Hermann Friedrich Waesemann

1813 –1879

Beschreibung:

deutscher Architekt; bekanntestes Bauwerk ist das Rote Rathaus in Berlin; 1830 Studium der Mathematik und Naturwissenschaften in Bonn; 1832–1835 und 1838–1841 Studium an der Berliner Bauakademie, Abschluss als Baumeister; 1839 und 1840 Mitarbeiter Friedrich August Stülers beim Umbau des Schlosses Basedow; 1841–1844 mit Stüler Planung und Bau des Neuen Museums in Berlin; 1844–1849 Berliner Schloss- und Baukommission; 1849–1852 freischaffender Architekt; 1851–1853 Lehrer an der Bauakademie; bis 1855 in Regierungsdiensten in Breslau; Architekt der dortigen Baukommission; 1855 Königlicher Bauinspektor in Berlin; seit 1859 Bau des Berliner Rathauses; 1865 Mitbegründer der Berliner Bauvereinsbank; 1866 einer der Vorsitzenden der Berliner Vereinsbank; Sohn des Bonner Bauinspektors Friedrich Waesemann


Zitierhinweis

Waesemann, Hermann Friedrich. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 4 vom 05.08.2021. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v4/P0010187

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0010187

Archivierte Versionen
Normdatei