Oberbaudeputation

Alternative Namen
Oberbaudepartement
Technische Oberbaudeputation
Technische Baudeputation

Bemerkung

staatliche Behörde; vereinigte mindestens fünf Mitglieder, welche staatliche Bauangelegenheiten berieten bzw. begleiteten; zudem Prüfungsbehörde für Bauleute (Bauführer, Baumeister, Feldmesser); Vorgängereinrichtung war das 1770 gegründete Oberbaudepartement; 1804 bis 1850 als Technische Oberbaudeputation tätig; 1850 bis 1884 als Technische Baudeputation fortgeführt

Standort 1770 - 1776
Berlin (GeoName)

Jägerstraße / Ecke Markgrafenstraße

Quelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/90/Seehandlung_%28um_1901%29.jpg

Standort 1796 - 1802
Berlin (GeoName)

Wegelysches Inselgebäude an der Fischerbrücke

Standort 1802 - 1806
BerlinBerlin (GeoName)

Münze am Werderschen Markt

Thielsches Haus Zimmerstraße / Ecke Charlottenstraße

Quelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/2a/Werderscher_Markt%2C_Aquatinta_von_Friedrich_August_Calau%2C_um_1810.jpg

Quelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/91/Zimmerstra%C3%9Fe_Ecke_Charlottenstra%C3%9Fe.jpg

Standort 1836 - 1884
Berlin (GeoName)

Alter Packhof

Quelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/9c/Alter_und_Neuer_Packhof_1811_%28Selter%29-Var.jpg


Zitierhinweis

Oberbaudeputation. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 3 vom 03.12.2020. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v3/P0007926

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0007926

Archivierte Versionen