Carl Friedrich Eichhorn

1781 –1854

Beschreibung:

deutscher Jurist und Hochschullehrer; Dr. jur.; 1806-1811 Professor der Rechtswissenschaften an der Brandenburgischen Universität Frankfurt, 1811-1816 an der Friedrich-Wilhelms-Universität zu Berlin, 1817-1829 an der Universität Göttingen, 1832/33 wieder in Berlin; seit 1815 Herausgeber der Zeitschrift für geschichtliche Rechtswissenschaft; 1831 Geheimer Legationsrat im Preußischen Ministerium des Auswärtigen, später Obertribunalrat; 1838 Preußischer Staatsrat; 1843/44 Mitglied des Oberzensurgerichts; 1842 Orden Pour le Mérite für Wissenschaften und Künste; 1847 Roter Adlerorden; 1853 Bayerischer Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst; seit 1832 Mitglied der Preußischen, seit 1839 der Bayerischen Akademie der Wissenschaften


Zitierhinweis

Eichhorn, Carl Friedrich. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 2 vom 30.07.2020. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v2/P0007337

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0007337

Archivierte Versionen
Normdatei