Jean Pierre Duport

1741 –1818

Beschreibung:

französisch-deutscher Cellist und Komponist; einer der Begründer der deutschen Cellistenschule; 1762-1769 in der privaten Kapelle von Prinz Louis François de Bourbon-Conti; Konzerte in den wichtigsten Pariser Salons; Lehrer des Prinzen und seines jüngeren Bruders Jean-Louis Duport; seit 1768 Konzertreisen nach England, Spanien, Dänemark und 1773 Deutschland; erster Cellist an der Berliner Oper und Cellolehrer des Kronprinzen Friedrich Wilhelm (II.); 1787-mindestens1810 Intendant de la musique an der italienischen Hofoper in Berlin bei Friedrich Wilhelm III.; 1811 Rückzug aus seinen Ämtern; Gemahl der Sängerin Jeanne-Marie; Kinder


Zitierhinweis

Duport, Jean Pierre. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 2 vom 30.07.2020. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v2/P0004171

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0004171