Heinrich Graf zu Stolberg-Wernigerode

1772 –1854

Beschreibung:

1813 Landrat des Kreises Osterwieck;Vertreter des Gesamthauses Stolberg beim Wiener Kongress; 1825 Mitglied des Preußischen Staatsrats; 1825-1854 Mitglied des sächsischen Provinziallandtags; 1825–1845 Landtags-Marschall der Provinz Sachsen; 1847-1848 Mitglied des Ersten und Zweiten Vereinigten Landtags; 1824-1854 Regent der Grafschaft Wernigerode im Regierungsbezirk Magdeburg der preußischen Provinz Sachsen; erbliches Mitglied der 1. Ständekammer im Königreich Hannover und im Großherzogtum Hessen; Domherr zu Halberstadt, Ritter des königlich-preußischen Schwarzen Adlerordens und des Johanniterordens


Zitierhinweis

Stolberg-Wernigerode, Heinrich Graf zu. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 3 vom 03.12.2020. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v3/P0001761

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0001761