Salm-Reifferscheidt-Dyck, ALFRED Joseph Klemens Fürst und Altgraf zu

» Zum Registereintrag

Geburtsdatum/-ort

31.5.1811 Schloss Baindt (Württemberg)

Sterbedatum/-ort

2.8.1888 Schloss Dyck bei Neuss (Kreis Grevenbroich, Rheinprovinz) – vermutlich Suizid

Grundbesitz

1861 nach dem Tod seines Onkels Fürst Joseph zu Salm-Reifferscheidt-Dyck Erbe des Dycker Majorats und Burg Alfter (zusammen über 1000 ha)

Konfession

katholisch

Verwandte und Konnubium

Vater: Franz Joseph August Fürst zu Salm-Reifferscheidt-Dyck; ledig, keine Kinder

Hofamt bzw. Stellung am Hof

3.10.1861-1863 Obersttruchsess; 18.1.1865-1888 Oberstmarschall bei Wilhelm I.

Ausbildung

Studium an der Universität Bonn

Studentenverbindungen

1833 Mitglied des Corps Borussia Bonn; später Ehrenmitglied

Politisches Engagement (Mandate, Gewerkschaften, Parteien)

1861-1774 erbliches Mitglied des Rheinischen Provinziallandtags; 1861-1888 erbliches Mitglied des Preußischen Herrenhauses

Sozial-karitatives Engagement

Ehrenritter des Malteserordens

Auszeichnungen

Schwarzer Adlerorden

Quellen

GStA PK, BPH, Rep. 8, Nr. 7, Bl. 2 und Nr. 11, Bl. 6; Bremer, Herrschaft Dyck

» GND-ID

Zitierhinweis

Biogramm: Salm-Reifferscheidt-Dyck, ALFRED Joseph Klemens Fürst und Altgraf zu. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 2 vom 30.07.2020. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v2/P0005769

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0005769

 
Alle Biogramme (194 Einträge)