HENRIETTE Dorothea Ursula Katharina (Gräfin) von Viereck

1766 –1854

Beschreibung:

um 1787 Hofdame bei Prinzessin Friederike von Preußen; 1793–1810 erste Hofdame bei Kronprinzessin und Königin Luise; bis 1852 als „erste Hof- und Staatsdame im Hofstaat Ihrer Majestät der hochseligen Königin, Mutter Sr. Majestät des Königs“ im Staatshandbuch verzeichnet; 1822 und 1825 verantwortlich für die Hochzeitsausstattung der Prinzessinnen Alexandrine und Luise von Preußen; Herrin auf Lossow; 1831 Erwerb von Gut Sillginnen in Ostpreußen; 1834 Gräfin; Dame des kaiserlich-russischen St. Katharinenordens; 1836 Errichtung von Schloss Sillginnen durch Schinkel; Tochter von Georg Ulrich von Viereck (1734–1798, Obermundschenk) und Henriette von Wietersheim; Schwester von Nanette von Egloffstein; Cousine von Luise Baronin von Bothmer, geb. Viereck


Alternative Namen bzw. Schreibungen: 
  • Vieregg;
  • Fräulein von Viereck 1

Zitierhinweis

Viereck, HENRIETTE Dorothea Ursula Katharina (Gräfin) von. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 5 vom 10.12.2021. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v5/P0001211

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0001211