AUGUST KARL Friedrich Christian von Goeben

1816 –1880

Beschreibung:

preußischer General der Infanterie; 1833 Musketier im 24. Infanterie-Regiment in Neuruppin; 1835 Sekondeleutnant; 1836 Leutnant in der spanischen karlistischen Armee; 1841 zurück in Deutschland; 1842 Sekondeleutnant im 8. Infanterie-Regiment; 1843 Großer Generalstab; 1849 Badischer Feldzug im Generalstab des Prinzen von Preußen, Einschließung von Rastatt; 1850 Major im Generalstab; 1855 Oberstleutnant und Chef des Generalstabs beim IV. Armee-Korps in Magdeburg, 1858 Stab des VIII. Armee-Korps; 1858 Oberst; 1860 als Militärbeobachter im spanischen Feldzug gegen Marokko; 1864 Kommandeur der 26. Infanterie-Brigade in Münster; 1865 Generalleutnant; Kommandeur der 13. Division; 1870 Kommandierender General des VIII. Armee-Korps; General der Infanterie; 1871 Generalkommando des VIII. Armee-Korps in Koblenz; Oberbefehl über die 1. Armee; Chef des 2. Rheinischen Infanterie-Regiments Nr. 28; 1875 Schwarzer Adlerorden; 1878 Vertreter Wilhelms I. bei der Hochzeit von König Alfons XIII. in Spanien; 1845 Gemahl von Marianne Amalie Johanna von Frese (1817–1871)


Zitierhinweis

Goeben, AUGUST KARL Friedrich Christian von. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 4 vom 05.08.2021. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v4/P0010280

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0010280

Archivierte Versionen
Normdatei