Friedrich Wilhelm Rembert (Graf) von Berg

1794 –1874

Beschreibung:

deutsch-baltischer Generalfeldmarschall; 1812 Generalstabsoffizier; 1813 in diplomatischer Mission in Helgoland und Kopenhagen; 1820 Oberst im diplomatischen Dienst in München, Rom und Neapel; 1826 Generalmajor; 1828–1829 Generalquartiermeister bei der 2. Armee an der Donau; 1831–1843 Generalquartiermeister bei Paskevic; Generalleutnant und Generaladjutant; Leitung der Landesaufnahme in Polen; 1843–1855 Generalquartiermeister beim Hauptstab in St. Petersburg; General der Infanterie und Ehrenmitglied der Akademie der Wissenschaften; 1846–1848 in diplomatischer Mission in Berlin; 1849 österreichischer Graf; 1852 persönliches Mitglied des Reichsrats; 1854 Kommandant von Reval; 1855–1861 Generalgouverneur von Finnland; 1856 finnländischer Graf; 1863–1874 Statthalter und Kommandant der Truppen im Zartum Polen; 1866 Generalfeldmarschall; 1872 mit Kaiser Alexander II. in Berlin; 1839–1851 Besitzer des Familiengutes Schloß Sagnitz und der Güter im russischen Gouvernement Suwalki


Zitierhinweis

Berg, Friedrich Wilhelm Rembert (Graf) von. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 4 vom 05.08.2021. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v4/P0010094

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0010094

Archivierte Versionen
Normdatei