Biogramme

» Zum Registereintrag

Dohna-Schlobitten, RICHARD Friedrich Graf zu

Geburtsdatum/-ort

6.4.1807 Königsberg (Ostpreußen)

Sterbedatum/-ort

12.7.1894 Schlobitten (Kreis Preußisch Holland, Ostpreußen)

Grundbesitz

  • Fideikommiss Schlobitten und Prökelwitz (ca. 8.300 ha) im Kreis Preußisch Holland und Mohrungen in Ostpreußen
  • Rittergüter Waldburg-Capustigall, Seepothen in den Kreisen Königsberg und Heiligenbeil sowie Glautienen (ca. 2.500 ha) im Kreis Preußisch Eylau (seit 18.8.1844 im Besitz der Gemahlin)
Konfession

reformiert

Ausgewählte Verwandte und Konnubium
Eltern und Ehepartner(in) werden immer und unabhängig von ihrer Tätigkeit angezeigt. Andere Verwandte erscheinen nur, wenn sie eins oder mehrere der folgenden Kriterien erfüllen:
  • Sie dienten am preußischen Hof.
  • Sie standen im höheren Staatsdienst Preußens.
  • Sie dienten als höhere Offiziere in der preußischen Armee (ab Major aufwärts).
  • Sie hatten ein politisches Mandat in Preußen inne.
  • Sie waren Großgrundbesitzer.
  • Sie hatten ein hohes Hof- oder Staatsamt außerhalb Preußens inne.

  • Vater: Wilhelm Reichsburggraf und Graf zu Dohna-Schlobitten (1773–1845), Landhofmeister im Königreich Preußen
  • Mutter: Amalie Luise Gräfin von Schlieben-Birkenfeld (1777–1845)
    • Gemahlin: (6.6.1835) Mathilde Gräfin Waldburg-Truchseß-Capustigall (1813–1858)
    Hofamt bzw. Stellung am Hof

    • 12.11.1836 Kammerherr
    • 19.10.1861 Schlosshauptmann von Königsberg
    • 1.4.1867 Obermarschall im Königreich Preußen
    • 18.6.1879 Landhofmeister im Königreich Preußen
    Ausbildung

    • 1827/28 Studium (Jura und Kameralia) in Heidelberg
    Studentenverbindungen

    • Corps Guestphalia und Saxoborussia, Heidelberg
    Beruflicher Werdegang außerhalb des Hofes

    • 1835 Legationsrat in Turin, seit 1845 in Brüssel
    • 1847 a. D. zur Güterverwaltung
    Politisches Engagement (Mandate, Gewerkschaften, Parteien)

    • 1847 und 1848 Mitglied der Herrenkurie des Vereinigten Landtags
    • 1850 Mitglied im Staatenhaus des Erfurter Unionsparlaments
    • 1852–1854 Mitglied der Zweiten Kammer
    • seit November 1854 erbliches Mitglied des Herrenhauses
    Auszeichnungen

    • 1856 Rechtsritter des Johanniterordens mit Bestätigung zum Kommendator für die Provinzialgenossenschaft Preußen
    • 5.8.1887 Schwarzer Adlerorden
    Quellen