Kotze, Hans Valentin GEBHARD Ludwig von

» Zum Registereintrag

Geburtsdatum/-ort

9.6.1808 Schloss Groß Germersleben (bis 1813 zum Königreich Westphalen; danach Provinz Sachsen)

Sterbedatum/-ort

27.9.1893 Hannover

Verwandte und Konnubium

Vater: Hans Karl-Friedrich von Kotze (1759-1829); Mutter: Wilhelmine Christiane Karoline, geb. Gräfin von der Schulenburg (1768-1831); Taufpate: Generalfeldmarschall von Blücher (1742-1819); ledig

Hofamt bzw. Stellung am Hof

22.3.1877 Vize-Oberjägermeister bei Wilhelm I. in Würdigung seiner Verdienste (ohne dienstliche Funktionen); 22.3.1887-1888 Oberjägermeister bei Wilhelm I.

Militärische Laufbahn

20.3.1824 Musketier im 26. Infanterieregiment in Magdeburg, 15.6.1828 Portepeefähnrich; 14.3.1829 Sekondeleutnant; 1830 Gewehrfabrik Suhl; 1833-1836 Allgemeine Kriegsschule; 1837-1839 Bataillonsadjutant; 10.12.1845 Premierleutnant; 18.5.1849 Kompanieführer beim II. Bataillon (Burg) des 26. Landwehrregiments; 27.7.1849 Etappenkommandant in Saarbrücken; 9.8.1849 Hauptmann; 1.10.1849 Kompaniechef im 26. Infanterieregiment; 12.10.1852 Füsilier-Bataillon im 31. Infanterieregiment in Erfurt; 15.4.1855 Lehr-Infanteriebataillon in Potsdam; 7.2.1856 Major; 26.4.-23.5.1856 Führung des II. Bataillons (Mühlhausen) im 31. Landwehrregiment; 14.6.1856 Kommandeur des I. Bataillons des Kaiser-Alexander-Grenadierregiments; 22.6.-1.8.1859 bei der Mobilmachung anlässlich des Sardinischen Krieges kurzzeitig Etappenkommandant auf dem Anhalter Bahnhof in Berlin; 1.7.1860 Oberstleutnant; 22.6.1861 Kommandeur des 1. Magdeburgischen Infanterieregiments Nr. 26; 18.10.1861 Oberst; 3.4.1866 Kommandeur der 12. Infanteriebrigade (Brandenburg an der Havel) unter Stellung à la suite des Infanterieregiments Nr. 26; 8.6.1866 Generalmajor; 1866 Feldzug: Schlacht bei Königgrätz; 10.8.1867 Abschied mit Pension auf eigenen Wunsch; 11.2.1868 mit seiner bisherigen Pension zur Disposition gestellt; 18.7.1870-10.6.1871 stellvertretender Kommandeut der 39. Infanteriebrigade; 13.5.1871 Charakter als Generalleutnant; Herbst 1881 auf Einladung Wilhelms I. bei den Manövern des X. Armee-Korps bei Hannover

Weitere Tätigkeiten

8.4.1868 Mitglied der Verwaltungskommission für das sequestrierte Vermögen von König Georg V. von Hannover

Auszeichnungen

18.1.1863 Roter Adlerorden III. Klasse mit Schleife; 20.9.1864 russischer Annenorden II. Klasse; 20.9.1866 Kronenorden II. Klasse mit Schwertern (für sein Wirken in der Schlacht bei Königgrätz); 10.8.1867 Roter Adlerorden II. Klasse mit Eichenlaub (beim Abschied); 26.11.1872 Stern zum Kronenorden II. Klasse mit Schwertern (in Anerkennung der Verdienste, die er sich als Mitglied der Verwaltungskommission für das Vermögen von König Georg V. von Hannover erworben hat); 10.3.1874 Stern zum Roten Adlerorden II. Klasse mit Eichenlaub; 7.9.1881 Kronenorden I. Klasse mit Schwertern am Ringe; 18.3.1884: Roter Adlerorden I. Klasse mit Eichenlaub

Sonstige Bemerkungen

seit seiner Jugend leidenschaftlicher Jäger

Quellen

GStA PK, BPH, Rep. 8, Nr. 9, Bl. 29-29v; Priesdorff, Bd. 7, S. 368-370

» GND-ID

Zitierhinweis

Biogramm: Kotze, Hans Valentin GEBHARD Ludwig von. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 2 vom 30.07.2020. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v2/P0005785

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0005785

 
Alle Biogramme (194 Einträge)