Oskar Freiherr von Arnim-Kröchlendorff

1813 –1903

Beschreibung:

Gutsbesitzer und Landrat im Königreich Preußen; Sitz im Preußischen Herrenhaus und im Reichstag (Norddeutscher Bund); 1840 Regierungsassessor; 1844 Landrat im Kreis Angermünde; 1849 Geheimer Regierungsrat; 1852 Sekundant Bismarcks im Duell Vincke–Bismarck; 1849–1859 Angehöriger der Zweiten Kammer des Preußischen Landtags bzw. des Preußischen Abgeordnetenhauses; 1860 Mitglied des Preußischen Herrenhauses; 1867–1870 Abgeordneter im Reichstag des Norddeutschen Bundes; 1874–1877 Mitglied des Reichstags als Abgeordneter der Bismarck-freundlichen Reichs- und Freikonservativen Partei (RFKP); baute Schloss Kröchlendorff wieder auf; 1844 Gemahl von Malwine von Bismarck (Tochter des Ferdinand von Bismarck-Schönhausen (1771–1845) und der Luise Wilhelmine Menken (1789–1839) und einzige Schwester des Reichskanzlers Otto von Bismarck)


Zitierhinweis

Arnim-Kröchlendorff, Oskar Freiherr von. In: Die Sprache der Monarchie, hg. v. Akademienvorhaben "Anpassungsstrategien der späten mitteleuropäischen Monarchie am preußischen Beispiel (1786-1918)", Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 4 vom 05.08.2021. URL: https://actaborussica.bbaw.de/v4/P0011409

Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://actaborussica.bbaw.de/P0011409

Archivierte Versionen
Normdatei