Oberrechnungskammer

Alternative Namen
Ober-Kriegs- und Domainen-Rechnungskammer
General-Rechenkammer

Bemerkung

1714 gegründet, zunächst unter der Bezeichnung „General-Rechenkammer“; oberste Rechnungskontrollbehörde Preußens; Immediatbehörde, 1810-1824 dem Staatskanzleramt unterstellt, danach wieder eigenständige Behörde; enthielt von 1868-1922 eine besondere Abteilung für die Prüfung der Finanzverwaltung des Norddeutschen Bundes bzw. des Deutschen Reiches (Rechnungshof des Norddeutschen Bundes bzw. des Deutschen Reiches); 1945 aufgelöst

Standort ? - 1817
Berlin (GeoName)

Breite Straße, im Marstall

Standort 1817 - 1918
Potsdam (GeoName)

Am Kanal 31 (1. Abteilung)

Standort 1817 - 1918
Potsdam (GeoName)

Mammonstraße 5 (2. Abteilung)


Zitierhinweis

Oberrechnungskammer. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 3 vom 03.12.2020. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v3/P0001006

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0001006