Personenregister

1805 –1872

JULIUS Graf von Zech-Burkersroda

Bemerkung

preußischer Politiker; Mitglied des Preußischen Herrenhauses; 1840 preußischer Kammerherr; 1843 für den Merseburger Teil des Wittenberger Wahlbezirks im Provinziallandtag der Provinz Sachsen, zuvor Landtagsdeputierter für das Stift Merseburg; 1845–1860 Landtagsmarschall der preußischen Provinz Sachsen; seit 1855 Mitglied des Preußischen Herrenhauses auf Lebenszeit; 1847 Mitglied des ersten Vereinigten Landtags; 1850 Mitglied des Staatenhauses des Erfurter Unionsparlaments; Rechtritter des Johanniterordens; Geheimer Rat; 1834 (1841 geschieden) Gemahl von Augustine Margarete von Haeseler (1809–1845); 1851 Gemahl von Thekla Marie Anna von Krosigk, ein Sohn: Friedrich Ludwig von Zech-Burkersroda (1853–1927)

Alternative Namen

Alternative Namen bzw. Schreibungen
  • Zech sonst genannt von Burkersroda, Graf von
Digitale Editionen des BBAW-Zentrums „Preußen–Berlin“
    Editionen & Texte
      Nachschlagewerke