Karl Ludwig HERMANN Lehnert

1808 –1871

Beschreibung:

preußischer Jurist und Ministerialbeamter; Studium der Rechtswissenschaften in Bonn und Berlin; 1826 Mitglied des Corps Borussia Bonn; 1828 Auskultator; 1830 Referendar; 1834–1836 Inquirent bei der Kommission zur Untersuchung hochverräterischer Verbindungen; 1836–1843 Hilfsarbeiter im Justizministerium; 1842 Kammergerichtsrat; 1843 Hilfsarbeiter im Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinalangelegenheiten; bis 1848 Universitätsrichter der Friedrich-Wilhelms-Universität; 1848 Ernennung zum Vortragenden Rat, Übertragung der Mitzeichnungsrechte aller Konzepte und Vertretung des Ministers; 1849–1871 kommissarischer Direktor der Medizinalabteilung; 1853 Direktor der wissenschaftlichen Deputation für das Medizinalwesen; 1858 Direktor der Unterrichtsabteilung; 1861 Unterstaatssekretär; 1865 Mitglied im Preußischen Staatsrat; 1853 Ernennung zum Geheimen Oberregierungsrat, 1861 Ehrendoktorwürde eines Dr. med. der Universität Berlin, 1868 Ehrendoktorwürde eines Dr. med. der Universität Bonn


Zitierhinweis

Lehnert, Karl Ludwig HERMANN. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 4 vom 05.08.2021. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v4/P0010063

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0010063

Archivierte Versionen
Normdatei