GStA PK, BPH, Rep. 50, F I Nr. 3 Bd. 7, Bl. 116–126v

Freitag, den 1. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von |

116

Sr. Majestät nahmen um 10 Uhr die Meldungen des Commandanten, des in die Garnison Potsdam zurückgekehrten Prinzen v Würtemberg und des mit einem Rekrutentransport hier eingetroffenen Hauptmann vZastrow d 40t Inf Rgts entgegen, sodann die Rapports des Rgts Garde du Corps; des Ersten Garde Rgts und der Garde Artillerie, Von 11 – 1 ½ Uhr sprachen Sr: Majestät in den Zimmern Friedrich des Großen den ehemaligen Königl. Sächsischen Minister vCarlowitz, machten aber inzwischen der abreisenden Herzoginn vDessau einen kurzen Besuch. Spazierfahrt sodann von 2–2 ¾ Uhr. Diner um 3 Uhr. Großherzoginn v Schwerin nebst Prinzeß Tochter, Prz Carl vBaiern, Herzog vBraunschweig, Prz v Preussen Pz Georg vPreussen, Prz Wilhelm v. Pr., Pz vWürtemberg |

116v

Herzog Wilhelm pp Gefolge die Herrn des Rapports u.s.w. Nach Tafel schrieben Sr. Majestät. Thee und Souper um 8 Uhr. Die fremden Fürstlichkeiten und deren Gefolge.

Samstag, den 2. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von Sr. Majestät sprachen um 10 ½ Uhr den Minister v Auerswald, dann 2 Stunden in den Zimmern Friedrich d. Gr. den Minister-Präsidenten Gf Brandenburg. Vortrag des Militair- und Civil-Cabinets bis 2 ½ Uhr. Diner um 4 Uhr, weil Sr. Majestät bis dahin im Cabinet arbeiteten. Prz Carl vBaiern, G.Lt. vTümpling, Herr vMeyerinck v. Massow, frühere sächsischer Minister vCarlowitz. Nach Tafel empfingen Sr. Majestät die Abgeordneten Herrmann, Pastor Huchzermeier, v. d. Heydt. Thee u Souper von 8 Uhr, wobei Sr. Majestät aber erst, bis dahin arbeitend, um 9 Uhr erschien. Prz Carl vBaiern, Prinzeß Charlotte, Prz vPreussen, Prz Carl, Fürstin Liegnitz. Schauspieler Schneider las vor. –

Sonntag, den 3. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von Sr. Majestät gingen um 10 Uhr in die Garnisonkirche, wo der Feldpropst Bollert predigte. Um 11 ¼ Uhr empfingen Sr. Majestät im Cabinet den ehemaligen kögl. Sächsischen Minister v Carlowitz und alsbald das Allerhöchsteigene Gesammt-Ministerium bis 2 ½ Uhr. Bis 3 Uhr gingen Sr. Majestät spazieren. Diner um diese Zeit. 54 Couverts, die fremden Fürstlichkeiten, die Höfe, die Minister u.s.w. Nach Tafel sprachen Sr. Majestät den Flügeladjutanten Major vBoddin und den Commandeur von Klindworth. Thee u Souper um 8 Uhr. Die fremden Herrschaften, Prz und Prinzeß Carl, Prz vPreussen, Fürstin Liegnitz, Gf u Gräfinn Brandenburg nebst 3 Töchtern u.s.w. Sr. Majestät zogen Sich, wegen großer Müdigkeit gleich nach 10 Uhr zurück

Montag, den 4. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Croÿ, PHILIPP Franz Reinald Victurnian Prinz von Seine Majestät empfingen gegen 10 Uhr eine Deputation des Katholischen Kirchenvorstands in Spandau demnächst war Ministerrath gegen 2 Uhr gingen Seine Majestät spatziren um 3 Uhr Tafel wobeÿ Seine Königliche Hoheit der Prinz Carl von Bayern erschienen. Nach der Tafel arbeiteten Seine Majestät im Kabinet. um 8 Uhr Thee wobeÿ erschienen Prinz Carl von Bayern, Prinz u Prinzeß Carl |

117

von Preußen u Prinzeß Charlotte Königl. Hoheiten. Um 11 Uhr entließen Ihre Majestäten die Gesellschaft.

Dienstag, den 5. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Croÿ, PHILIPP Franz Reinald Victurnian Prinz von Seine Majestät der König sind gegen 8 ½ Uhr aufgestanden. Um 10 Uhr fuhren Ihre Majestäten in Begleitung des Prinzen Carl von Bayern nach Berlin Um 11 Uhr hielten Seine Majestät der König eine Conferenz mit allerhöchstderen Ministern im Kriegsministerium, besichtigten nachher das Museum und fuhren um 2 Uhr nach Potsdam zurück. 3 Uhr Tafel daselbst eingeladen waren Seine Königliche Hoheit der Prinz Carl von Bayern, Graf Pourtalés Graf Wilhelm Pourtalés, Major von Schöler Professor Walter. Nach der Tafel arbeiteten Seine Majestät im Kabinet. Um 7 ½ Uhr empfingen Seine Majestät den, zur Notification der Thronbesteigung Seiner Majestät des Kaisers Franz Joseph des Ersten von Östreich am hiesigen Hofe gesandten Erzherzog Ferdinand d`Este; im Gefolge desselben befanden sich der Herr General Graf Meerveldt und der Oberst von Chamaré. Um 8 Uhr Thee, wobeÿ Ihre Königlichen Hoheiten der Erzherzog Ferdinand der Prinz Carl von Bayern, der Prinz und die Prinzesssin von Preußen, der Prinz Georg u Prinzeß Charlotte erschienen. eingeladen waren |

117v

Frau von Luck u Frau von Kettler, Gräfin Brandenburg nebst Töchter. Um 11 Uhr entließen Ihre Majestäten die Gesellschaft.

Mittwoch, den 6. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Croÿ, PHILIPP Franz Reinald Victurnian Prinz von Seine Majestät der König sind gegen 8 ½ Uhr aufgestanden. Um 10 Uhr fuhren Seine Majestät zum Ministerrath ins Kriegs-Ministerio nach Berlin Um 2 Uhr fuhren Allerhöchstdieselben von da nach Potsdam zurück. Um 3 Uhr gingen Seine Majestät im Lust-Garten spatzieren. 3 ½ Uhr machten Seine Majestät dem Erzherzog Ferdinand d´Este einen Besuch zu welchem Allerhöchstdieselben die östreichsche Uniform anzogen. Um 4 Uhr Tafel in Gala Wobeÿ erschienen Ihre Königlichen Hoheiten der Erzherzog Ferdinand d´Este, Prinz Carl von Bayern und sämmtliche Prinzen u Prinzesssinnen des Königl. Hauses Prinz August von Würtemberg und der Herzog Wilhelm von Mecklenburg Schwerin außerdem die Gesandten von Östreich und der Niederlande und von Baÿern Beÿ der Tafel brachten Seine Majestät der König die Gesundheit Ihrer Majestäten des Kaisers von Östreich |

118

und des Königs der Niederlande aus. Nach der Tafel empfingen Seine Majestät eine Deputation des Potsdamer Magistrats. nachher Seine Königliche Hoheit den Prinzen Carl und den General Graf Bruhl. Um 8 Uhr Thee wobeÿ Ihre Königl. Hoheiten der Erzherzog Prinz Carl von Bayern und sämmtliche Prinzen u Prinzessinnen des Königl. Hauses nebst Gefolge erschienen. eingeladen waren Gräfin Brandenburg nebst Töchtern; um 10 ½ Uhr reißten Seine Königl. Hoheit der Erzherzog nebst Gefolge ab. Gegen 11 Uhr entließen Ihre Majestäten die Gesellschaft.

Donnerstag, den 7. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Manteuffel, EDWIN Karl Rochus Freiherr von  Schreiber: Philipp Prinz von Croÿ.
 [Schließen]
Seine Majestät sind gegen 9 Uhr aufgestanden. Um 10 ½ Uhr hatten Seine Majestät eine Conferenz mit Ihren Königl. Hoheiten dem Prinzen von Preußen und dem Prinzen Carl und empfingen dann den Oberburggraf von Brüneck und den Landrath von Bonin.
Um 12 Uhr löste der Maj. v Manteuffel Sr Durchlaucht den Major Pz Croy ab, da der Major von Alvensleben Krankheit halber nicht hatte den Dienst übernehmen können. Sr. Majestät der König nahmen von 12 ¼ bis 1 ¼ den Vortrag des Grl Lts von Neumann u Majors von Schöler u von 1 ¼ bis gegen 3 Uhr den des Geh. Raths Costenoble entgegen. Dann ging Sr. Maj. ¼ Stunde spatziren. Tafel im Zim̅er der Königin. Anwesend Pz Carl v Baiern, Herr u Frau von Lerchenfeldt pp Abends ½ 8 Uhr war ein Fackelzug der Potsdamer Bürgerwehr u Bevölkerung. Sr. Maj. traten einige Augenblicke aus dem Marmorsaal u wurde mit Hurrahs pp empfangen. Aller-|

118v

höchstdieselben sprachen darauf eine Deputation der Bürgerwehr. Thee u Souper. Sr. Maj. erschien erst nach 9 Uhr. Gegenwärtig I. K. Hoheiten Pz u Pzß von Preußen, Pzß Charlotte, Pz Carl von Baiern, Fürstin Liegnitz, Gräfin Brandenburg pp

Freitag, den 8. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Manteuffel, EDWIN Karl Rochus Freiherr von Sr. Maj. der König empfingen gleich nach 9 Uhr den Grl Lt v Rauch u den W. Geh. Rath von Massow. Um 12 Uhr reisten Sr. K. Hoheit der Pz Karl von Baiern ab. Ihre Majestäten begleiteten ihn bis zum Wagen. Darauf sprachen Seine Majestät den Consul Stiller aus Stettin u nahmen dann bis nach ½ 1 Uhr den Vortrag des Geh. Rath Illaire entgegen. Um ¾ 1 Uhr gingen Sr. Maj. spatzieren u stiegen nach ½ 3 Uhr bei d Kastellan v Sans Souci in den Wagen u kehrten direct nach Potsdam zurück. Um 3 Uhr Tafel, geladen Prz Holstein Augustenburg, Bruder des Herzogs. Um 6 Uhr empfingen Sr. Maj. den General v Gerlach, arbeiteten dann noch im Cabinet u erschienen erst nach 9 Uhr zum Thee. Prz v Würtemberg Frau Fürstin v Liegnitz pp

Samstag, den 9. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Manteuffel, EDWIN Karl Rochus Freiherr von Seine Majestät der König nahmen um 10 Uhr die Meldung des Rittmeisters v Gagern vom G. Hus. Rgt, des Majors von Holwede Hauptmanns v Schewe u Pr. Lts Graf Gneisenau vom Garde Jäger u des Hauptmanns v Kalkstein vom Garde Schützenbataillons zu ihrer resp. Versetzung u Avancements entgegen u ertheilten dem Com̅andanten die Parole. Gleich darauf begann der Vortrag des Majors v Schöler u des Geh. Cab. Raths Illaire u dauerte bis gegen 11 Uhr. Dann arbeiten Sr. Maj. bis ½ 2 Uhr mit dem Ministerpräsidenten Grf Brandenburg. Inzwischen empfingen Sr. Maj. eine |

119

Loyalitätsdeputation aus Breslau, die aus ungefähr 30 Personen bestand. Um ¾ 2 Uhr gingen Sr. Maj. spatzieren u sprachen im Herausgehen einen Augenblick den ehemaligen Minister des Innern von Auerswald u den Gesandten von Usedom. Gegen 3 Uhr endeten Sr Maj. die Promenade in SansSouci, wo Diner war: 14 Couverts, geladen nur der Prz von Würtenberg. Um 5 Uhr fuhren Sr. Maj: mit Ihrer Maj. der Königinn nach Potsdam zurück, u sprachen gegen 6 Uhr nochmals den Ministerpräsidenten Grf Brandenburg. Um 8 Uhr Thee bei Ihrer Majestät der Königin. Geladen nur Gräfin Brandenburg mit ihren Töchtern u Gräfin Meuron.

Sonntag, den 10. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von  Bonin für Hiller.
 [Schließen]
I.I.
Majestäten fuhren um 10 Uhr zum Gottesdienst nach der Friedenskirche. Nach Beendigung desselben gingen Sr. Majestät herauf nach Sans-souci, sprachen dort im Geheimen Jemand im Billard-Zimmer und gingen dann von 2 ½ – 3 Uhr spazieren. Diner um 3 Uhr in Sans-souci, die Prinzl. Höfe mit Gefolge, Prz vWürtemberg, Herzog vMecklenburg, Fürstin Liegnitz, Prz Friedrich v Holstein-Sonderburg-Augustenburg, Oberst Gf Finkenstein, Oberst vBerg, Major vHiller v 2t Curass. Rgt (zum militairischen Begleiter des Przen Friedrich Carl ernannt. Gegen 6 Uhr fahren die Majestäten in die Stadt zurück. Thee und Souper um 8 Uhr. Fürstin Liegnitz, Prz Friedrich Carl, Prz vWürtemberg, Gräfin Brandenburg. Lecture durch Herrn Schneider

Montag, den 11. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von Sr: Majestät wohnten um 8 Uhr dem Abrücken der beiden Eskadrons des 6ten Curass. Rgts nach Brandenburg bei und machten nachher noch einen Spazierritt bis gegen 9 Uhr. Um 10 Uhr gaben Sr. Majestät an den Gl vHirschfeld die Parole aus und empfangen dann eine Deputation des Magistrats und der Stadtverordneten aus Stettin, aus deren Händen Sr. Majestät eine Dankadresse für die dem Lande gegebene Constitution entgegen nahmen. Demnächst sprachen Sr. Majestät den Abgeordneten Meyer aus Memel der 2 Adressen aus Litthauen überreichte. Vortrag des Civil Cabinets bis nach 2 Uhr. Sr. Majestät gingen nun nach Sans-souci, wo um 3 Uhr das Diner war. Minister v. d. Heydt mit seinem Bruder und seinem Schwager dem Hofprediger Strauss, Gls. vGerlach u v Hirschfeld, Herr Präsident Hassenflug aus Greifswald u.s.w. Nach Tafel fuhren I.I. Majestäten gleich in die Stadt zurück, wo Allerhöchstdieselben zuerst |

119v

den eben aus Paris zurückgekehrten Hauptmann von Loos des 2ten Garde Rgts und sodann bis nach 8 Uhr den Hofprediger Strauss sprachen. Thee und Souper um 8 Uhr Prinz und Prinzeß v Preussen, Prinzeß Charlotte, Gräfin Brandenburg u 2 Töchter, Gräfinnen Schlieffen, Herr Raupach.

Dienstag, den 12. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von Sr. Majestät gaben um 10 Uhr die Parole aus. Vortrag des Militair-Cabinets. Während desselben empfingen Sr. Majestät eine Deputation des Magistrats und der Stadtverordneten aus Breslau, welche Sr. Majestät eine Dankadresse für die emanirte Constitution überreichten. Nächstdem arbeiteten Sr Majestät mit dem Minister-Präsidenten Gf Brandenburg und ließen später den Militair-Vortrag wieder fortsetzen. Von 2 ½ - 3 Uhr gingen Sr. Majestät nach dem Brauhausberg spazieren. Tafel um 3 ½ Uhr. Gf u Gräfin Brandenburg, Herr vOlfers, Gf Pourtalès (Ober Cr. M.) u.s.w. Nach Tafel empfingen Sr. Majestät zuerst Herrn von Olfers und dann den auch zum Diner gewesenen Generallieutenant Br. von Canitz. Thee und Souper um 8 Uhr. Prinzeß Charlotte, Prinz vWürtemberg. Gräfin Brandenburg nebst 2 Töchtern. Herr v Humboldt las Chateaubriand´s Memoiren vor.

Mittwoch, den 13. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Schoeler, Ludwig Johann Wilhelm AUGUST von Nach 10 Uhr Parole-Ausgabe im grünen Zimmer und, bald darauf Empfang einer Deputation aus der Alt-Mark, eingeführt durch Herrn vWerdeck. Die beiden Landleute überreichten Anhänglichkeits- und Dankadressen, die Seine Majestät, mit gewohnter Huld und Freundlichkeit entgegennahmen. Um ½ 12 Uhr Vortrag des Geheim. Cab. Rathes bis nach 1 Uhr, worauf, um ½ 2 Uhr, Fuß-Promenade nach dem Babels-Berg und, vom dortigen Schloß, Rückkehr zu Wagen, genau um 3 Uhr. Diner von 16 Kuverts: Prinz v. Preussen K. H., Genralin v Grollmann, Herr von Minutoli (!!!) Graf Maltzahn, Oberstlieut. a. D. vBuddenbrock. Thee u. Souper wie gewöhnlich. Prinz von Preussen, Prinzß. Carl, Prinz Frdrch-Carl, Gräfin Brandenburg, Gräfin Meuron, |

120

Herr und Frau vStillfried. Um ½ 9 Uhr erschienen, auf Allerhöchste Erlaubniß der Direktor Hientzsch nebst Lehrern und Zöglingen des hiesigen Schullehrer Seminars, aus Veranlassung der morgenden 100 jährigen Stiftungs-Feier um, an deren Vorabende, Ihren Majestäten den Dank für die der Anstalt, seit ihrem Bestehn, zu Theil gewordnen Gnadenbeweise der Preußn. Monarchen aus zu drücken, worauf die Zögliche [!] mehrere prächtige Chorale und andre Gesangsstücke vortragen durften. Dies geschah zuerst in der Gallerie, dann im grünen Zimmer und unterhielten beide Majestäten Sich auf das Huldvollste mit Lehrern und Zöglingen.

Donnerstag, den 14. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Schoeler, Ludwig Johann Wilhelm AUGUST von Parole Ausgabe, wobei Major vKlinckowström von der 4ten Artillerie-Brigade, von dessen Abtheilung eine kombinirte Batterie (8 Geschütze) gegenwärtig hier steht, sich als Kommandierender meldete. Gleich darauf, in der Gallerie, Empfang einer Deputation aus Schwelm mit einer Dank- und Loyalitäts-Adresse (Justiz Comssr. u 1t Magist. Mitglied vDewall, Land- u Stadt- Grchts-Rath, Stadtverordneten-Vorsteher Danerée u. Stadtverordneter Bietz). Bald nach 11 Uhr Vortrag des Militair-Kabinets bis kurz vor 1 Uhr. Von ¼ 2 bis 3 Uhr große Fuß-Promenade durch den Lustgarten, Marlÿ, Sans-souci, die Jäger Allée über den Pfingstberg und durch den neuen Garten, nach dem Marmor-Palais, wo das Diner, zu welchem Prinz v. Preußen, Prinzeß Charlotte und Prinz Albrecht (Sohn) Gräfin Brandenburg nebst 2 Töchtern, Minister Uhden und, unter den Umgebungen, Excellenzen vonHumboldt u vMassow. Die Köchin welche im Sommer für die junge Familie des Prinzen Albrecht gekocht, hatte auf besondern Befehl, ein Mittagsessen von guter Hausmannskost bereiten müssen, das sehr gut war und trefflich mundete. Zurück fuhren die Majestäten zusammen und um 6 Uhr empfing der König, im Kabinet, den Herrn v. Klindworth und blieb, nach dessen Wieder-Abtreten, allein bis 9 Uhr im Kabinet beschäftigt. Thee und Souper bei I. M. der Königin, wozu Prinz v. Preußen, Prinz Georg, Prinzeß Charlotte, die Frau Fürstin, Prinz August von Würtemberg, Gräfin Branden-|

120v

burg nebst Töchtern, Generalin vLuck. Prinz Georg spielte Klavier, dann las Herr vHumboldt vor.

Freitag, den 15. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Schoeler, Ludwig Johann Wilhelm AUGUST von Parole-Ausgabe. Zur Meldung: General vGayl, hierher beurlaubt, Oberstlieut. vSchlichting, dekorirt, Major vZastrow 1t Gr. Regts., aus Schleswig beurlaubt. Gleich darauf, in der Gallerie, Überreichung einer Adresse durch eine Deputation aus Düsseldorff. Inzwischen Ankunft des Prinzen Carl aus Olmütz, welcher längere Zeit bei Ihren Majestäten verweilte. Nach 11 Uhr Minister Graf Brandenburg im Kabinet bis ½ 1 Uhr wo, durch denselben, im nächsten Vorzimmer, Vorstellung einer Deputation aus Wrietzen. Von ¾ 1 bis nach 1 Uhr Graf Asseburg und sodann bis kurz vor 3 Uhr, Unterstaats-Sekretair Graf Bülow schließlich aber noch, auf einige Augenblicke, Graf Brühl zur Meldung, und der Geheim Kabinetsrath im Kabinet. Um 3 Uhr Diner im grünen Zimmer. Prinz v. Preußen. Graf und Gräfin Brandenburg, Graf Bülow, Graf Asseburg, Präsident vMöller, Oberst vHerwarth, Oberstlieut. vSchlichting, OberstLt. vSteinacker (neu ernannter Kommandant von Colberg, welcher nach 12 Uhr hier eingetroffen, keine Gelegenheit zur Meldung mehr gefunden) Major vZastrow, Herr vRothkirch; aus Schlesien. Nach Tafel Graf Brandenburg und dann Graf Brühl bei Seiner Majestät bis ½ 7 Uhr, worauf der König bis 8 Uhr allein beschäftigt, noch, bis ¾ 9, Uhr den Hofbaumeister Hesse sprach. Thee und Souper wie immer. Prinz von Preußen, Prinz und Prinzeß Carl und Prnz Friedrich Carl, Frau Fürstin, Gräfin Brandenburg mit 4 Töchtern. Herr Schneider laß vor. Um ½ 11 Uhr empfahl sich der Prnz von Preußen, Höchstwelcher nach Weimar reist, die übrige Gesellschaft ward erst gegen ¼ 12 Uhr entlassen.

Samstag, den 16. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Croÿ, PHILIPP Franz Reinald Victurnian Prinz von |

121

 Croÿ für Bonin.
 [Schließen]
9 ½ Uhr
früh fuhren Seine Majestät der König zu einer Schießübung des 1sten Garde-Regiments. Um 12 Uhr war militair Vortrag worauf Seine Majestät mit dem Geheimen Kabinets-Rath Illaire im Kabinet arbeiteten. 3 Uhr Tafel wozu eingeladen waren General Freÿherr von Canitz, Oberst v. Röder, Graf Solms Rödelheim, Gräfin Brandenburg, Präsident Hassenpflug Präsident Krüger u Professor Lepzius. Um 6 Uhr fuhren Seine Majestät ins Concert im Casino. 8 Uhr Thee wozu eingeladen waren Prinz Bernard zu Solms Braunfels Königl. Hannoverischer General u General Freyherr von Canitz. Um 11 Uhr entließen ihre Majstäten die Gesellschaft

Sonntag, den 17. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Croÿ, PHILIPP Franz Reinald Victurnian Prinz von Seine Majestät der König frühstückten um 9 Uhr mit ihrer Majestät der Königin 10 Uhr Gottes-Dienst in der Garnison-Kirche 11 Uhr erschienen Seine Majestät der König auf der Wachtparade im Lustgarten. 12 Uhr nahmen Seine Majestät Deputationen |

121v

des Magistrats von Berlin, des Magistrats und Stadtverordneten von Naumburg, der patriotische Verein des Westhavelländischen Kreises der Städte Soest u Unna und des Oberbarnimschen Kreises, an. Demnächst empfingen Seine Majestät den Vicepräsidenten der deutschen national Versammlung Herrn Simson an, und gingen nachher zu Fuß spatzieren nach Sans-Souci wo um 3 Uhr Familien Tafel war. Um 6 Uhr kamen Seine Majestät von Sans-Souci zurück und arbeiteten bis um 8 ½ Uhr im Kabinet; Sodann erschienen Allerhöchstdieselben zum Thee wozu eingeladen waren Seine Königl. Hoheit der Prinz August von Würtemberg u General von Gerlach; um 11 Uhr entließen ihre Majestäten die Gesellschaft.

Montag, den 18. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Croÿ, PHILIPP Franz Reinald Victurnian Prinz von Seine Majestät der König sind gegen 8 ½ aufgestanden; 9 Uhr Frühstück bey Ihrer Majestät der Königinn. 10 Uhr Meldungen vom Commandanten, Generale von Hirschfeldt, Graf von Waldersee Oberst Graf von Finkenstein 10 ½ Uhr empfingen Seine Majestät |

122

Deputationen aus dem Teltower Kreise und den Bürgermeister von Charlottenburg. 11 Uhr empfingen Seine Majestät Die Minister Graf von Brandenburg, von Strotha und Graf von Bülow. Hierauf gingen Seine Majestät zu Fuß spatzieren nach Sans-Souci und fuhren von dort um 2 ½ Uhr zurück. Um 3 Uhr war Gala Tafel. Es waren eingeladen sämtliche hier anwesenden Prinzen u Prinzessinnen des königlichen Hauses u der Prinz August von Würtemberg, sämtliche Mitglieder der russischen Gesandschaft nebst Damen. General von Wrangel, General Graf Waldersee, General von Prittwitz, Freÿherr von Canitz, General von Hirschfeldt, der Commandeur und die Stabs-Offiziere des 6ten Kürassier-Regts. Seine Majestät brachten die Gesundheit Sr. Majestät des Kaisers von Rußland dessen hoher Namens-Tag es heute war, aus, und erschienen so wie alle Prinzen mit russischen Uniformen u russischen Orden. Nach der Tafel arbeiteten Seine Majestät im Kabinet. Um 8 Thee wozu eingeladen waren Prinzeß Charlotte u Gräfin Brandenburg nebst Töchtern. Um 11 Uhr entließen ihre Majestäten die Gesellschaft.

Dienstag, den 19. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Alvensleben, Gebhard Karl Ludolf von |

122v

Es meldeten sich um 10 Uhr die neuernan̅ten Kom̅andeure Graf Döhnhoff u v Beverförde. dan̅ die Deputation von Staaken. Um ¾ 11 Uhr empfingen S. M. der König den Gen. vRauch Exc. in Ihrem Kabinet demnächst begann um ½ 12 Uhr der Vortrag des Militair Kabinets Um 12 Uhr erschien der Minister der geistl Angelegenheiten von Ladenberg Exc. und wurde um 1 Uhr zu einem Vortrag vorgelassen der um ¾ 3 Uhr endete. Um 3 Uhr Diner 15 Couverts die Kom̄andeurs Gr. Döhnhoff u vBeverförde u der Minister vLadenberg zugegen; ebenso der Graf Renard aus Schlesien.
Abends Thee und Souper wie gewöhnlich Prinz August von Würtemberg Prinz u Prinzessin Karl KK. HH. Prinz Carl Friedrich, Hauptmann von Kessell v. 1t Garde Rgt waren zugegen.

Mittwoch, den 20. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Alvensleben, Gebhard Karl Ludolf von Um 8 Uhr fuhren Seine Majestät der König nach Berlin nahmen im Schloßhofe im Beisein der sämtlichen Generale dem Stettiner Garde Landwehr Bataillon die Parade ab; empfingen demnächst in der Halle Deputationen aus dem Mansfeldischen aus Trachenberg in Schlesien aus Duesburg am Rhein; sprachen eine Zeit lang in Ihrem Kabinet den Minister Präsidenten Grafen Brandenburg ertheilten demnächst dem General vonWrangel die Parole und nahmen dan̅ den Vortrag des Geh. Kabinets Rath Illaire entgegen. Um ½ 12 Uhr gingen Seine Majestät zu Fuß nach dem Hause Schloßfreiheit No 3. wo Ausstellungen des Frauen-Kranken Vereins und der Klein Kinder Bewahranstalten statt fanden machten bedeutende Einkäufe, fuhren demnächst zu einem Besuch bei dem Fürsten Wittgenstein und hierauf mit |

123

dem Eisenbahnzuge um 12 Uhr nach Potsdam zurück. Seine Majestät arbeiten hierauf in Ihrem Kabinet u es wurde der Graf Brühl auf kurze Zeit zu Seiner Majestät berufen. Um 3 Uhr Diner. Gen. Adjutant von Kanitz Exc. Prinz Johan̄ v. Holstein Hofprediger Strauss Prinz Georg vonPreußen geladen auch erschien noch der interim. Minister der auswärtigen Angelegenheiten Gen vBülow. Nach der Tafel arbeitete der Letztere mit Sr. Majestät im Kabinet. Später wurde auch noch der General Adjutant vCanitz von Sr. Majestät empfangen. Abends Thee und Souper wie gewöhnlich; Frau von Bülow nebst 3 Töchtern Herr u Frau von Loen. Prinzeß Charlotte. Prinz u Prinzeß von Preußen KKHH, Geheim Rath Raupach welcher aus einer von ihm verfassten Posse, die in Jüterbogck spielt, Bruchstücke vorlas.

Donnerstag, den 21. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Alvensleben, Gebhard Karl Ludolf von Seine Majestät nahmen um 10 ½ Uhr den Rapport des Kommandanten General vHirschfeldt und die Meldung des beurlaubten Rittmeisters von Kotze des 3t Hus. Rgts entgegen empfingen demnächst bis 11 Uhr den dessauischen Minister Habicht und hinterher den Ingenieur Major Philippi im Dienst der Republik Chili in SüdAmerika (ist ein geborner Charlottenburger) Um ¾ 12 Uhr traten die Minister GrafBrandenburg und von Manteuffel in das Kabinet Seiner Majestät. und blieben bis ½ 2 Uhr wo der Vortrag des Militair Cabinets began̄ aber durch das Eintreffen des Geh. Reg. Raths von Mühler mit einem Schreiben des Ministers vLadenberg wieder unterbrochen wurde. Es traten nun abwechselnd II KK. HH. die Prinzen von Preußen u Carl bei Sr. Majestät ein so daß der Vortrag des Maj vSchöler u Gen. vNeumann erst um ¼ 3 Uhr wieder aufgenommen und nach einer Viertelstunde beendigt wurde. Von ½ bis ¾ 3 Uhr sprachen Seine Majestät eine Deputation der Stadt Frankfurt a/O. |

123v

an deren Spitze der Justiz Rath Bardeleben stand. Als dan̄ machten Seine Majestät einen Gang um das Schloß herum und demnächst um 3 Uhr Diner wo 19 Personen geladen waren. Graf Sedlnitzky, Fürstbischof, der Fürst von Hohenzolern Hechingen mit seinem Adjutanten dem Baron Billing pp. der Herr von Gerold bisheriger General Consul in Neu Jork. der Präsident Metternich, der General von Tümpling der Regierungs Rath von Boddin u sein Bruder der FlügelAdjutant der Vice OberCeremonien Mstr. von Stillfried. Abends Thee uSouper wobei Seine Majestät derKönig erst um ¾ 10 Uhr erschienen bis wohin Allerhöchstdieselben in Ihrem Kabinet gearbeitet hatten. Anwesend der Prinz und die Prinzessin Carl der Prinz Carl Friedrich KK HH. die Gräfinnen von Meuron und Perponcher. Lectüre durch Herrn von Humboldt (Chateaubriands Memoiren)

Freitag, den 22. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Manteuffel, EDWIN Karl Rochus Freiherr von Um 10 Uhr ertheilten Sr. Maj. der König dem Com̅andanten die Parole, u nahmen dann Adressen von Deputationen aus Wernigerode, Wendel u Limburg entgegen. Von 11 bis nach 12 Uhr hatte der Geh. Rath Illaire, von da bis ¼ 3 Uhr der Geh. Rath Costenoble Vortrag. Um ¼ 3 Uhr gingen Sr. Maj. spatzieren, bestiegen um 3 Uhr bei Charlottenhof den Wagen u fuhren nach Haus. Tafel, 13 Couverts, Grl Gerlach u W. Geh. Rath Voss. Nach der Tafel sprachen Sr. Maj. den Gral Graf Brühl u dann den Grl v Gerlach u W. Geh. Rath Voss. Um 8 Uhr Thee bei Ihrer Maj. Anwesend Pzß Charlotte u Frau von Luck.

Samstag, den 23. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Manteuffel, EDWIN Karl Rochus Freiherr von |

124

Sr. Majestät der König fuhren um 10 Uhr mit Ihrer Maj. der Königinn nach Berlin, u empfingen beim Herausgehen im Vorzimmer die Meldungen der Obersten von Bischoffwerder u Leo. In Berlin fuhren Sr. Majestät in die Ausstellung für das Friedrichsstift zu dem Obermundschenk v Arnim, schrieben dort bis zur Ankunft Ihrer Majestät der Königinn, die gegen ½ 12 Uhr erfolgte. Nachdem Ihre Majestäten Einkäufe gemacht hatten, fuhren Allerhöchstdieselben nach der Singacademie in die Ausstellung der Taubstum̅enanstalt, machten dort ebenfalls Einkäufe, u kehrten mit dem 12 Uhrzuge nach Potsdam zurück. Bei der Fahrt nach Berlin hatte der Kab. Rath Illaire Vortrag, bei der Fahrt nach Potsdam der Major von Schöler im Eisenbahnwagen. Um 1 Uhr setzten Sr. Majestät die Vorträge, denen auch hier der Gral Lt von Neumann beiwohnte, bis gegen 2 Uhr fort. Um 3 Uhr war Tafel. 12 Couverts, darunter von Fremden nur der General von Kanitz. Nach der Tafel empfingen Sr. Maj. den General von Kanitz. Abends Souper. Anwesend I. K. Hoheiten Prz u Pzß v Preußen, Prß Charlotte v Preußen, General von Gerlach.

Sonntag, den 24. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Manteuffel, EDWIN Karl Rochus Freiherr von Sr. Majestät der König fuhren um 10 Uhr in die Friedenskirche, wo der Prediger Heym predigte, gingen darauf nach SansSouci, sprachen daselbst den Vice Ober Jägermeister Graf Asseburg, gingen um ¼ 3 Uhr nach dem Neuen Palais u fuhren von dort nach Potsdam zurück. Nach 3 Uhr Tafel. Anwesend I. K. Hoheit der Prinz Karl, Prß Carl, Pz Albrecht Prizß Charlotte, Prinz Friedrich Karl, Prinz Georg v Preußen, Prz v Würtenberg. Abends 8 Uhr Bescherung in den Orangen Zimmern. Anwesend die Königliche Familie u die in Potsdam wohnenden Hofstaaten. Dann Souper.

Montag, den 25. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Hiller von Gaertringen, Friedrich WILHELM Johann Ludwig Freiherr |

124v

Um 10 Uhr gingen Sr. Majestät zu Fuß nach der Garnison Kirche, wo der Feldprobst Bollert predigte, und nach Beendigung des Gottesdienstes ebenso nach dem Schloße zurück, wo beide Majestäten einen Besuch bei I. K. H. der Prinzeß Charlotte abstatteten. Von ½ 1–1 Uhr Vortrag des Geh. Cab. Raths Illaire
Um ½ 2 gingen Sr. Majestät zu Fuß aus, zunächst zum General v. Luck, wo A. H. D. bis gegen ½ 3 Uhr verweilten und sodann bis Sanssouci promenirten, von wo A. H. D. zu Wagen nach der Stadt zurückkehrten nach 3 Uhr. Familien Diner und Marschalls Tafel für das Gefolge. Thee u. Souper um 8 Uhr wie gewöhnlich; es erschienen I.I KK. HH. Prinz u. Prinzeß v. Preußen, Prinz u. Prinzeß Carl, Prinzessin Charlotte, Prinz August v. Wirtemberg, Herr v. Humboldt, Gefolge pp Herr Louis Schneider las vor.

Dienstag, den 26. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Hiller von Gaertringen, Friedrich WILHELM Johann Ludwig Freiherr Um ¾ 10 Uhr sprachen Sr. Majestät im Cabinet den General Grafen Brühl (interemistisch jetzt mit den Geschäften des Oberstallmeisters beauftragt) u fuhren sodann gegen ½ 11 Uhr mit I. M. der Königin nach der Friedens Kirche. Nach Beendigung des Gottesdienstes Spaziergang beider Majestät nach dem neuen Palais (ohne Gefolge) Rückkehr von dort zu Wagen nach 12 Uhr. Von ½ 1 bis ¾ 2 sprachen Sr. Majestät im Vortragszimmer den General Grafen Brandenburg u. General Lieutenant und General-Adjutanten von Kanitz. Von 2-½ 3 Vortrag des General Lieutenant v. Neumann u. Major v Schöler im Cabinet. Nach 3 Uhr empfingen Sr. Majestät im Vortragszimmer den portugiesischen Gesandten Barboza, eingeführt durch den Grafen Bülow, Verweser des auswärtigen Ministeriums, in einer Privat Audienz. |

125

Um ½ 4 Diner von 38 Couverts in der Gallerie. I.I. KK. HH. der Prinz u. die Prinzeß von Preußen, Prinz Albrecht, Prinzeß Charlotte, Prinz Friedrich Carl, Prz August v. Würtemberg, Graf u Gräfin Brandenburg, Marquis de Barboza, Unter Staats Secretair Grf Bülow, Excellenz v. Meÿerink, v Humboldt, Gen. v. Prittwitz v Canitz, v Hirschfeldt; Oberst v Herwarth, vBischoffswerder, v. Barbÿ, Major Grf Dönhoff, Major v. Beverförde, Minister Uhden, Prediger Heÿm, Gefolge pp – Nach der Tafel Vortrag des Unterstaats Secretairs u. Verwesers des Ministerii des auswärtigen im Cabinet bei Sr. Majestät von ¾ 6 bis 7 Uhr. Um 8 Uhr Thee u. Souper wie gewöhnlich in den Zimmern I.M. der Königin; zugegen waren I.I KK HH. Prinz Friedrich Wilhelm Nikolaus, Prinzeß Charlotte, Prinz August von Wirtemberg, Excellenz v. Meÿerink u. v. Humboldt, Letzterer las vor.

Mittwoch, den 27. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Hiller von Gaertringen, Friedrich WILHELM Johann Ludwig Freiherr Um 10 Uhr sprachen Sr. Majestät den Comandanten und sodann den Kaufmann Til aus Elberfeld; um 11 Uhr den Grafen Brühl im Cabinet, und ließen um ¾ 12 den Vortrag des Geh. Cab. Raths Illaire beginnen, der bis ¼ 2 Uhr dauerte. Von ¼ 2 bis ¼ 3 Vortrag Finanz Ministeriums Vorstandes Geh. Rath Kühne und des Geh. Raths Costenoble. Gegen ½ 3 Uhr Spaziergang nach Sanssouci und um ½ 4 Rückkehr von dort zu Wagen, nach dem Schloß in der Stadt. Diner v. 12 Couverts Prinz Georg K H. Graf Redern; v Humboldt pp.
Um 8 Uhr Thee und Souper wie gewöhnlich in den Zimmern I. M. der Königin; zugegen waren I.I. KK. HH. Prinz Friedrich Carl und Prinzeß Charlotte nebst Gefolge; Graf Redern; Herr v. Humboldt, Letzterer las vor.

Donnerstag, den 28. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Schoeler, Ludwig Johann Wilhelm AUGUST von Parole-Ausgabe. Empfang verschiedener Deputationen, aus Pritzerbe, geführt durch den Dr. Goebel, aus Driesen geführt durch den Herrn vRavenau, und aus dem Oder-|

125v

Bruche. Bald nach 11 Uhr General vNeumann und Major vSchöler im Kabinet, welche, nach Ankunft des Kriegsministers, um ½ 12 Uhr wieder ab-, nach einer kleinen Stunde, welche der Minister bei Seiner Majestät verweilte, jedoch abermals ein-traten und den Vortrag bis nach 1 Uhr fortsetzten. Von gegen ½ 2 Uhr an Fuß-Promenade bis zur römischen Bank im Garten von Glienicke und von dort bis zum Schloßchen zurück von wo, zu Wagen, Rückkehr nach der Stadt kurz vor 3 Uhr. Empfang des Fürsten von Hohenzollern-Sigmaringen im Kabinet Sr. Majestät und, gleich darauf, des Grafen v Trautmanndorf, zur Empfangnahme seiner neuen Kredition als K.K. Gesandter, im neuen Vortrags-Zimmer. Diner von 18 Kuverts im grünen Zimmer. Fürst vHohenzollern, Graf Trautmanndorf, Legat. Rath vHandel (nach Stuttgard versetzt) Gl vSchreckenstein, Geh. Rath vKüster, Herr vBethmann-Hollweg u.s.w. Nach dem Diner sprach der König mehrere Personen, unter andern Herrn vStillfried von ½ 8 Uhr bis ½ 9 Uhr und blieb dann, bis gegen 9 Uhr noch allein beschäftigt. Thee und Souper wie gewöhnlich. Prinzeß Charlotte und Major vSchlegell waren befohlen. Prinz Friedrich-Carl ließ sich melden. Herr vHumboldt las vor.

Freitag, den 29. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Schoeler, Ludwig Johann Wilhelm AUGUST von Parole-Ausgabe und demnächst Empfang einer Deputation von Landleuten aus der Altmark (Gegend von Stendal) angeführt von dem Orts-Schöppen Brunken aus Büste. Von gegen ½ 12 bis 1 Uhr, Vortrag des Ghm Rath Costenoble worauf der König bis nach ½ 2 Uhr noch allein beschäftigt. Sodann Fuß Promenade durch den Garten von Sans-souci – wo Prinzeß Charlotte, als vollendete Schrittschuhläuferin und Gräfin Brühl, beim aller ersten Versuche in dieser Kunst, auf der Eisbahn in einer der Seiten-Partieen überrascht wurden – am Belvedere vorbei bis Lindstedt, von wo |

126

Rückkehr zu Wagen nach der Stadt. Diner von 14 Personen. Gl vWrangel, General-Arzt Dr. Wasserfuhr (zur Besichtigung von Lazareth-Einrichtungen u.s.w. heute hier anwesend) Major Johannes vom Garde-Reserve-Regiment (zur rechtzeitigen Meldung am Morgen zu spät von Spandau eingetroffen) Gräfin Perponcher und, unter den Umgebungen, auch wieder Herr vMassow, der einige Zeit krank gewesen. Nach Tafel dieser auch wieder längere Zeit im Kabinet des Königs, worauf Seine Majestät noch, unausgesetzt, bis 9 Uhr allein beschäftigt blieben. Thee und Souper wie gewöhnlich. Prinzeß Charlotte, Generalin vLuck nebst Frau vKettler, Gräfin Münster, Prinz August v. Würtemberg. Lektüre durch Excellenz vHumboldt.

Samstag, den 30. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Schoeler, Ludwig Johann Wilhelm AUGUST von Parole-Ausgabe, worauf Empfang von Deputationen, 1., aus der Stadt Bünde, geführt durch den Gerichts-Assessor Kersten und dem Kommerzienrath Delius aus Bilefeld, Grundbesitzer in der Nähe von Bünde, 2., aus Hamm, geführt durch den Domänen-Rath Mager und 3., von 40 Personen aus 16 Kreisen der Marken, vorgestellt durch den General a. D. vMassow. Meldung des zum 2. Kommandanten von Erfurt ernannten Major vPlonski und unmittelbar darauf, ¼ 12 Uhr, Beginn des Vortrags des Militair- und Civil-Kabinets. General vNeumann und Major von Schöler traten gegen ¾ 1 Uhr ab, GhmKbntsrath Illaire um ½ 2 Uhr. Unmittelbar darauf Fuß-Promenade durch den Lustgarten über den Kietz nach dem Wild-Park, von wo, mit einen kleinen Detour durch den Park, Rückkehr zu Wagen nach dem Schloß, um 3 Uhr. Diner von 19 Kuverts. Prinz Georg, Gräfin Münster, Gl Ehrhardt, aus Breslau auf einige Tage beurlaubt, der sich vor Tafel präsentiren wollen, Präsident Bode, und Unter Staats-Sekretair, Reg. Rath Altgeld aus Düsseldorf, Regierungsrath Richter aus Danzig (Deput. in Frankfurt a/M) Kaufmann S. Meyer aus Memel (Deputirter). Bis zum Abend der König allein. Thée und Souper, wie gewöhnlich doch mit musikalischer Unterhaltung durch den Komponisten Jähns aus Berlin, einer jungen blinden Klavier-Spielerin Zacher aus Zürich und des Knaben Goldbeck (Sohn des hiesigen Goldarbeiters) Anwesend: Prinzeß Charlotte, Prinz Georg, Gräfin Münster. Nach dem Souper las Exc. vHumboldt wieder vor – aus dem Chateaubriand!! – –

Sonntag, den 31. Dezember 1848
Ort: Potsdam: Stadtschloss

Adjutant vom Dienst: Bonin, ADOLF Albert Ferdinand Karl Friedrich Leopold von |

126v

Sr. Majestät wohnten um 10 Uhr dem Gottesdienste in der Garnisonkirche bei, wo der Feldpropst Bollert eine vortreffliche Rede über den Jahresschluß hielt. Von 11–1 ½ Uhr waren Sr. Majestät im Cabinet und arbeiteten zuletzt kurze Zeit mit dem Minister v. Manteuffel. Von 1 ½ – 2 ¾ Uhr gingen Sr. Majestät nach Charlottenhof spazieren. Von dort zu Wagen zurück. Diner um 3 Uhr. Prz vPreussen, Pz Carl, Albrecht, Friedrich Carl K.K. H.H. Pz vWürtemberg, Przeß Charlotte, GLt u GAdjt vKanitz u.s.w. Nach Tafel empfingen Sr. Majestät Herrn vKanitz. Thee und Souper um 8 Uhr in den Zimmern I. M. der Königinn. Prinzeß Charlotte, Prinz Friedrich Carl, Pz Georg vPreussen, Prz vWürtemberg, GLt vKanitz, Frau vRediger, Herr u Frau vSchlegell. Noch vor des Jahres Schluß um 11 ¼ Uhr zogen Sich I.I. Majestäten zurück.