Amos Hermann REINHOLD von Briesen

1805 –1882

Beschreibung:

preußischer Generalleutnant; 1823 Sekondeleutnant im 16. Infanterie-Regiment; 1829–1832 Bataillonsadjutant; 1836 Lehr-Infanterie-Bataillon; 1836 Premierleutnant; 1844 Hauptmann und Kompaniechef; 1851 Major und Kommandeur des II. Bataillons im 15. Landwehr-Regiment in Bielefeld; 1856 Oberstleutnant; 1856–1858 Bataillonskommandeur im 15. Infanterie-Regiment; Führung des 34. Infanterie-Regiments (2. Reserve-Regiment) in Mainz, 1859 Oberst und Kommandeur; 1862 Kommandeur der 22. Infanterie-Brigade in Breslau; 1863 Generalmajor; 1866 Generalleutnant; 1866 Armeeoberkommando; Kommandant in Dresden; 1866 Stern zum Roten Adlerorden II. Klasse mit Eichenlaub; 1830 Gemahl von Jeanette von Ammon (1806–1895), vier Kinder


Zitierhinweis

Briesen, Amos Hermann REINHOLD von. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 4 vom 05.08.2021. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v4/P0011075

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0011075

Archivierte Versionen