Adolf Heinrich Graf von Arnim-Boitzenburg

1803 –1868

Beschreibung:

1827 preußischer Kammerherr; 1840 Oberpräsident der Provinz Posen; 1842–1845 preußischer Innenminister; 18.3.-29.3.1848 erster preußischer Ministerpräsident; erwarb 1855 in Berlin das später Arnim-Palais genannte Haus Pariser Platz Nr. 4, das er 1857/58 durch den Architekten Eduard Knoblauch umbauen und aufstocken ließ; Sohn des preußischen Diplomaten Friedrich Abraham Wilhelm von Arnim-Boitzenburg und Georgine Gräfin von Wallmoden-Gimborn; Bruder von Friedrich Ludwig Arnim-Blumberg; seit 1830 Gemahl von Anna Caroline von der Schulenburg; 4 Söhne, 4 Töchter

Für diese Person gibt es keinen Biogramm-Eintrag.


Zitierhinweis

Arnim-Boitzenburg, Adolf Heinrich Graf von. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 5 vom 10.12.2021. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v5/P0004715

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0004715