von Preußen, I. K. Hoheiten die Prinzen Friedrich Wilhelm, Karl, Friedrich Karl, Albrecht (Neffe Sr. Maj.) Friedrich, Adalbert und Waldemar von Preußen, Ihre Durchlaucht die Frau Fürstin von Liegnitz, Ihre K. Hoheit die Prinzen |

28

August von Würtemberg und Wilhelm von Mecklenburg-Schwerin und die Hofstaaten, die Minister von Reyher und Graf Schwerin, die Lehrer und der Arzt der Frau Prinzß Charlotte pp. Die Einsegnungsfeier vollzog in Gegenwart säm̅tlicher Dom- und Hofprediger der Consistorialrath Snethlage. Das Examen der Frau Prinzeß Charlotte war sehr gründlich und umfassend und Höchstdieselbe erhalten keine Fragen. Um ½ 1 Uhr ward die Feier geschlossen. Um ¾ 1 Uhr begann für Ihre Majestät und die Herrschaften und Hofstaaten, welche morgen communiciren, die Vorbereitung, die bis ¼ 2 Uhr dauerte. Sr. Majestät der König nehmen darauf einen längeren Vortrag des GrlLts von Neumann entgegen. Um 3 Uhr dinirten Ihre Majestät mit den anwesenden Herrschaften (die Prinzen Adalbert und Waldemar waren nach Berlin zurückgekehrt) en famille - zu gleicher Zeit Marschallstafel. Um ¾ 5 Uhr empfingen Sr. Maj. den Flügeladjutanten des Königs von Hannover, Pr. Lt. Grf Platen, sprachen dann die Generale von Neumann und von Rauch, und fuhren von ¾ 6 bis gegen ¾ 7 Uhr mit Ihrer Maj. der Königin spatzieren. Um ¾ 8 Uhr empfingen Sr. Majestät den Oberstlieutenant von Bause, Flügeladjut. des Herzogs von Braunschweig, der mit einem Brief des Herzogs aus Rendsburg kam. Um ¼ 9 Uhr Vortrag des GralLts von Neumann, der den Hauptmann des GralStabes von Delius zu Sr. Majestät führte, welcher ebenfalls aus Rendsburg |

28v

mit Briefen angekommen war. Nach ½ 9 Uhr war der Hofprediger Strauß bei Ihren Majestäten und darauf soupirten Allerhöchstdieselben allein, empfingen dann aber noch gegen ½ 11 Uhr den Oberst lieutenant von Bause, der mit Briefen in der Nacht nach Rendsburg zu dem Herzog von Braunschweig zurückkehren wollte

Donnerstag, den 20. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Manteuffel, EDWIN Karl Rochus Freiherr von Um ½ 9 Uhr gingen Sr. Maj der König in die Garnisonkirche und nahmen daselbst mit Ihrer Maj. der Königin, Ihrer K. Hoheit der Prinzß Charlotte und den gegenwärtigen Mitgliedern des K. Hauses das heilige Abendmahl. Feldprobst Bollert hielt die Rede. Die Communion begann ¾ 10 Uhr und dauerte 2 Stunden. Sr. Maj. gingen nach dem Schlosse zurück. Der GralLieutenant von Neumann und der Geh. Cab. Rath Illaire halten Vortrag von ½ 1 - 2 Uhr. Um 3 Uhr Familien- und Marschalltafel. Um ½ 6 Uhr fuhren Sr. Maj der König mit Ihrer Maj. der Königin spatzieren und kehrten gegen 8 Uhr zurück. Sr. Maj. der König nahmen hierauf die Meldung Sr. Excelz des Grals v Wrangel entgegen, nahmen den Vortrag des Gral Neumann und Geh. Cab-Rath |

29

Illaire von ¼ 9 - 9 Uhr und sprachen den Major von Schlegel, Adjutanten des Prinzen Friedrich Karl und begaben Sich gegen ½ 10 Uhr zu Thee in die Gemächer Ihrer Majestät der Königin, wo Ihre K. Hoheiten die Frau Przß von Preußen, Przß Karl, Louise, I. K. Hoheiten die Prinzen Karl, Friedrich Karl, Albrecht, Friedrich von Preußen gegenwärtig waren. Gegen 10 Uhr sprachen Sr. Maj. noch mit dem Generalmajor von Hirschfeld.

Freitag, den 21. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Manteuffel, EDWIN Karl Rochus Freiherr von S. Majestät der König empfingen um 9 Uhr den W. Geh. Rath von Meding, um ¼ 10 Uhr den Generallieutenant von Prittwitz, und fuhren ¾ 10 Uhr mit Ihrer Majestät der Königinn nach Sakro in die Kirche, aus der Allerhöchstdieselben gegen 12 Uhr zurückkehrten. Der Generallieutenant von Neumann und der Major von Schöler halten Vortrag bis gegen 2 Uhr. Während desselben empfingen Sr. Majestät den Generallieutenant von Prittwitz und den Rittmeister Graf Münster, der einen Allerhöchsten Auftrag an Sr. Majestät den König von Hannover erhielt. Um 3 Uhr war Familien- und Marschalltafel. Bei der ersteren waren gegenwärtig Ihre Majestäten der König und die Königinn, Ihre Königlichen Hoheiten die Frau Prinzessinnen von Preußen, Karl und Louise von Preußen, |

29v

Ihre Königlichen Hoheiten die Prinzen Friedrich Wilhelm, Karl und Albrecht und Friedrich von Preußen, die Frau Fürstinn von Liegnitz und Sr. Hoheit der Herzog Wilhelm von Mecklenburg-Schwerin. Um ¾ 6 Uhr fuhren Sr. Majestät der König mit Sr. Königl. Hoheit dem Prinzen Friedrich von Preußen spatzieren und kehrten gegen ½ 8 Uhr zurück. Nach 9 Uhr begaben Sr. Majestät Sich zum Souper bei Ihrer Majestät der Königin, bei dem Ihre Königlichen Hoheiten der Prinz und die Frau Prinzeß Karl und Prinzeß Louise von Preußen , S. K. Hoheit der Prinz August v Würtemberg, Ihre Durchlaucht, die Frau Fürstin von Liegnitz, Alexander vHumboldt und Oberst Graf Finkenstein gegenwärtig waren.

Samstag, den 22. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Schoeler, Ludwig Johann Wilhelm AUGUST von Um 9, per Extra-Zug, auf der Eisenbahn nach Berlin. Während der Fahrt tragen General vNeumann und der Geh. Kabinets-Rath vor. In Berlin, zu Meldungen u.s.w. Generale Aschoff und vBelow; vBrauchitsch und vAlvensleben, der abgetretene und der neu ernannte Kommandant des Schlosses, und Polizei-Präsident vMinutoli. Darauf um ½ 12 bis 1 ¼ Uhr Minister-Rath unter Vorsitz Seiner Majestät. Um die letztangegebene Stunde Rückkehr nach Potsdam - wieder pr. Extra-Zug. Hier Herr vHumboldt im Kabinet, dann, zur Meldung: General vStockhausen, aus Mainz gekommen und Oberstlieut. Ewald, als Kom̅andeur des 20t Hus. Regts. Von ½ 3 bis gegen ¼ 4 Uhr, Vortrag des Geh. Kab. Raths fortgesetzt. General vWillisen läßt sich, |

30

in Civil, melden, wird aber von Sr. Majestät nicht empfangen. Diner von 27 Kuverts im grünen Zim̅er mit Neben-Tischchen i. d. Gallerie. Prinz Friedrich, General und Generalin vNatzmer, sämmtliche Minister und die gewöhnlichen Umgebungen. Von 6 bis ½ 8 Uhr Spazirfahrt Ihrer Majestäten. General vGerlach von 8 bis gegen ½ 10 Uhr beim Könige. Thee und Souper wie gewöhnlich - im rothen u. grünen Zimmer. Prinz und Prinzess Carl und Prinzess Luise, Prinz Friedrich, Fürstin vLiegnitz - auch später noch Prinz Albrecht - Herr vHumboldt, General vGerlach. - Obst. v. Willisen laß vor.

Sonntag, den 23. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Schoeler, Ludwig Johann Wilhelm AUGUST von Oster-Sonntag. Um ¼ 10 Uhr General v Prittwitz, zum Einholen einiger besonderer Befehle, bei Seiner Majestät im Kabinet. Um 10 Uhr, zu Fuß in die Garnison-Kirche, wo Feldprobst Bollert die Predigt hielt. Auf Parade (Aufziehn der Wache) Sodann der König ins Kabinet, wo, um 12 Uhr Baron von Geisberg aus Siegmaringen auf eine Viertelstunde von Seiner Majestät empfangen wurde. Sodann arbeitete der König allein, der anberaumte Vortrag des Geh. Kab. Rathes unterblieb jedoch und beide Majestäten fuhren, um ¼ 2 Uhr, zusammen spaziren. Um 3 Uhr Diner. Familien-Tafel im grünen Zimmer und Marschall-Tafel in der Gallerie. Gleich nach Tisch erschien der Rittmeister Graf Münster, aus Hannover zurückgekehrt, und wurde von Seiner Majestät in der Gallerie gesprochen. Etwas später noch General vRauch im Kabinet, mit welchem der König auch von 6 bis ½ 8 Uhr spaziren fuhr. Nach der Rückkehr ließen Seine Majestät Sich, durch den Schreiber Dieses, noch einen längeren Bericht aus Coblenz vortragen, gaben dem Obersten v Willisen längere Zeit Gehör und arbeiteten dann, allein, bis nach 9 Uhr. Thee und Souper in gewohnter Weise, wie gestern, auch mit denselben Personen, mit Ausnahme des Generals vGerlach.

Montag, den 24. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Der König fuhr nach ½ 10 Uhr, zum Gottestdienst nach Sacrow. Rückkehr durch den neuen Garten nach dem Schloss, kurz nach 12 Uhr, worauf Seine Majestät mit dem General vNeumann und dem Geh. Kab. Rath arbeiteten. Ersterer trat bereits nach 1 Uhr, letzterer um ¼ 3 Uhr ab, worauf der König, allein, beschäftigt blieb und kurz vor 3 Uhr, |

30v

im Kabinet, dem abberufenen Königlich Sächsischen Gesandten, Genrl. vMinckwitz, Audienz ertheilte, um das bezügliche Schreiben dessen Monarchen entgegen zu nehmen. Auch von I. M. der Königin ward Herr vMinckwitz demnächst empfangen. Diner von 23 Peronen im grünen Zim̅er, mit Neben-Tischchen in der Gallerie. Die Prinzen Albrecht und Friedrich K.K. H.H. Excellenz Humboldt, General Prittwitz. vRauch, vThümen, Gesandte vMinkwitz und Gesandte Graf H. Redern nebst Gemahlinnen, der Russ. p. Oberst Graf Benkendorf, Ob. Präsdt. vMeding, Präsident Kuhlmeyer, Professor Endlicher aus Wien u.s.w. Nach der Tafel ließ der König Sich durch den diensthabenden Flügeladjutanten mehrere Kabinets-Ordres, zur Vollziehung vorlegen, empfing, auf einige Augenblicke, den Geh. Fnz. Rath Costenoble und wollten hierauf, bald nach 6 Uhr, spaziren fahren, was jedoch durch eingehende Briefe, Depechen u.s.w. bis kurz vor 7 Uhr verzögert wurde. Alsdann, zu Wagen nach Sans-souci. Ausgestiegen beim Kastellan und Fuß-Promenade von dort über die Terasse, nach den Neuen Kammern, durch die Haupt-Allee nach Marly (wo sich Garten-Direktor Lenné einstellte) und, von des letzteren Wohnung, Rückfahrt nach dem Schloß, nach ½ 8 Uhr. Der König schrieb noch, bis nach 9 Uhr, im Kabinet und begab sich alsdann erst zu Ihrer Majestät der Königin, wo Thee und Souper wie in den vorhergehenden Tagen[!]. Prinz und Prinzeß Carl und Prinzeß Luise, Prinz Friedrich, die Frau Fürstin, vHumboldt, vRauch, und die übrigen Umgebungen.

Dienstag, den 25. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Brauchitsch, Eduard August von Se. Majestät der König gab um 10 die Parole aus und zwar aus Rücksicht der soeben aus Holstein eingetroffenen Siegesnachrichten des Raums „Flensburg“ nahm die Meldung der als Com̅andeur des 23 Inf. Rgmts ernannte Oberstlieutenant vRenouard entgegen; sprach dan̅ den aus London zurückgekehrten Feldjäger Reitzenstein und empfing dan̅ den General vWillisen in seinem Kabinett, den der König bis nach 11 Uhr sprach. Hierauf folgten die Vorträge des Genlieut. vNeumann und Major vSchöler die bis nach 1 Uhr währten, worauf Se. Majestät mit den soeben aus Berlin eingetroffenen Ministern Camphausen, Gr. Schwerin, Auerswald, vArnim und Hansemann bis ½ 4 Uhr arbeiteten; wozu zuletzt noch der Minister vPatow kam. Zur Tafel von 24 Couv. Excellenz vHumboldt, Bischoff Eylert, der Präsident vMetternich, die Staabs Officiere der Garde du Corps pp. Nach Tisch empfing der König noch den Genlieut. vNeumann, dan̅ den Genrl vRauch. Spatzierfahrt bis ¾ 8 Uhr |

31

worauf der König bis 9 Uhr schrieb und dan̅ zum Thee u Souper zu IhrMaj. der Königin kam, wozu I.I. K.K. Hoh. der Prinz uPzß Carl, Przß Luise und die Fürstin̅ Liegnitz, wie auch S. K. H. der Prinz Friedrich mit Gefolge gekommen waren.

Mittwoch, den 26. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Brauchitsch, Eduard August von Des Königs Majestät fuhr mit einem Extrazuge Morgens 9 Uhrnach Berlin, kehrte auf dem Bahnhofe wieder um, das Conseil Minister Camphausen gleich dort zu sprechen und begab Sich dan̅ nach dem Schlosse. Hier meldeten sich der General vDunker, Com̅andeur der 16. Division, der Oberst vHobe Com̅. der 5. Landwehr Brigade und der Major vBorowsky als etatsm. Stabs Off. 3t Ulan. Rgmts. Dann sprach der König nacheinander im Kabinett: den Genlieut. vNeumann, den Leibarzt Dr. Schönlein, den Minister Camphausen, den Generl vAschoff; dann hatte der GehKabinetsRth Illaire Vortrag von ½ 12 bis ½ 1 Uhr; worauf der König den Polizei Präsidenten vMinutoli und nach ihm den Präsidenten vPuttkam̅er, Direktor der 2t Abthlg. des Ministerii des In̅ern empfing und endlich mit allen Ministern arbeitete bis gegen ½ 2 Uhr; den Generl vBelow sprach und wieder mit einem Extrazuge nach Potsdamzurückkehrte und gleich nach Sanssouci fuhr und dort einen Spatziergang in Marly machte. Um ½ 4 Uhr empfing der König aus den Händen des baierschen Gesandten, Grf. Lerchenfeld, dessen neues Creditiv und sah ihn wie dessen Gemahlin̅ zur Tafel. Nach derselben sprach der König die Generale vNeumann u vRauch, schrieb dann; arbeitete mit dem Baurth Hesse und machte um ½ 7 Uhr eine Spatzierfahrt durch den Neuen Garten und nach dem Pfingstberge, stieg hier aus und besuchte den am Fuße desselben wohnenden GenLieut. vLuch und kehrte gg. 8 Uhr nach dem Schlosse zurück er schrieb dann bis ½ 10 Uhr. Zum Souper der Prinz u Przß Carl u Pzß Luise der Prinz vWürtemberg und die Fürstin Liegnitz pp. Um 11 Uhr entlassen.

Donnerstag, den 27. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Brauchitsch, Eduard August von Um ¾ 10 Uhr meldete sich der Oberstlt. Gr. Solms, Flügeladjutant wieder genesen. Um 10 Uhr fuhr Se. Majestät nach Berlin, erkundete Sich Allerhöchstselbst nach dem Befinden des gestern ernstlich erkrankten Fürsten Wittgenstein und begab Sich dan̅ nach dem Schlosse, empfing hier S. K. H. den Prinzen Wilhelm und ließ dan̅ den Vortrag des Militair Kabinets beendigen, der schon unterwegs auf der Eisenbahn begon̅en hatte. Hierauf empfing der König den Präsidenten vMinutoli und arbeitete darauf mit dem Minister Camphausen allein von 11 bis gegen 1 Uhr; schrieb dan̅ bis ¾ 2 Uhr, sprach den General vAschoff, der eine Scherpe für die Officiere der Bürgerwehr vorlegte und kehrte mit dem Zuge um 2 Uhr nach Potsdam zurück, empfing den Direktor |

31v

der Berliner Taubstum̅enanstalt und sah zur Tafel den Generallieutenant Gr. Nostitz und den Hofprediger Strauß; sprach Letzteren nach der Tafel längere Zeit und machte um 7 Uhr eine größere Spatzierfahrt; schrieb bis 9 Uhr, und sah zum Souper I.K.H die Prinz u Przß Carl u Przß Luise und IhrD. die Frau Fürstin̅, denen ich den soeben eingetroffenen Schlacht-Rapport des Gnral d. Cav. Wrangel wie einige Privat Briefe über die ruhmwürdigen Thaten unsrer pp Truppen in Schleßwig vorzulesen die Ehre hatte. Um 11 Uhr entlassen.

Freitag, den 28. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Hiller von Gaertringen, Friedrich WILHELM Johann Ludwig Freiherr Um ½ 10 Uhr begaben Sich Sr. Majestät in den Lustgarten, um dort eine reitende Batterie der Garde Artillerie Brigade welche (von Caput kom̅end und nach Eichen und Golm marschirend) Potsdam passirte, vorbeimarschiren zu lassen, bei welcher Gelegenheit diese Truppe Sr. Majestät ein dreimaliges Lebehoch brachte. A. H. Dieselben haten die Garde Artillerie Uniform angelegt. Um 10 Uhr gaben Sr. Majestät dem Commandanten die Parole, arbeitete um ¼ 11 bis ½ 1 Uhr mit dem General von Rauch (Letzterer als Stellvertreter des erkrankten Generals von Neumann) und von ½ 1 bis ½ 2 war Vortrag des geh. Cab. Raths Illaire. Von ½ 2 bis ½ 3 machten Sr. Majestät eine Fußpromenade nach dem Brauhausberge und bestiegen das dortige Belvedere, wohin Ihre Majestät die Königin vorher schon zu Wagen sich begeben hatten. Von 3 bis gegen ½ 4 Uhr sprachen Sr. Majestät im Cabinet den General v. Rauch und Oberst von Willissen Diner um 4 Uhr 14 Couverts. (General v. Rauch u. v. Tümpling, Oberst v. Willissen, Oberst Graf Finkenstein, Feldprobst Bollert pp) Nach der Tafel sprachen Sr. Majestät im Cabinet den Geh. Ob. Baurath Stüler von ½ 5 bis ½ 6 Uhr, den General v. Rauch und Oberst v. Willissen von ½ 6 bis ½ 7 Uhr und fuhren dann von ¾ 7 bis ¾ 8 spazieren nach dem Babelsberge. Um 8 Uhr Thee und Souper bei I. M. der Königin (I.I. K.K. H.H. die Prinzessinnen Louise und Charlotte, die Frau Fürstin v. Liegnitz, Prinz August |

32

von Würtemberg, General v Gerlach, Oberst v. Willissen).

Samstag, den 29. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Hiller von Gaertringen, Friedrich WILHELM Johann Ludwig Freiherr Um ½ 9 Uhr fuhren Sr. Majestät nach dem neuen Palais und besichtigten das dort gegenwärtig casernierte 2t Bataillon 2t Garde Regiments zu Fuß, was ¾ Stunden dauerte. Von ¾ 10 Uhr nach Potsdam zurückgekehrt sprachen Sr. Majestät im Cabinet den General Lieutenant Grafen Canitz von ¼ 11 bis ¾ 1 Uhr; empfingen sodann den Oberst Grafen Waldersee, welcher eine Meldung aus Berlin überbrachte die daselbst erwartete Ankunft von 400 Polen von Cracau her betreffend, welche sofort nach Magdeburg weiter befördert werden sollten und daher heute wahrscheinlich noch Potsdam passieren würden. Vortrag des geh. Cab. Raths Illaire von 1 bis ¾ 3 Uhr. Um 3 Uhr Diner von 22 Couverts (Gen. Lieut. Graf Canitz, Generale v. Rauch u. v. Hirschfeldt, Excellenz v. Humboldt, Graf Redern; Oberst Graf Schlieffen, Major von Staff und die 4 Capitains des heute Morgen besichtigten 2t Bataillon 2t Garde Regiments v. Bülow, v. Ledebur, v. Wolitzky u. v. Pompe.) Nach der Tafel sprachen Sr. Majestät eine halbe Stunde den General v. Rauch und Oberst v Willisen im Cabinet, und machten sodann von ¼ 7 bis ½ 8 Uhr eine Promenade theils zu Wagen theils zu Fuß im Garten von Sanssouci und dessen nächsten Umgebungen. Thee und Souper um 8 Uhr bei I. M. der Königin, wozu Sr. Majestät der König indeß erst nach 9 Uhr erscheinen, indem A. H. Dieselben bis dahin beschäftigt waren den Bericht des Hauptmanns v. Bÿlo vom Generalstaabe entgegen zu nehmen, der als Courier aus Flensburg vom General Wrangel eingetroffen war, und den der König sogleich nach der Rückkunft von der Spazierfahrt im Cabinet im Beisein des Generals von Rauch empfing. Die einzelnen Berichte, Verlust Listen pp, die der Capt. v. Bÿlo mitgebracht hatte, wurden sodann beim beim Thee vorgelesen, worauf Sr. K. H. der Prinz Carl Mehreres aus dem Tagebuche des Prinzen Friedrich Carl über den Feldzug in Schleswig mittheilte. Beim Thee |

32v

waren noch zugegen Ihre Durchlaucht Fürstin Liegnitz nebst Gefolge, Excellenz v. Humboldt u. Oberst v. Willisen.

Sonntag, den 30. April 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Hiller von Gaertringen, Friedrich WILHELM Johann Ludwig Freiherr Um 10 Uhr begaben Sr. Majestät Sich zu Fuß nach der Garnison Kirche, wo der Feldprobst Bollert predigte. Die Kirchenparade der beiden Grenadier Bataillons 1st Garde Regiments z F. fand des schlechten Wetters wegen nicht statt. Um 11 Uhr gab der König im Schloß die Parole aus, und empfing die Meldungen des Obersten v. Kaphengst, der zum Commandeur des Garde Husaren Regiments geworden, worauf sodann der Oberst von Willissen im Cabinet empfangen wurde. Nach ihm sprachen Sr. Majestät von ½ 12 bis 1 Uhr den Herrn v. Senft-Pilsach, von 1 bis ½ 2 Uhr den General v. Pfuel, und nahmen dann von ½ 2 bis ½ 3 Uhr den Vortrag des Geh. Cab. Rathes Illaire entgegen. Um ½ 3 Uhr Familien Diner; Marschalls Tafel für das Gefolge wobei auch General v. Pfuel, Herr v. Olfers, Excellenz v. Humboldt pp. Nach der Tafel empfingen Sr. Majestät Herrn v. Olfers im Cabinet zum Vortrage, bis 5 Uhr. Spazierfahrt von ½ 7 bis ½ 8 Uhr. Um ¼ 9 bis ¾ 9 Uhr sprachen Sr. Majestät im Cabinet den Fürsten Rheina-Wolbeck. Zum Thee und Souper bei I. M. der Königin waren zugegen I.I. K.K. H.H. der Prinz Carl, Prinz Friedrich, Prinz August von Würtemberg, die Prinzessinnen Charlotte und Louise, Frau Fürstin von Liegnitz nebst Gefolge pp