Adjutantenjournale

An dieser Stelle beginnt demnächst die Online-Edition der Journale der diensthabenden Flügeladjutanten der preußischen Monarchen. Die Edition ist ein Kooperationsprojekt des hier publizierenden Berliner Akademienvorhabens „Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)“ mit dem Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz Berlin-Dahlem.

Die Adjutantenjournale sind im Geheimen Staatsarchiv für fünf preußische Monarchen von 1819 bis 1913 auf ca. 14.000 handschriftlichen Seiten überliefert. Sie enthalten Einträge zum Tagesablauf der Monarchen sowie teilweise seiner Familie. Die Journale veranschaulichen, wie sich die preußischen Könige zwischen Audienzen, Kabinettsarbeit, militärischen Terminen, größeren und kleineren Empfängen von deutschem und europäischem Hochadel, Reisen, intimen abendlichen Vorleserunden, Theaterbesuchen, Hoffesten, Familienfeiern usw. bewegten. Bislang von der Forschung lediglich punktuell wahrgenommen, vermitteln sie vor allem Einblicke in die höfische Praxis und in die jeweiligen Personennetzwerke. In vielfacher Weise können die Journale wertvolle Quelle und Anregung sein.

Die Journale werden hier als Transkripte und Faksimiles verfügbar gemacht und mit vier Registern erschlossen sowie durchsuchbar und mit anderen Modulen dieser Website verknüpft sein.


Zitierhinweis

Einleitung Adjutantenjournale. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)". Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 3 vom 03.12.2020. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v3/P0007683

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0007683

Archivierte Versionen