Giovanni Carlo Concialini

1744 –1812

Beschreibung:

Sänger; zunächst in Venedig und München; seit 1765 Engagement an der Hofoper bei Friedrich II. und dort einer der erfolgreichsten und am besten bezahlten Sänger; 1787/88 (belegt) Kapelldiener in der Hofkapelle bei Friedrich Wilhelm II.; 1796 Entlassung nach „unehrerbietigen Äußerungen über den preußischen Königshof“ und der Weigerung, seine bedürftige Mutter in Italien zu unterstützen; verarmte in Charlottenurg lebend und starb in Muskau, wo ihn Fürst Pückler 1812 in seiner Residenz aufgenommen hatte


Alternative Namen bzw. Schreibungen: 
  • Johann Karl Concialini;
  • Conciolioni

Zitierhinweis

Concialini, Giovanni Carlo. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 3 vom 03.12.2020. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v3/P0008339

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0008339

Archivierte Versionen