Fabio Fabrucci

1796 –nach 1876

Beschreibung:

geb. in Siena; Lehrer an einer öffentlichen Schule in Neapel; 1819 nach Berlin als Erzieher der Kinder des Prinzen Partanna (außerordentlicher Gesandter und bevollmächtigter Minister beider Sizilien am preußischen Hof); 1827 Professor der italienischen Sprache; 1829 Italienischlektor an der Universität zu Berlin und Italienischlehrer am Königlich Joachimsthalschen Gymnasium in Berlin; 1839 Dolmetscher am Berliner Kammergericht; 1844 Ehrenmitglied und Korrespondent der K. K. Akademie Tegea in Siena und Ritter des Herzoglich Lucchesischen St. Ludwigs-Orden 2. Klasse


Zitierhinweis

Fabrucci, Fabio. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 2 vom 30.07.2020. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v2/P0006820

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0006820

Archivierte Versionen
Normdatei