Lombard, Johann Wilhelm

» Zum Registereintrag

Geburtsdatum/-ort

1.4.1767 Berin

Sterbedatum/-ort

28.4.1812 Nizzza

Konfession

französisch-reformiert

Verwandte und Konnubium

Vater: Jean (1733-1780), Perückenmacher; Mutter: Suzanne geb. Monod aus Bern (1737–91); Gemahlin: (1790) Dorothea Gilly (1767-1832)

Zivil- und Militärkabinette

13.3.1786 Kabinettskanzlist, 2.12.1786 Kabinettssekretär, 12.1.1800-Oktober 1806 Geheimer Kabinettsrat, zuständig für die auswärtigen Angelegenheiten

Ausbildung

Französisches Gymnasium, Berlin

Beruflicher Werdegang außerhalb des Hofes

18.06.1807-30.10.1809 beständiger Sekretär der Akadmie der Wissenschaften in Berlin.

Weitere Tätigkeiten

seit 1803 außerordentliches, ab 1807 ordentliches Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Berlin

Freimaurerlogen

1796 Eintritt

Sonstige Bemerkungen

In Preußen hielten viele Lombard für einen Franzosen-freundlichen Verräter. Auf Befehl der Königin Luise wurde er am 20.10.1806 sogar für zwei Tage inhaftiert. Lombard war zudem Autor zahlreicher Gedichte und Prosatatexte und betätigte sich auch als Übersetzer.

» GND-ID

Zitierhinweis

. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 4 vom 05.08.2021. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v4/P0010026

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0010026

Archivierte Versionen
 
Alle Biogramme (230 Einträge)