Ludwig von Massow

1794 –1859

Beschreibung:

1823 Hofmarschall bei Kronprinz Friedrich Wilhelm (IV.); 1836 Hofmarschall bei Friedrich Wilhelm III.; seit 1837 auch Intendant der Königlichen Gärten; 1850 Mitarbeiter des Hausministers Wilhelm zu Sayn-Wittgenstein-Hohenstein; 1851 (nach dessen Tod) und 1854 (nach dem Tod von Anton Graf zu Stolberg-Wernigerode) interimistischer Hausminister; 1856-1858 Hausminister; seit 1843 Mitglied des Staatsrates; Mitglied der höfisch-konservativen Kamarilla; 1847 Mitglied des Vereinigten Landtages; 1850 Mitglied des Erfurter Unionsparlaments; Mitglied des Provinziallandtags Brandenburg; Sohn von Valentin von Massow (1752-1817) xx

  • Zu dieser Person gibt es einen Eintrag in den Biogrammen.


Zitierhinweis

Massow, Ludwig von. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 2 vom 30.07.2020. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v2/P0002352

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0002352