Michael Philipp Daniel Boumann

1747 –1803

Beschreibung:

deutscher Baumeister; 1767-1770 Bauführer (Kondukteur) bei Bourdet; seit 1771 Gehilfe seines Vaters; 1778 Geheimer Oberhofbaurat; 1787- 1803 Bauintendant der italienischen Hofoper; 1794 Oberfinanzrat; spätestens 1796-1803 Intendant des Oberhofbauamts bei Friedrich Wilhelm III.; 1799-1803 auch Direktor des Oberbaudepartements; 1799 einer der Gründer der Berliner Bauakademie; seit spätestens 1800 im Akademischen Senat der Akademie der Künste; 1775-1803 Mitglied der Freimaurerloge Zur Verschwiegenheit; 1779-1788 Orden der Gold- und Rosenkreuzer; 1796 Altschottischer Obermeister; Sohn des niederländisch-preußischen Baumeisters Jan Bouman (Johann Boumann, 1706-1776), Bruder des Baumeisters Georg Friedrich von Boumann (1737-1812); seit 1771 Gemahl von Johanna Charlotte, geb. Brandien; 1 Tochter


Alternative Namen bzw. Schreibungen: 
  • Bouman

Zitierhinweis

Boumann, Michael Philipp Daniel. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 2 vom 30.07.2020. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v2/P0004502

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0004502