Personenregister

1772 –1859

Heinrich Wilhelm (Freiherr) von Werther

Bemerkung

preußischer Diplomat und 1837–1841 preußischer Außenminister; Teilnahme am Feldzug von 1807als Rittmeister; 1808 preußischer Kammerherr; seit 1810 im diplomatischen Dienst; 1809–1813 war er preußischer Ministerresident in Konstantinopel; 1814 Gesandter in Spanien; 1821 Gesandter und bevollmächtigter Minister in London; 1823 maßgeblich an der Aushandlung des ersten preußisch-englischen Schifffahrtsvertrags beteiligt; 1824–1837 in Paris; spielte in der Phase der Julirevolution von 1830 eine international ausgleichende Rolle; 1837–1841 Außenminister; Leiter des Neuenburger Departements; bis 1848 Mitglied des preußischen Staatsrats; seit 1841 Obermarschall bei Friedrich Wilhelm IV.; 1841 Freiherr; Sohn des Generalleutnants Philipp August Wilhelm von Werther (1729–1802) und dessen zweiter Frau Sophie Albertine Elisabeth von Korff (1744–1795); 1797 Gemahl von Gräfin Josephine von Sandizell (1777–1853), 1 Tochter Josephine von Werther (1804–1877), 1 Sohn Karl Anton Philipp von Werther (1809–1894), preußischer Diplomat