Hochberg, Hans Heinrich XIV. BOLKO (Reichs-)Graf von

Geburtsdatum/-ort

23.1.1843 Schloß Fürstenstein (Krs. Waldenburg/Schlesien)

Sterbedatum/-ort

1.12.1926 Bad Salzbrunn

Grundbesitz

Fideikommiß Rohnstock (Krs. Bolkenhain) und Freie Minderstandesherrschaft Neuschloß (Krs. Militsch) im Umfang von rd. 9.000 ha

Konfession

Evangelisch

Verwandte und Konnubium

Älterer Bruder: Hans Heinrich XI. Fürst von Pleß (1833-1907); Vetter: Hans Heinrich XV. Fürst von Pleß (1861-1938); Gemahlin seit 1869: Eleonore Prinzessin von Schoenaich-Carolath (geb. 1848)

Hofamt bzw. Stellung am Hof

Erblandtruchseß im Herzogtum Schlesien; Oktober 1886-Dezember 1902 Generalintendant der Königlichen Schauspiele

Ausbildung

Gymnasium Maria Magdalena zu Breslau; juristische Studien in Bonn und Berlin; 1864 Eintritt in die Armee; musikalische Studien in Breslau und in Berlin bei J. B. André und Friedrich Kiel

Akademischer Grad

1913 Titel Professor

Beruflicher Werdegang außerhalb des Hofes

als Generalintendant der Königlichen Schaupiele (1886-1902) führte er dort 1888 erstmals Wagners „Rheingold“ und „Götterdämmerung“ auf, reorganisierte das künstlerische Personal, den Chor und die Kapelle; berief Felix Weingartner und 1898 Richard Strauß als Hofkapellmeister an die Hofoper; 1902 Rücktritt wegen eines Konflikts mit dem Hof

Militärische Laufbahn

1864-1872 Armee; Major a. D.

Politisches Engagement (Mandate, Gewerkschaften, Parteien)

1874-1877 Mitglied des Abgeordnetenhauses (Neukonservativ); 1883-1897 Mitglied des Herrenhauses für den „alten und befestigten Grundbesitz“ Schlesiens, 1897-1918 erbliche Berechtigung (Alte Fraktion, 24.10.1918 Austritt aus Protest gegen die Verschleppung der Wahlrechtsfrage)

Kulturelles Engagement

gründete 1876 die schlesischen Musikfeste in Görlitz; Komponist von Opern, Symphonien, Quartetten, Chören und Liedern

Auszeichnungen

Titel Exzellenz ; 1910 Ehrenbürger von Görlitz

» GND-ID

Zitierhinweis

Biogramm: Hochberg. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 2 vom 30.07.2020. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v2/P0005745

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0005745

 
Alle Biogramme (194 Einträge)