Heinrich Gustav von Zschüschen

1806 –1881

Beschreibung:

1821 Füsilier im 28. Infanterie-Regiment; 1823 Portepeefähnrich; 1825 Sekondeleutnant; 1830 Lehr-Infanteriebataillon; 1833 28. Landwehr-Regiment, Adjutant und Rechnungsführer des I. Bataillons in Köln; 1843–1844 Kompanieführer im III. Bataillon in Siegburg; 1843 Premierleutnant; 1848 Hauptmann und Kompaniechef im 28. Infanterie-Regiment; 1855 Major; 1856 25. Landwehr-Regiment, Kommandeur des II. Bataillons in Malmedy; 1860 Oberstleutnant; 1861 Kommandeur im 63. Infanterie-Regiment; 1861 Oberst; 1866 Generalmajor, Pension; 1870 stellvertretender Kommandeur der 41. Infanterie-Brigade; 1871 Roter Adlerorden II. Klasse mit Eichenlaub; 1845 Gemahl von Julie Feist (1822–1898)


Zitierhinweis

Zschüschen, Heinrich Gustav von. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 4 vom 05.08.2021. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v4/P0011204

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0011204

Archivierte Versionen