ERNST Karl Gustav von Petersdorff

1841 –1903

Beschreibung:

preußischer Generalleutnant; Besuch des Kadettenkorps; 1860 Sekondeleutnant im 1. Garde-Regiment zu Fuß; 1863-1866 Ausbilder an der Unteroffizierschule in Potsdam; 1866 Teilnahme am Krieg gegen Österreich; 1866 Premierleutnant; 1867-1870 Ausbildung an der Kriegsakademie; 1870/71 Teilnahme am Krieg gegen Frankreich; 1870 Hauptmann; 1871 Chef der 4. Kompanie; 1877 Chef der 6. Kompanie; 1878-1882 unter Stellung à la suite Kommandeur der Unteroffizierschule Potsdam; Major; anschließend Kommandeur des II. Bataillons; 1882 Chef des Füsilier-Bataillons seines Regiments; 1884 Flügeladjutant von Wilhelm I.; 1885 Oberstleutnant; 1888 auch Kommandeur der Schloßgarde-Kompanie; 1888 Flügeladjutant bei Friedrich III.; unter Stellung à la suite Führung des 2. Garde-Regiments zu Fuß; Oberst und Regimentskommandeur; 1890 Führung der 9. Infanterie-Brigade; Generalmajor und Brigadekommandeur; 1894 Generalleutnant und Kommandeur der 1. Division; 1895 Kommandeur der 17. Division; 1897 mit Pension zur Disposition gestellt; Sohn des preußischen Landrats und Fideikommissherrn Heinrich von Petersdorff und der Wilhelmine von Blücher; seit 1867 Gemahl von Jenny von Eickstedt-Peterswaldt; 4 Kinder

Für diese Person gibt es keinen Biogramm-Eintrag.


Zitierhinweis

Petersdorff, ERNST Karl Gustav von. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 5 vom 10.12.2021. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v5/P0002041

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0002041