VIKTOR Moritz Karl Herzog von Ratibor, Fürst von Corvey

1818 –1893

Beschreibung:

deutscher Standesherr und Politiker; preußischer General der Kavallerie; oberschlesischer Großgrundbesitzer; 1840 Titel (von Friedrich Wilhelm IV.) „Herzog von Ratibor und Fürst von Corvey“; 1850 Mitglied des Erfurter Unionsparlaments; 1849-1852 Mitglied der Zweiten Kammer; 1872-1890 Mitglied des Reichstages (freikonservativ) und ab 1854 Mitglied des Herrenhauses (Neue Fraktion; 1877-1893 Präsident); Sohn von Franz Fürst zu Hohenlohe-Schillingsfürst und Constanze Hohenlohe-Langenburg; Bruder des Reichskanzlers Chlodwig Fürst zu Hohenlohe-Schillingsfürst; Gemahl von Amalie Prinzessin zu Fürstenberg; 9 Kinder; 21.3.1861 Tee bei Wilhelm I., 24.3.1861 Tee bei Augusta


Alternative Namen bzw. Schreibungen: 
  • Hohenlohe-Schillingsfürst, Erbprinz zu (bis 1840)

Zitierhinweis

Ratibor, Fürst von Corvey, VIKTOR Moritz Karl Herzog von. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 5 vom 10.12.2021. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v5/P0001836

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0001836

Links zu externen Websites
Normdatei