Heinrich XXVII. Fürst zu Reuß jüngere Linie

1858 –1928

Beschreibung:

letzter regierender reußischer Fürst und preußischer General der Kavallerie; Studium in Bonn und Leipzig; danach Offizierslaufbahn im Garde-Husaren-Regiment; Rittmeister und Eskadronchef; 1891 zu den Offizieren à la suite der Armee; 1911 Charakter als General der Kavallerie; im Ersten Weltkrieg im Generalkommando des XI. Armee-Korps; 1908-1918 Regent des Fürstentums Reuß älterer Linie, 1908-1913 Regent des Fürstentums Reuß jüngerer Linie, 1913-1918 regierender Fürst von Reuß jüngere Linie; 1918 infolge der Novemberrevolution abgedankt; Sohn von Fürst Heinrich XIV. und Prinzessin Agnes von Württemberg; seit 1884 Gemahl von Prinzessin Elise zu Hohenlohe-Langenburg; 4 Kinder


Alternative Namen bzw. Schreibungen: 
  • Plauen, Graf und Herr zu, Herr zu Greiz, Kranichfeld, Gera, Schleiz und Lobenstein

Zitierhinweis

Reuß jüngere Linie, Heinrich XXVII. Fürst zu. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 4 vom 05.08.2021. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v4/P0010320

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0010320

Archivierte Versionen
Normdatei