Achtung! Bei diesem Dokument handelt es sich um die archivierte Version 1 vom 12.12.2019.  Zur aktuellen Version 2 vom 30.07.2020

Unruhe-Bomst, HANS WILHELM Stanislaus Constantin Lorenz Freiherr von

» Zum Registereintrag

Geburtsdatum/-ort

26.8.1825 Berlin

Sterbedatum/-ort

22.4.1894 Langheinersdorf (Kreis Züllichau-Schwiebus, Brandenburg)

Grundbesitz

Seit 1863 Herrschaft Bomst in Posen und 1870 Rittergut Langheinersdorf (Kreis Züllichau-Schwiebus)

Konfession

evangelisch

Hofamt bzw. Stellung am Hof

13.9.1882 Schlosshauptmann von Posen

Ausbildung

Friedrich-Wilhelm-Gymnasium Berlin, 1844 Abitur; Jurastudium in Berlin, Heidelberg und Halle

Beruflicher Werdegang außerhalb des Hofes

1847 Auskultator, Regierungsreferendar in Erfurt; 1850 vertretungsweise Landrat Kreis Bomst; 1858 Landrat Kreis Wollstein, 1.4.1893 a. D.

Politisches Engagement (Mandate, Gewerkschaften, Parteien)

seit 1867 Mitglied des Provinziallandtags Posen; 1874-1894 Landtagsmarschall; 1855-1858 und 1866/67 Mitglied des Abgeordnetenhauses (Freikonservative), 1867-1894 Mitglied des Reichstags (Freikonservative); 1887-1890 2. Vizepräsident des Reichstags; 1891-Tod Mitglied des Herrenhauses aus besonderem Allerhöchsten Vertrauen

Sozial-karitatives Engagement

seit 1884 Kommendator des Johanniterordens in der Provinz Posen

Auszeichnungen

1893 Wirklicher Geheimer Rat

Quellen

GStA PK, BPH, Rep. 8, Nr. 5, Bl. 72; Holtz, Protokolle 4/II, S. 657; Deutscher Reichstags-Almanach für das Jahr 1887, S. 186 f.

» GND-ID

Zitierhinweis

Biogramm: Unruhe-Bomst, HANS WILHELM Stanislaus Constantin Lorenz Freiherr von . In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 1 vom 12.12.2019. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v1/P0005349

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0005349

 
...
Quelle:

Wilhelm Frhr. v. Unruhe-Bomst, in: Illustrirte Zeitung, 1894, Nr. 2653, 5. Mai 1894, S. 472.

Alle Biogramme (194 Einträge)