Karl Heinrich Sack

1789 –1875

Beschreibung:

deutscher evangelischer Theologe; Dr. theol.; Sohn des Oberhofpredigers und Bischof Friedrich Samuel Gottfried Sack; zunächst Privatdozent an der Berliner Friedrich-Wilhelms-Universität; 1818 theologischer Professor in Bonn, zugleich (bis 1834) Pfarrer; Mitglied der Generalsynode 1846 der Landeskirche in Preußen; 1847 Konsistorialrat in Magdeburg; 1860 emeritiert; danach bis 1862 Honorarprofessor in Berlin; 26.2.1861 Audienz bei Wilhelm I.


Zitierhinweis

Sack, Karl Heinrich. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 4 vom 05.08.2021. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v4/P0011348

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0011348

Archivierte Versionen
Normdatei