Friedrich Wilhelm ADALBERT von Bredow

1814 –1890

Beschreibung:

preußischer Generalleutnant; Erziehung in den Kadettenhäusern Potsdam und Berlin; 1832 Unteroffizier im Garde-Husaren-Regiment der preußischen Armee; 1849 Eskadronchef; 1856 Major im 1. Dragoner-Regiment; 1857 3. Husaren-Regiment; 1859 Kommandeur des 4. Dragoner-Regiments; 1863 Oberst; 1866 im Deutsch-Österreichischen Krieg Führung der 2. Kavallerie-Brigade (Schlachten bei Trautenau und Königgrätz); danach Generalmajor und Kommandeur der 7. Kavallerie-Brigade; 1870 im Krieg gegen Frankreich der 5. Kavallerie-Division zugeteilt; 1871 Generalleutnant; 1872 Kommandeur der 18. Division; 1873 mit Pension unter Verleihung des Roten Adlerordens 1. Klasse mit Eichenlaub und Schwertern am Ringe zur Disposition gestellt; Sohn des preußischen Majors Leopold von Bredow und dessen Ehefrau Bernhardine Sophie Emilie von Wulffen; 1849-1884 Gemahl von Elise Cäcilie Friederike Kühne (1823-1884); 11 Kinder


Zitierhinweis

Bredow, Friedrich Wilhelm ADALBERT von. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 4 vom 05.08.2021. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v4/P0011052

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0011052

Archivierte Versionen