Gustav Adolf Wilhelm Graf von Ingenheim

1789 –1855

Beschreibung:

Sohn von Friedrich Wilhelm II. und seiner morganatischen Gemahlin Julie von Voß; 1810 Kammerherr; 1816 Wirklicher Geheimer Rat; Kunstsammler und Mäzen; Salons in Rom und Berlin; 1826 nach seiner Konversion zum katholischen Glauben von Friedrich Wilhelm III. aus Berlin verbannt; Gemahl von Eugenie de Thierry; 3 Söhne, 1 Tochter

Für diese Person gibt es keinen Biogramm-Eintrag.


Zitierhinweis

Ingenheim, Gustav Adolf Wilhelm Graf von. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 2 vom 30.07.2020. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v2/P0002850

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0002850