Tamm Wedig Albert von Flemming

1812 –1886

Beschreibung:

preußischer Generalmajor, Kommandeur der 8. Kavallerie-Brigade; 1830 Portepeefähnrich im 5. Husaren-Regiment der Preußischen Armee; 1831 Sekondeleutnant; 1839–1841 Kavalleriestamm des I. Bataillons im 9. Landwehr-Regiment in Köslin; 1847 Eskadronführer beim I. Bataillon im 21. Landwehr-Regiment in Konitz; 1847–1849 Lehr-Eskadron; 1848 Premierleutnant; 1850 Rittmeister, Eskadronchef; 1857 Major, etatsmäßiger Stabsoffizier im 8. Husaren-Regiment; 1859 Kommandeur des 8. Landwehr-Husaren-Regiments; 1860 als Kommandeur des Pommerschen Husaren-Regiments Nr. 5 in Stolp; 1865 Oberst; 1866 Führer der Divisionskavallerie der 3. Division bei der 1. Armee; 1866 Kommandeur der 8. Kavallerie-Brigade in Erfurt; 1868 Generalmajor; 1869 mit Pension zur Disposition gestellt; Roter Adlerorden II. Klasse mit Eichenlaub; 1852 Gemahl von Anna von Zitzewitz (1829–1857), 1866 Gemahl von Magarethe von Hagen (1841–1903), mehrere Kinder; Ehrenritter des Johanniterordens


Zitierhinweis

Flemming, Tamm Wedig Albert von. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 4 vom 05.08.2021. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v4/P0010206

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0010206

Archivierte Versionen
Normdatei