Georg Karl Prinz von Hessen-Darmstadt

1754 –1830

Beschreibung:

deutscher Prinz; Geldgeschäfte mit Johann Heinrich Merck, die im Sommer 1788 zum Erliegen von dessen Baumwollfabrikation beitrugen; unehrenhaft aus der Armee entlassen; in der Verbannung in Ober-Ungarn; Sohn von Georg Wilhelm von Hessen-Darmstadt und Prinzessin Maria Luise Albertine von Leiningen-Dagsburg-Falkenburg; nicht standesgemäße Ehe; Nachkommen vom Haus Hessen ausgeschlossen


Zitierhinweis

Hessen-Darmstadt, Georg Karl Prinz von. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 5 vom 10.12.2021. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v5/P0002990

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0002990

Normdatei