Eduard August von Brauchitsch

1798 –1869

Beschreibung:

preußischer General der Infanterie; 1838-1840 Flügeladjutant bei Friedrich Wilhelm III., danach bei Friedrich Wilhelm IV.; 1848 Kommandeur des 31. Infanterieregiments; 1849 beim Feldzug in Baden Führer der Infanteriebrigade der 3. kombinierten Division; Mai 1850-November 1851 Kommandeur des 1. Garderegiment zu Fuß; 1851 Kommandeur der 2. Garde-Landwehrbrigade; 1852 General à la suite des Königs; 1852 Kommandeur der 4. Garde-Infanteriebrigade; 1854 Kommandeur der 2. Garde-Infanteriebrigade; 1855 Kommandeur der 1. Garde-Infanteriebrigade und Kommandant von Potsdam ad interim; seit 1856 Rechtsritter des Johanniterordens in der Balley Brandenburg; 1857 Kommandeur der 2. Division und Generaladjutant von Friedrich Wilhelm IV.; 1860-1867 Gouverneur von Luxemburg; 1868 Präses der General-Ordenskommission; 1820-1839 Gemahl von Elisabeth von Oertzen, verw. von Dewitz (1791–1839), 8 Kinder; seit 1842 Gemahl von Auguste von Schenck (1819–1892); 6 Kinder

Für diese Person gibt es keinen Biogramm-Eintrag.


Zitierhinweis

Brauchitsch, Eduard August von. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 2 vom 30.07.2020. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v2/P0004530

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0004530

Normdatei