Biogramme

» Zum Registereintrag

Dohna-Finckenstein, RODRIGO Otto Heinrich Graf zu

Geburtsdatum/-ort

3.11.1815 Schloss Finckenstein (Kreis Rosenberg, Westpreußen)

Sterbedatum/-ort

9.4.1900 Schloss Finckenstein (Kreis Rosenberg, Westpreußen)

Grundbesitz

seit 1850 Fideikommiss Finckenstein ca. 8.900 ha

Konfession

evangelisch

Hofamt bzw. Stellung am Hof

13.9.1872 Kammerherr; 10.9.1879 Burggraf von Marienburg; 24.8.1894 Oberburggraf im Königreich Preußen

Ausbildung

Gymnasium Elbing und Königsberg, 1837-1839 Studium Universität Bonn

Studentenverbindungen

1837-1840 Corps Borussia, Bonn

Beruflicher Werdegang außerhalb des Hofes

1845-1851 Landrat Kreis Rosenberg (Westpreußen)

Militärische Laufbahn

1839 Einjährig Freiwilliger im 8. Ulanen-Regiment in Trier; 1840 Secondeleutnant d. R.; 1857 Premierleutnant d. R.; 1859 a. D.

Politisches Engagement (Mandate, Gewerkschaften, Parteien)

1851/52 Mitglied der Zweiten Kammer; 29.9.1860-1900 Mitglied des Herrenhauses aus „besonderem Allerhöchstem Vertrauen“ mit dem Pairsschub; 1867-1890 Mitglied des Reichstages (Konservative, Deutschkonservative)

Auszeichnungen

5.5.1888 Exzellenz-Prädikat

Sonstige Bemerkungen

vernachlässigte den landwirtschaftlichen Besitz (laut Dohna-Schlobitten, Erinnerungen, S. 53)

Quellen

GStA PK, Altfindmittel, Nr. 1824 (ehemals BPH, Rep. 8 Hofchargen, 5 Nr. 62); Neue Preußische (Kreuz-) Zeitung 12.4.1900 (Nachruf); Dohna-Schlobitten, Alexander Fürst zu, Erinnerungen eines alten Ostpreußen, Berlin 1989, S. 53.

...

Quelle: Signierte Porträtfotografie des Grafen Rodrigo zu Dohna-Finckenstein, 1867, in: Crüger, Hermann (Hg.), Chronik des Preußischen Herrenhauses: ein Gedenkbuch zur Erinnerung an das dreißigjährige Bestehen des Herrenhauses, Berlin 1885, vor S. 163.