Marquard Ludwig Freiherr von Printzen

1675 –1725

Beschreibung:

1698 Gesandter in Moskau; 1699 Schlosshauptmann in Kassel; 1705 Wirklicher Geheimer Staats- und Kriegsrat; Schenkung des Schlosses Schorin und Umbenennung in Schloss Marquardt; 1707 Dezernent für die Universitäten;1709 Präsident des kurmärkischen Konsistoriums, Direktor des Kirchenrates, Direktor des Joachimsthaler Gymnasiums und Kurator aller preußischen Universitäten; 1718 Direktor der königlichen Bibliothek, der Antiquitäten und Medaillen, der Naturalien und der Kunstkammer; 1712 Oberhofmarschall; 1713 Kabinettsminister; 1714-1716 Neuordnung der Berliner Stadtverwaltung


Alternative Namen bzw. Schreibungen: 
  • Printz

Zitierhinweis

Printzen, Marquard Ludwig Freiherr von. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 2 vom 30.07.2020. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v2/P0007228

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0007228

Archivierte Versionen