Wilhelm FRIEDRICH Karl August Salm-Horstmar, Fürst zu

1799 –1865

Beschreibung:

deutscher Standesherr; 1816 in den erblichen preußischen Adelsstand erhoben; Sitz im westfälischen Provinziallandtag, 1847/48 im Ersten und Zweiten Vereinigten Landtag und seit 1854 erblicher Sitz im preußischen Herrenhaus; 1856 Ehrenmitglied der Königlich-Preußischen Akademie der Wissenschaften; 1857 Ehrenmitglied der Göttinger Akademie der Wissenschaften; Sohn von Karl Ludwig zu Salm-Grumbach und Wilhelmine Friederike Sayn-Wittgenstein; gemahl von Elisabeth Reichsgräfin zu Solms-Rödelheim; 5 Kinder; 13.3.1861 Diner bei Wilhelm I.


Geburtsname: 
  • Rheingraf zu Salm-Grumbach

Zitierhinweis

Salm-Horstmar, Fürst zu, Wilhelm FRIEDRICH Karl August. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 4 vom 05.08.2021. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v4/P0011181

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0011181

Archivierte Versionen
Normdatei