Napoléon Comte de Lannoy-Clervaux

1807 –1874

Beschreibung:

seit 1836 Fürst zu Rheina-Wolbeck; 1861 Prädikat „Durchlaucht“; erbliches Mitglied des preußischen Herrenhauses; Sohn von Florent Stanislaus A. de Lannoy-Clervaux, Fürst von Rheina-Wolbeck (†1836) und seiner Gemahlin Clementine Josephine Franziska Therese Looz Corswarem (†1820); 1830 Gemahl von Maria Auguste Liedekerke-Beaufort (*1809), zwei Söhne


Alternative Namen bzw. Schreibungen: 
  • Lannoy de Clervaux;
  • Rheina-Wolbeck, Fürst zu

Zitierhinweis

Lannoy-Clervaux, Napoléon Comte de. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 4 vom 05.08.2021. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v4/P0010517

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0010517

Archivierte Versionen