LUDWIG Johann Ignaz Fischer

1745 –1825

Beschreibung:

deutscher Sänger und Komponist; zuerst Sänger in der kurfürstlichen Kapelle; 1767 Hoftheater Mannheim; 1778 München; 1779 Wiener Nationaltheater; 1782 Rolle des Osmin in der Uraufführung von Mozarts Oper „Die Entführung aus dem Serail“; 1783 Paris; 1784 Italien; 1785 am Hof der Fürsten von Thurn und Taxis; seit 1788 durch Vermittlung Johann Friedrich Reichardts an der italienischen Hofoper in Berlin bei Friedrich Wilhelm III.; 1815 pensioniert; Freimaurer (Loge Zur Beständigkeit in Wien, Loge Die Wachsende zu den drei Schlüsseln in Regensburg); seit 1779 Gemahl von Barbara, geb. Strasser (1758-?, Sängerin, 1798 pensioniert); 4 Kinder


Zitierhinweis

Fischer, LUDWIG Johann Ignaz. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 2 vom 30.07.2020. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v2/P0003952

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0003952