Ernst von Pfuel

1779 –1866

Beschreibung:

1815 Kommandant des preußischen Sektors von Paris; 1830 Erster Kommandant der Stadt Köln; 1832 Gouverneur des Fürstentums Neuchâtel; 1844 preußischer General der Infanterie; Mitglied der Preußischen Nationalversammlung von 1848, 11.-18.3.1848 Gouverneur von Berlin; 21.9.1848-1.11.1848 Ministerpräsident und Kriegsminister; 1814 Verleihung des Ordens Pour le Mérite, 1844 Ritter des Schwarzer Adlerodens; Sohn des preußischen Generalmajors Ludwig von Pfuel (1718–1789), vormals Hofmarschall des Prinzen Friedrich Wilhelm von Preußen und Sophie Kranz (1755–1783); Bruder des Generalleutnants Friedrich Heinrich Ludwig von Pfuel

Für diese Person gibt es keinen Biogramm-Eintrag.


Zitierhinweis

Pfuel, Ernst von. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 2 vom 30.07.2020. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v2/P0002048

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0002048